Sonntag 23. September 2018
Pfarre Wilhering

Kfb - Rückblick Spätherbst 17 - Winter 17/18

Im Herbst letzten Jahres hatten wir Frau Maria Dürnberger als Referentin zu Gast. „Z`ammhalten“: Von den Sehnsüchten der Menschen und der Herausforderung des Zusammenlebens, war das Thema des Vortrags. Denkanstöße für uns bildeten Fragen wie: Ist gerechtes partnerschaftliches Zusammenleben möglich? Was sind Voraussetzungen für solidarisches Leben, oder Gibt es eine Abhängigkeit vom Gebraucht-Werden? und ist dies gar eine weit verbreitete „Frauenkrankheit“? Die interessierte Zuhörerschar folgte aufmerksam den Ausführungen, in denen Frau Dürnberger auch viel persönlich Erlebtes aus ihrem privaten wie beruflichen Umfeld einfließen ließ und auch wir unsere Erfahrungen mit dem „Z`ammhalten“ in der Familie, in Gruppierungen oder in der Gesellschaft allgemein, einbrachten. Es war für uns alle ein informativer und interessanter Abend.

Zusammen mit dem Kirchenchor gestalteten wir auch wieder den Gottesdienst am 1. Adventsonntag. Liebe Frauen, danke für die ersten wunderbar schmeckenden Kekserl, die wir zum allseits beliebten und wärmenden Tee nach der Hl. Messe genießen konnten. Diese schöne Tradition wollen wir auch weiter pflegen.
Dass unsere kfb- Kaffeestube bei den Wilheringer Adventtagen wieder so großen Anklang fand und sich das auch sehr positiv in unserer Kasse zeigte, ist eine große Freude für uns. So konnten wir vom Reinerlös 2000 Euro an Pater Johannes für die Pfarre weiterleiten und mit etwas mehr als 500 Euro auch Projekte der Caritas unterstützen: wie den Ankauf von Schlafsäcken für obdachlose Menschen, die Finanzierung von Schlafstellen für notleidende Mütter und ihre Kinder, sowie die Anschaffung von Säuglings-Erstausstattungen für bedürftige, alleinstehende Mütter. Auch in der Kasse unserer Kfb verbleibt ein weiterer Teil, zur Finanzierung von Referenten, als „Polster“ für die Buskosten unserer Wallfahrt und zur Deckung laufender Ausgaben.
Allen Frauen und Männern, die bei den Adventtagen jedes Jahr aufs Neue vieles organisieren und mitanpacken, sowohl bei den Vorbereitungen, als auch beim Putzen und Zusammenräumen und viele freiwillige Stunden investieren, sagen wir ein von Herzen kommendes Dankeschön.  Allen die ihre Zeit „opfern“, um in der Küche oder im Service mitzuhelfen beziehungsweise die köstlichen Mehlspeisen „zaubern“, gilt unser aufrichtiger Dank. Dass wir die Räume des Gymnasiums an diesen Tagen okkupieren dürfen, und dass wir von der Gärtnerei mit dem Lieferwagen unterstützt werden, ist nicht selbstverständlich. Wir wissen dies zu schätzen und bedanken uns dafür. Auch allen Stammgästen und zahlreichen Besuchern, welche unsere Torten und Kuchen oft loben und eifrig konsumieren, danken wir sehr.
Aber dieses Projekt „Kaffeestube der kfb“ bei den Wilheringer Adventtagen gelingt nur, wenn viele zusammenhalten und zusammenhelfen. Wir wünschen uns, dass sich auch in Zukunft Personen finden, denen dieses MITEINANDER ein Anliegen ist.


Schön, dass sich bei der Adventrunde viele Frauen einfanden, um besinnliche Gedanken und Texte zu hören und adventliche Lieder zu singen. Wir wollten „Aufs Wesentliche schauen“ und den Advent als Zeit der Symbole, des Wartens, der Hoffnung und des Lichts ein wenig genauer betrachten. Bei Kuchen, Kekserl und schmackhaftem Punsch, plauderten wir noch ein wenig und ließen so den Abend gemütlich ausklingen.


„Lachen ist gesund“- Es ist wie „Hochleistungssport“, denn 300 Muskeln werden dabei aktiviert und dabei sogar das Immunsystem gestärkt. Das alles haben Mediziner festgestellt. Wenn das so ist, haben wir in unserer Faschingsrunde einiges zur Erhaltung der Gesundheit getan! Lustig war`s, beim Singen, Witze Erzählen und Gedichte Vortragen. In G`stanzlform nahmen wir auch augenzwinkernd das Verhältnis von Frauen und Kirche aufs Korn: „Die Frauen und die Kirche, des is a b`sundare G`schicht, sie dürfen putzen und backen aber Priester werden nicht; doch Gottes Mühlen mahlen langsam, drum san mir a net sauer, denn wir wissen genau- nix geht ohne Frauenpower!“ Aber auch Papst Franziskus wurde gesanglich gewürdigt: „Unser Papst, der Franziskus ist wirklich zum Loben, er ist offen für Neues, a wenn d` Hardliner toben!“  Der volle Körpereinsatz bei den Wettspielen rief sogar kleinere Verletzungen hervor, die aber erfolgreich mit einem Pflaster behandelt werden konnten. Und „verzweifelte Hilfe-Rufe“ von dem Ort, „wo auch der Kaiser zu Fuß hingeht“- eine Tür ohne Klinke wurde zum unüberwindbaren Hindernis-, trugen zur allgemeinen Erheiterung bei. So verging dieser gesellige Nachmittag frei nach dem Motto: „Lachen ist die beste Medizin!“


Am 2. Fastensonntag bat die kfb wieder um Spenden für die Aktion Familienfasttag. Beim Gottesdienst wurde die Lebenssituation von Frauen und Mädchen in Kolumbien thematisiert. Nach jahrzehntelangem Bürgerkrieg, in dem die Frauen Opfer von sexueller Gewalt und Ermordung wurden, ist der Weg zu einem nachhaltigen Frieden für alle Menschen in diesem Land, noch sehr steinig. Mit unseren Spenden unterstützen wir den Verein „Vamos Mujer“ (Vorwärts Frauen), der wesentlich zur

                           

Friedensarbeit in Kolumbien beiträgt. Durch kreative Workshops wird das Selbstwertgefühl der Frauen gestärkt und auch die weibliche Sicht fließt in den aktuellen Friedensprozess mit ein. Vamos Mujer unterstützt Frauen auf dem Land mit Mikrokrediten, damit sie durch eigenes Einkommen unabhängig werden und so freie Entscheidungen treffen können. Ohne Frauenrechte gibt es keinen Frieden! Für ihre Spenden sagen wir im Namen der Frauen „Muchas gracias!“
Für das Kfb- Team,
Angelika Mühlbacher

 

Zum Abschluss zeigen wir noch eine Bildfolge vom Weihnachtsmarkt und vom Fasching

Weihnachtsmarkt Kaffestube
Weihnachtsmarkt Kaffestube
Weihnachtsmarkt Kaffestube
Weihnachtsmarkt Kaffestube
Weihnachtsmarkt Kaffestube
kfb - Fasching 24.1.18
kfb - Fasching 24.1.18
kfb - Fasching 24.1.18
kfb - Fasching 24.1.18

 

Pfarrleitung - Ansprechpartner

Angelika Mühlbacher
2. Pfarrgemeinderatsobfrau
KonsR Mag. P.  Johannes Mülleder
KonsR Mag. P. Johannes Mülleder
Pfarrer
 Gertrude Schachner
Gertrude Schachner
Pfarrsekretärin
 Günther Erbl
Günther Erbl
1. Pfarrgemeinderatsobmann

Katholische Aktion - Ansprechpartner
  • KBW: Josef Meindl
  • kfb: Angelika Mühlbacher
  • KMB: Christian Baumgartner
Neues aus der KMB
Pfarre Wilhering
4073 Wilhering
Linzer Straße 4
Telefon: 07226/2311-14 oder 55
Telefax: 07226/2311-11
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: