Donnerstag 16. August 2018

Jungschar- und Ministrantenlager

Heuer war unser allseits beliebtes Jungschar- und Ministrantenlager in Afiesl - direkt an der tschechischen Grenze.

46 Kinder konnten bei meist wunderbarem Wetter das Programm und die Freizeit genießen.

Ein großer Dank geht an die 15 LeiterInnen und 5 Köchinnen, die diese Woche mit ihrer Hilfe und ihrem Engagement erst ermöglicht haben.

 

Was so alles geschah...

Einfach die Lagerberichte lesen ;)

 

 

Elke Hanl-Gattinger

 

Lagerbericht 15.07.2018 (Gruppe Crazy Lions)

Begonnen hat es schon ganz früh
und hochgekommen sind wir nur mit Müh.
Bevor wir losfuhren, sind wir gemeinsam in der Kirche gewesen
und manche der Jungscharkinder haben ein Gebet vorgelesen.
Nach der Messe sammelten wir die Kuchen ein
und stiegen anschließend in den Bus hinein.
Mit dem Bus sind wir dann losgefahren
und mussten dort zwei Stunden verharren.
Der Busfahrer brachte uns sicher ans Ziel
und die Koffer der Kinder wogen ganz schön viel.
Die Zimmereinteilung lief nicht so rund,
doch schließlich gab Viki eine zufriedenstellende Lösung kund.
Nudelsuppe mit Würstchen gabs zum Essen,
wir haben uns dabei mit den Portionen gemessen,
aber leider in verschiedenen Räumen gesessen.
Danach waren unsre Bäuche voll
und die Köche finden wir jetzt schon toll.
Wir haben uns in die Zimmer eingeteilt
und danach an den Gruppennamen gefeilt.
Zwischendurch gab es einen kleinen Snack,
doch der war ziemlich schnell weg.
Wir wurden in Afrika willkommen geheißen,
hoffentlich werden uns die Löwen nicht beißen.
Gestaltet wurde der Wimpel heut
und wir wurden dabei von einer Reiseleiterin, einer Einheimischen und einem Busfahrer betreut.
Die Regeln wurden auch besprochen
und im Laufe der Woche werden sie hoffentlich nicht gebrochen.
Das Chili con carne lassen wir uns sicher schmecken,
denn auch das müssen wir im Bericht abdecken.
Am Abend wird dann der Wimpel bewacht
und abschließend wünschen euch die Crazy Lions eine Gute Nacht!

 

Lagerbericht 16.07.2018 (Gruppe Zebrastreifen)

Das Aufwecklied hat uns heute Morgen nicht erschreckt,
denn die Kinder haben die Leiter schon vorher geweckt.
Beim Morgensport wurden wir den Berg hinauf gejagt,
da wär so mancher gern verzagt.
Die Cornflakes waren heiß begehrt,
deshalb die Schüsseln schnell geleert.
Beim Morgenlob haben wir viel gesungen
und die Tierköpfe sind uns schön gelungen.
Der Reiseleiter war sehr verwirrt,
deshalb haben wir alle Räume plakatiert.
Die Postkästen wurden gebastelt, die Handtücher verziert
und der Hof mit einem Kreuz dekoriert.
Beim Kaiserschmarren wurde viel gepatzt
und auch geschmatzt.
Die Jungs warfen ihre Bettwäsche beim Fenster raus,
da war es mit dem Wimpelwachen für heute aus.
Wakiki wollte wissen, ob wir für den Urwald geeignet sind,
das sind alle Kinder ganz bestimmt.
Beim Eignungstest mussten wir eine Lösung finden,
um eine tiefe Schlucht zu überwinden.
Die Limbostangen waren sehr tief
und die Seile beim Spinnennetz sehr schief.
Fährten lesen können wir jetzt
und beim Löwen Füttern hat sich keiner verletzt.
Theresa, die sensible Wildkatze, war sehr schüchtern
und nach dem Eignungstest waren unsere Mägen nüchtern.
Die Gemüsesticks und Joghurtdips waren sehr lecker
und jetzt freuen wir uns auf die Entdecker.
Wir wünschen euch jetzt eine gute Nacht
und hoffentlich wird der Wimpel gut bewacht.

 

Lagerbericht 17.07.2018 (Gruppe Drapoel)

Der Tag startete für einige bereits in der Nacht,
denn da haben wir Vali's Geburtstagsüberraschung vollbracht.
Wir wurden von Amelie und Julia zum Leben erweckt,
aber haben uns trotzdem unter unseren Decken versteckt.
Beim Morgensport waren wir noch nicht gut drauf,
deswegen bekamen die Burschen einen extra Lauf.
Die Spielfeldbegrenzung vergrößerte sich immer mehr,
das feierten die anderen sehr.
Die Lunchpakete waren viel zu mager
und das gesunde Gemüse war nur für Nager.
Die Motivation fürs Wandern war nur bei den Leitern da
und auch die Wanderwege waren nicht ganz klar.
Bei der kurzen Wanderung fanden wir das Zebra jedoch nicht,
aber vielleicht taucht es noch auf wie ein Wicht.
Viki verhandelte mit wertvollem Essen
und Christoph musste sich mit Rainer messen.
Überraschend schnell waren wir zuhause
und danach gab es eine kurze Pause.
Die Wasserrutsche wurde konstruiert
und mit Spüli fast ruiniert.
Eingeschäumt sausten alle runter
und die Stimmung wurde immer bunter.
Die Duschen waren immer voll,
das fanden manche nicht so toll.
Darum wuschen sich einige die Haare im Garten,
da mussten sie nicht so lange warten.
Jonas machte Ramona sehr nass,
das war auch ziemlich krass.
Alle kamen verschlafen zum Essen,
aber es waren trotzdem alle verfressen.
Die Spätzle haben unglaublich gut geschmeckt,
das hat unsere Lebensenergie wieder geweckt.
Die Dienste wurden gemacht
und auch heute wird wieder Wimpel gewacht.
Hoffentlich greifen die Wimpelstehler heute an,
dann haben wir auch Spaß daran.
Jetzt haben wir genug gelacht
und wünschen euch eine Gute Nacht!

 

Laberbericht 18.07.2018 (Gruppe Unga-Unga)

Alle Kinder wurden um halb 8 aufgeweckt
und haben beim Morgensport abgespeckt.
Der Frühstückstisch war bereits gedeckt
und wie immer perfekt.
Nach dem Morgenlob begann der Bastelvormittag
und wir gingen mit Knete und Raketen an den Start.
Es gab leckere Tortillas zum Mittagessen,
doch diese wurden zu schnell aufgegessen.
Jetzt haben wir eine Stunde ohne Leiter
und danach ging es heiter weiter.
Beim Planspiel mussten wir ein Grundstück kaufen
dafür mussten wir zehn Mal im Kreise laufen.
Wir kamen uns vor wie im Irrenhaus,
doch am Ende kam viel Freude raus.
Im Gasthof wurden wir abgezockt
danach haben Maxi, Laurence und Christoph darin gerockt.
Leider wollte kein Leiter ins Pool,
darum mussten es Alex und Jonas tun.
Jetzt folgt das Knacker Grillen bei Riesenglut,
da wird das Essen sicher gut.
Nach dem Schmaus ohne Graus
geht’s dann nochmal raus aus dem Haus mit Saus und Braus.
Jetzt gehen und dies Reime aus,
Mickey Mouse, Fledermaus und jetzt Applaus.

 

 

Lagerbericht 19.07.2018 (Gruppe Elefantastischen)

Heute früh morgens um halb acht,
sind wir noch nicht aufgewacht.
Man gönnte uns eine Stunde mehr Schlaf,
denn wir waren alle sehr brav.
Die Tagesverantwortlichen Irene und Theresa waren beim Morgensport sehr faul,
denn dabei bewegten sie höchstens ihr Maul
und ernteten von den Jungscharkindern viel Graul.
Dann nahmen wir an der Olympiade teil,
jedoch war Marlenes Station nicht so geil.
Wir wurden von ihr sehr hart geschunden,
und einige hatten danach ein paar Wunden.
Bei Elke designten wir neue Schuhe
und auch den restlichen Vormittag hatten wir keine Ruhe.
Das Fleisch in der Tomatensoße wurde vergeblich gesucht,
da haben vor allem die Buben geflucht.
Die Wasserrutsche bereitete vielen große Schmerzen
und bei der Olympiade wurden wir Sieger der Herzen.
Herbert brachte uns Theresa zurück
und einen Busteil, was für ein Glück.
Der Gottesdienst war ein Hit
und alle sangen fröhlich mit.
Die Vorbereitungen für den bunten Abend sind in vollem Gange,
da wird vielen Leitern schon Angst und Bange.
Die Poolparty war sehr toll,
doch das Schwimmbecken war dabei bis zum Rande voll.
Auf das Essen freuen wir uns sehr
und auf den bunten Abend noch viel mehr.
GUTE NACHT
und heute wird nicht Wimpel gewacht.

 

 

Lagerbericht am 20.07.2018 (Gruppe Steppenstampfer)

Heute wurden wir von Hoppelhase Hans geweckt,
das hat nur Elke geschreckt.
Beim Morgensport wurden die Kinder in Schlangen gefangen
und danach sind wir alle zum Frühstück gegangen.
Alle Mägen waren voll,
doch das Mülltrennen danach war nicht so toll.
Beim Morgenlob wurden die Tiere fertiggestellt
und die Spielestadt den Neuen vorgestellt.
So ging die Spielestadt los
und der Andrang beim AMS war grandios.
Die Polizei ermahnte jeden ohne Sonnenschutz
und bei der Schneiderei wurden Nadel und Faden benutzt.
Zu salzig war manchen der Teig der Bäckerei
und Jonas und Laurence waren am Falschgeldmarkt live dabei.
Am Anfang waren die Duschen unterbezahlt
und bei der Post wurden wunderschöne Plakate gemalt.
Gut bezahlt wurde man beim Müll Sortieren
und die Nutella-fladen konnte man nur probieren.
Während dem Mittagessen sind die Aktien gestiegen
doch leider konnten Christoph, Laurence und Maxi bei ihrem Raubzug siegen.
Am Nachmittag gab es in der Fahrschule Helmberger
kurzzeitig Ärger.
Autowäsche und Bademeister gab es dieses Jahr beim AMS zum ersten Mal
Und beim Discostyling standen Massage und Frisuren zur Auswahl.
So geboomt wie heuer hat noch nie der Tante Elke Laden
und kurz darauf gingen alle bei der Wasserschlacht unfreiwillig baden.
Die Duschen waren ausnahmsweise voll besetzt,
denn alle waren mit Gras benetzt.
Wir hoffen, dass das Restlessen allen schmeckt
und vor der Disco werden die Partnervermittlungen aufgedeckt.
Die Disco soll nicht um 10 vorbei sein
wegen dem "Gastjäger", diesem Schw...
Viel Spaß beim Abshaken.

Pfarre Schwanenstadt
4690 Schwanenstadt
Traunfallgasse 4
Telefon: 07673/2214-0
Telefax: 07673/2214-32
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: