Wednesday 18. September 2019

Ein neues Turmkreuz

für die Welser Stadtpfarrkirche

 

Am Sonntag, den 08. September bekam die älteste Kirche von Wels im Anschluss an den feierlichen Festgottesdienst mit Altbischof Maximilian Aichern und die Kreuzsegnung ein neues Turmkreuz.

 

Eine Baustelle mit großer Aufmerksamkeit der Bevölkerung beherrschte in den letzten Wochen den Stadtplatz - die Turmsanierung der Stadtpfarrkirche war in vollem Gange.

 

Zu einem besonderen Freudentag für unsere Pfarre gestaltete sich nun nach dem erfolgreichen Abschluss der ersten Sanierungsetappe von Turm und Glocken der 08. September 2019.

 

 

Ein Festgottesdienst mit Altbischof Maximilian Aichern, unserem Hr. Pfarrer Mag. Niko Tomic, sowie Hr. Kurat Karl Kirchweger eröffnete den festlichen Tag. Musikalisch durften wir uns über die Mitwirkung des A Capella Chores Wels unter der Leitung von Julia Sitter freuen. Herzlich begrüßen durfte Hr. Pfarrer Niko Tomic Herrn Bürgermeister Dr. Andreas Rabl, sowie weitere Ehrengäste aus Politik und Kultur.

 

Bischof Aichern bedankte sich in seiner Ansprache bei allen, die in irgendeiner Weise zu diesem gelungenen Werk beigetragen haben. Neben dem Dank für die finanziellen Mittel von der Diözese, der Stadt Wels, dem Land OÖ, dem Bundesdenkmalamt, dankte er auch den Kirchenbeitragszahlern, sowie allen weiteren Spenderinnen und Spendern der Pfarre. Im zweiten Teil der Predigt ermunterte uns Bischof Aichern zu einem frohen lebendigen Christsein, zum Blick auf das Kreuz und er verwies auf den großen Schatz des Wortes Gottes in der Bibel. Bischof Aichern beendete seine Mut machenden und stärkenden Ausführungen in Erinnerung an den seinerzeitigen Weihbischof Alois Wagner, der in der Entwicklungszusammenarbeit Großartiges geleistet hat, mit einem Gebet aus dessen Unterlagen:

 

 

'Gott hat keine Hände,
nur unsere Hände,
um seine Arbeit heute zu tun.
Er hat keine Füße,
nur unsere Füße,
um Menschen auf
seinen Weg zu führen.
Christus hat keine Lippen,
nur unsere Lippen,
um Menschen von
ihm zu erzählen.
Er hat keine Hilfe,
nur unsere Hilfe,
um Menschen an
seine Seite zu bringen.'

 

 

Im Anschluss erfolgte die Segnung des neuen goldenen Kreuzes.

 

 

Am Ende des Gottesdienstes durfte die Feiergemeinde Gruß- und Dankesworte des Finanzdirektors der Diözese Dr. Reinhold Prinz sowie des Obmanns des Pfarrgemeinderates Dr. Walter Breitwieser entgegennehmen. Ebenso die Freude über die gelungene Sanierung des Turmes und der Glocken.

 

 

Nachdem zuerst die Zeitkapsel und die goldene Kugel emporgehievt wurden, verfolgten hunderte Festbesucher, wie das Kreuz mit einem Kranarm höher und höher stieg und schlussendlich von Hr. Andreas Mayerl in schwindelerregender Höhe festgesteckt und verankert wurde. Entsprechend groß war der Applaus der gebannt blickenden Menschenmenge.

 

 

Schließlich feierten im Pfarrzentrum viele Freunde und Gäste bei Speis und Trank ein frohes Fest der Begegnung und des Miteinanders. Zur Erinnerung an diesen Tag oder für schöne Stunden zu Hause wurden viele Flaschen unseres 'Turmweines' mitgenommen.

 

Ein weiteres Highlight bildete die Verkaufsausstellung der Schmuckkollektion vom Atelier Krinzinger. Hr. Krinzinger hat in den Sommerwochen in Rekordzeit wunderschöne Schmuckstücke aus dem grünspanigen Kupferblech des Zwiebelturmes gefertigt.

 

40 Prozent des Verkaufserlöses darf die Pfarre dankenswerterweise als Beitrag zur Turmrenovierung entgegennehmen.

 

 

Bericht: Maria Monitzer / Fotos: Elisabeth Desbrosses, Matthias Lauber

 

 

Weitere Fotos von der Turmkreuzsteckung finden Sie hier!

Pfarre Wels-Stadtpfarre
4600 Wels
Stadtplatz 31
Telefon: 07242/47482
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: