Samstag 16. Dezember 2017

Turmkreuzsteckung

Abschluss der Kirchturmsanierung

Die Glocken läuten wieder, die Uhr leuchtet in der Nacht und das Kreuz bekrönt wieder unseren Kirchturm. Wie kein anderes ist das Wolfsegger Kreuz weitum sichtbar: Es möge für das Land zur Quelle der Versöhnung und Freude, zur Quelle der Kraft und des Trostes werden.

Guter Gott

In deinem Sohn Jesus Christus,

erkennen wir deine Nähe und dein Ja zu uns Menschen.

Sein Kreuz erinnert uns daran,

dass selbst die dunkelsten Stunden unseres Lebens

du in Herrlichkeit verwandeln kannst

– bis über den Abgrund des Todes hinaus.

Das Kreuz lädt uns ein,

Gottes allumfassendem Ja zu allen Menschen

und zur ganzen Schöpfung zu vertrauen,

von allen zerstörerischen Wegen umzukehren

und in liebevoller Sorge dem Leben zu dienen.

 

 

Wir haben in der Kirche Erntedank gefeiert; hier feiern wir nun die Turmkreuzsteckung und den Dank an alle, die bei der Generalsanierung des Kirchturms mitgearbeitet haben.

 

Unser Dank gilt allen,

• die an der Vorbereitung und Organisation beteiligt waren,

• die unentgeltlich bei den Sanierungsarbeiten mitgearbeitet haben (80 Personen haben insgesamt 1.200 Robotstunden geleistet).

 

Unser Dank gilt weiters jenen,

• die die Arbeiter ganz großartig verköstigt haben,

• die nach dem Abschluss der Arbeiten die Reinigungsarbeiten gemacht haben.

 

Wir bedanken uns

• bei den an der Kirchturmsanierung beteiligten Firmen; sie haben Handwerkskunst auf hohem Niveau geleistet,

• bei den Nachbarn, die die Beschwernisse einer Baustelle ohne Murren ertragen und auch noch mitgeholfen haben,

• bei allen, die größere oder kleine finanzielle Beiträge zu unserem Bauvorhaben geleistet haben.

 

Dankbar sind wir für den Zusammenhalt in unserer Pfarre, der bei dieser großen Aufgabe wieder sichtbar geworden ist. Und dankbar sind wir unserem Herrgott, der seine schützende Hand über uns gehalten hat und über uns hält.

 

Der Kirchturm ist wunderschön, aber alle Rechnungen sind noch nicht bezahlt. So danke ich unserer Wolfsegger Bauernschaft, dass sie heute mit einer großzügigen Spende unser gemeinsames Vorhaben unterstützt.

 

 

Und stellvertretend für alle, die zum Gelingen dieses Werkes beigetragen haben, nenne ich nun doch einen Namen: Franz Hofer. Er hat von Anfang bis zum Ende diese Baustelle geleitet. Er war umsichtig, aufmerksam, kompetent und freundlich. Er war einfach der gute Geist auf der Baustelle.

 

 

Dafür danken wir dir, lieber Franz. Ich überreiche dir diese Kupferplakette, in der unser Dank für deinen Einsatz eingraviert ist. Eine zweite identische findet sich in der Turmkugel. So wird man in 150 Jahren, wenn diese wieder geöffnet wird – und solange dieser Turm steht –, wissen, was du für die Erhaltung dieses Bauwerks im Jahr 2017 geleistet hast.

 

Franz Penninger

Namenstage
Hl. Rainald, Hl. Adelheid, Hl. Ado, Hl. Dietrich von Floreffe, Haggai, Noach, Hl. Sturmius von Fulda, Hl. Tanko
Bibelwort von heute
Elija

aufatmen: 16. Dezember 2017

Elija antwortet einem Verehrer Zum Impuls
Pfarre Wolfsegg
4902 Wolfsegg
Stelzhamerstraße 3
Telefon: 07676/7348
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: