Dienstag 24. Oktober 2017
Pfarre Wilhering

Kurze Geschichte der Pfarre Wilhering

  Zur Geschichte der Stiftspfarre Wilhering
Unsere Pfarre wurde im Jahr 1784 errichtet. Bis dahin gehörte dieses Gebiet zur Pfarre Schönering. Unter Kaiser Josef II. wurde neben vielen anderen Pfarren auch die Stiftspfarre Wilhering gegründet. Unsere Pfarre ist seit je her mit dem Zisterzienserstift Wilhering verbunden, das im Jahr 1146 gegründet wurde. Die Zisterzienser waren ursprünglich ein rein kontemplativer Orden, der keine Pfarrseelsorge ausübte. Daher wurde die Bevölkerung dieses Gebietes zuerst seelsorglich durch die Pfarre Schönering betreut. Ausgenommen waren nur jene Personen, die im unmittelbaren Bereich des Stiftes lebten. Für sie gab es eine eigene Leutkirche, die Bernardikapelle, die sich beim heutigen Ausgang des Stiftshofes befand. Im Lauf der Jahrhunderte haben die Zisterzienser auch Pfarren übernommen. Bei der Gründung der Stiftspfarre im Jahr 1784 wurde selbstverständlich ein Pater des Stiftes Seelsorger der neuen Pfarre. Zugleich wurde die Stiftskirche, die nach dem großen Brand im Jahr 1733 neu aufgebaut wurde, auch Pfarrkirche.
Die Stiftspfarre Wilhering war immer eine relativ kleine Pfarre. Aber durch die Verbindung mit dem Kloster und vor allem durch die wunderbare Rokokokirche ist sie weithin bekannt. Stift und Pfarre sind eng miteinander verbunden. Vor allem bei den Gottesdiensten an den Hochfesten des Kirchenjahres wird bewusst, dass Kloster und Pfarre nicht voneinander zu trennen sind. Die Stiftskirche Wilhering ist zugleich Kloster- und Pfarrkirche.
Die Gottesdienste werden den Anlässen entsprechend gestaltet. Neben den Gottesdiensten der Pfarre werden an den Hochfesten des Kirchenjahres (Erscheinung des Herrn, Ostern, Christi Himmelfahrt, Pfingsten, Fronleichnam, Maria Himmelfahrt, Schutzengelfest, Allerheiligen, Maria Empfängnis, Weihnachten) feierliche Gottesdienste mit klassischer Musik (Chor und Orchester) gefeiert. Die Stiftskirche Wilhering ist auch eine beliebte Hochzeitskirche.

Geschichte des Wilheringer Weihnachtsspiels

 
 

Gedienten“ (Gott sei Dank gibt es sie!) auch neue Mitspieler zu werben, die eifrig bei der Sache sind. Das Bläserensemble, unsere Volksschulkinder sowie der Kirchenchor bereichern das Weihnachtsspiel musikalisch. Für die Spielstättengestaltung braucht man geschickte, kreative Helfer im Hintergrund  und die Feuerwehr sorgt immer  für einen reibungslosen Ablauf. Auch um den kleinen Imbiss im Pfarrheim kümmern sich brave „Heinzelmännchen“. ALLEN Mitwirkenden, vor und hinter der „Bühne“, ein aufrichtiges Danke. Altabt Pater Gottfried ist ein großer Förderer dieser Aufführungen, deshalb wollen wir diese alten Spieltexte lebendig halten, denn die vermittelte Botschaft ist zeitlos gültig. Das Wilheringer Weihnachtsspiel ist in seiner schlichten und einfachen Weise, Ausdruck unseres Glaubens an das große Wunder der Weihnacht. SCHENKEN SIE SICH EINE BESINNLICHE STUNDE- WIR LADEN HERZLICH EIN!

 

Seit Dezember 2014 leitet Gottfried Haslhofer das Weihnachtsspiel  

     Text als PDF                  04.12.2016

                                                                         

Ausführliche Geschichte des Wilheringer Weihnachtsspiels

 

von Helmut Zöpfl,

entnommen den "O.Ö. Heimatblättern" 1979, Nr. 3/4.

Dieser Beitrag befasst sich intensiv mit der Herkunft des Textes und verweist auf verschiedene Mühlviertler Quellen. Mit 5 SW-Bildern aus 1979.

PDF

Geschichte des Pfarrfriedhofs

Die Geschichte unseres Friedhofs ist auch unter FRIEDHOF nachzulesen. KLICK:

Pfarrheim: Bericht über den Umbaufortschritt 2007

Eine Sonderausgabe der Pfarrzeitung berichtete 2007 vom Stand des Umbaus. KLICK

Pfarrheim vor dem Umbau 2007

 

Neben stehendes Bild (Gemeinde Wilhering) zeigt, wie unser Pfarrheim etwa zwischen 1987 und 2007 ausgesehen hat.

Pfarrleitung - Ansprechpartner

KonsR Mag. P.  Johannes Mülleder
KonsR Mag. P. Johannes Mülleder
Pfarrer
 Günther Erbl
Günther Erbl
1. Pfarrgemeinderatsobmann

Katholische Aktion - Ansprechpartner
  • KBW: Josef Meindl
  • kfb: Angelika Mühlbacher
  • KMB: Christian Baumgartner
Pfarre Wilhering
4073 Wilhering
Linzer Straße 4
Telefon: 07226/2311-55
Telefax: 07226/2311-11
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: