Saturday 17. April 2021

Jungschar- und Ministrantenlager 2016

Sonntag

Heute in der Kirche wünschte uns Diakon Tropper viel Freude und Gesundheit,

und um 11 Uhr kam der Bus zur rechten Zeit.

 

Der Bus wurde vollgepackt mit Koffern, Essen und dem Rest

und ab gings in unser Haus nach Lest.

 

Nach dem Ausladen eilten wir in die Küche

wo wir empfangen wurden mit wunderbaren Gerüchen.

 

Den Wurstsalat und Mozzarella mit Tomaten

konnten wir alle kaum erwarten.

 

Die Kinder bezogen ihre Zimmer und fanden ihre Gruppen,

danach führten die Leiter die Kinder durchs Gebiet in kleinen Truppen.

 

Die Gruppeneinteilung war schnell gemacht

und bei der anschließenden Namenssuche viel gelacht.

 

Wir dachten uns in den einzelnen Gruppen ein Logo

aus und nach dem bemalen der Stofffetzen wurde ein Wimpel draus.

 

Die Wasserschlacht war sehr toll

und alle füllten ihre Kübel und Bomben mit Wasser voll.

 

Chili con Carne genossen wir pünktlich um halb Sieben,

dafür können wir die Köche nur lieben.

 

Jetzt sind alle aufs Wimpelwachen nervös,

aber keine Sorge, die Wimpelstehler sind nicht sehr muskulös.

 

Die Burschen freuen sich schon aufs Fußballspiel

und wir hoffen bei der Nightline kommen alle gut ans Ziel.

 

Wir hoffen alle gehen heut bald ins Bett,

dass fänden die Leiter ganz besonders nett.

 

Genießt die erste Nacht im gallischen Land

und schlaft gut in eurem Nachtgewand.

 

Montag

Heute wurden wir von Irene und Hannah geweckt,

und am liebsten hätten wir uns unter den Decken versteckt.

 

Der Morgensport hat uns Schweißperlen auf die Stirn getrieben,

deshalb sind wir beim Frühstück länger sitzen geblieben.

 

Das Rucksäcke packen erfolgte sehr flott,

und das Morgenlob gefiel sogar dem lieben Gott.

 

Wir bastelten den Kopf der Waldlinge

und im Lunchpaket waren viele gute Dinge.

 

Wir gingen los

und das Wetter war grandios.

 

Freibadtanien war unser Ziel,

und am Weg dahin sangen wir viel.

 

Viki entdeckte, dass sie Amore spielen kann

und der Wahnsinn begann.

 

Endlich hatten wir das Freibad errungen,

und sind sofort ins Wasser gesprungen.

 

Wir hatten so eine schöne Zeit,

da taten uns die Köche sogar leid.

 

Am Rückweg blieben wir nicht so oft stehen,

denn wir wollten schneller nach Hause gehen.

 

Hoffentlich bleibt das Wetter beständig,

denn auf das Pfeiferlspiel freuen wir uns ständig.

 

Gute Nacht

bis ihr am Morgen wieder erwacht.

 

 

PS: Dass wir es nicht vergessen,

das Beste war heute das Essen!

 

Dienstag

Am Morgen ging es mit Laurenza los,

doch die Freude darüber war nicht sehr groß.

 

Zum Frühstück stopften wir uns heute mit Wurst voll,

das fanden besonders die Burschen toll.

 

Bei den Lagerbauten waren wir motiviert,

und haben alle einen Briefkasten verziert.

 

Wir bastelten für unseren Zaubertrank Flaschen

und mussten danach alle unsere Finger waschen.

 

Für die Tea-Time machten wir leckeres Gebäck

und das ging ganz schnell weg.

 

Noah holte sich beim Mittagessen von der Suppe 4 Teller,

trotzdem waren die Kinder beim Fußballspielen schneller.

 

Die Goalgetter waren Christiano Pfarl und Hanna Griezman, als Coach ging August voran und Emilia Neuer

wurde im Tor ziemlich teuer.

 

Am Nachmittag stand der Benimmkurs am Programm

und die Kinder waren beim Tanzen ziemlich mies dran.

 

Bei Elke haben wir heute Hochdeutsch gesprochen,

und an vielen verschiedenen Tees gerochen.

 

Danach besuchte uns die Queen höchstpersönlich

und die Menge an Kuchen die wir verdrückten war außergewöhnlich.

 

Heute können wir unseren Mut beim Pfeiferlspiel beweisen

und den Wimpel bewachen wenn die Stehler ihm umkreisen.

 

Hoffentlich werden wir vom Regen verschont

und die Leiter mit einer ruhigen Nacht belohnt.

 

Die Wild Pigs wünschen beim Pfeiferlspiel ein gutes Gehör

und hoffentlich gibt es beim Wimpelwachen heute kein Malheur.

 

Mittwoch

Am Morgen wurden wir von Johanna und Lena geweckt,

und haben uns dabei sehr geschreckt.

 

Der Morgensport war viel zu leicht,

trotzdem hat es uns gereicht.

 

Das Frühstück hat uns sehr geschmeckt,

und Noah hat die Schüssel ausgeleckt.

 

Die Zimmerkontrolle war sehr streng,

und für die Mädchen wird es schön langsam eng.

 

Der kreative Vormittag machte ganz viel Spaß,

und die Kinder geben bei den Stationen richtig Gas.

 

Das Gröstl hat allen sehr gemundet,

die Zeit mit den ersten Köchen gut abgerundet.

 

Am Nachmittag versuchten die Leiter das Planspiel zu verstehen,

doch das Ergebnis lässt sich sehen.

 

Die Kinder haben das gallische Dorf erfolgreich vereint,

und Obelix hat über die Weinbergschnecke geweint.

 

Als Belohnung gab es für jeden ein Latella,

darum freuen wir uns aufs Abendessen noch schneller.

 

Maxis schwarzer Socken ließ sich vom Kaugummi locken.

 

Das Knackergrillen fällt leider in den Regen,

es wird wohl etwas anderes geben.

 

Im Reimen sind wir sehr schlecht,

viel Spaß bei Catch The Flag.

 

Donnerstag

Wir wurden aufgeweckt wie jeden Tag,

das ist etwas was noch immer nicht jeder mag.

 

Das Frühstück war wie immer,

doch der Morgensport war schlimmer.

 

Das Morgenlob fiel heute aus,

dafür mussten alle außer Haus.

 

Die Griechen wollten, dass wir an einer Olympiade teilnehmen,

für das Ergebnis brauchen wir uns nicht zu schämen.

 

Beim Gummistiefelweitschießen schoss Jonathan ziemlich weit,

und Elias trank die beste Zeit.

 

Nach den Disziplinen im Garten

konnten wir das Essen kaum erwarten.

 

Die neuen Köche kochten supergut,

da zogen alle Kinder vor ihnen den Hut.

 

Nach der Messe von Helmut Part saßen wir alle in einem Kreis

und aßen unser Eis.

 

Das Abendessen wird sicher sehr lecker

und der bunte Abend wir noch netter.

 

Und dann oh Schreck

müssen wir ins Bett.

 

Daran haben wir gar nicht gedacht,

wir wünschen euch noch eine gute Nacht.

 

Freitag

Am Morgen wurden wir von komischer Musik geweckt,

das hat uns alle sehr erschreckt.

 

Schlimm angekündigt wurde der Morgensport,

da war unsere gute Laune schnell fort.

 

In der Früh mussten wir laufen und davor dehnen,

da vergaßen wir alle das Gähnen.

 

Das Frühstück war so gut wie immer,

so etwas bekommen wir daheim nimmer.

 

Beim Morgenlob wurden die Waldlinge fertig gemacht,

und für das Foto haben alle gelacht.

 

Cäsar hat um die Hand von Kleopatra angehalten,

und wir Kinder mussten die Hochzeit gestalten.

 

Die Spielestadt begann um 10,

da mussten alle zur Jobverteilung gehen.

 

Laurence zeichnete viel Falschgeld,

und dank Jonas ging es um die Welt.

 

Die Kekse von Theresa waren der Hit,

und alle Kinder aßen mit.

 

Für Kleopatra nähten die Kinder bei Johanna das schönste Kleid,

und Cäsar wird jubeln vor „Freud“.

 

Im Fitnessstudio wurde ständig von der Polizei kontrolliert,

da waren alle nicht mehr so motiviert.

 

Die Putzstation wurde gut besucht,

doch Viki’s Geld wurde verflucht.

 

Im Gasthaus gab es viel zu tun,

und die Arbeiter konnten sich nicht ausruhen.

 

Das neue Geschäft Flechterix lief gut,

Alex und Noah brauchten keinen Hut.

 

Irene hatte Schwarzarbeiter

und Viki erzählte es den anderen Leitern.

 

Bei Viki gab es verschiedene Massagen,

und die Kinder bekamen gute Gagen.

 

Gut besucht wurde die Spielehalle,

das wurde Carina zur finanziellen Falle.

 

Bei Maxi kauften viele ein Los

und die Partnervermittlung bei Theresa wird grandios.

 

Nach dem Abendessen geht das Programm weiter,

und in der Disco wird es bestimmt heiter.

 

Wir wünschen euch hier noch wundervolle letzte Stunden,

und morgen werden wahrscheinlich viele herrenlose Kleidungsstücke gefunden.

 

Pfarre Schwanenstadt
4690 Schwanenstadt
Traunfallgasse 4
Telefon: 07673/2214-0
Telefax: 07673/2214-32
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: