Sunday 14. August 2022
Pfarre St. Georgen im Attergau

Der Kirchenchor

*Es darf angenommen werden, dass in St. Georgen im Attergau seit rund 350 Jahren ein Kirchenchor besteht, zumal es Aufzeichnungen von St. Georgens bedeutendstem Sohn, dem Barockdichter und Komponisten Johann BEER (1655 – 1700) gibt, dessen Mitwirken beim Kirchenchor in der Pfarrkirche, bereits als Siebenjähriger, belegt ist. Dann allerdings verwischen sich die Spuren.                                                                                                                  

 

*In den 1920‘er Jahren lenkte Pfarrer Franz Xaver BLASL die Aufmerksamkeit wieder auf den Kirchenchor (Pfarrchronik).                                                                                                                                            

 

*Im 20. Jahrhundert sind schon klarere historische Belege vorhanden. Nach dem Zweiten Weltkrieg baute Konsulent Dir. Rudolf BUGNER den Chor wieder neu auf und leitete ihn erfolgreich bis 1977, wobei es ihm gelang, viele Jugendliche dafür zu interessieren.                    

 

*Anschließend übernahm den Chor Konsulent Dir. Ludwig FEITZINGER bis 2012 mit viel Engagement, wobei das kirchliche Repertoire wesentlich erweitert wurde, aber auch im Zusammenwirken mit anderen Chören des Bezirkes Vöcklabruck – konnte eine Reihe von eindrucksvollen musikalischen Projekten verwirklicht werden, z. B.: „Lobt Gott mit Schall“ (1987) in St. Georgen/A., Mondsee u. Timelkam; Lateinische Vesper: „Vesperae solennes de confessore“ (1998) in   St. Georgen/A. u. Mondsee -  u. dgl. mehr. Dreimal – 1988, 1992 u. 1998 – gestaltete der Kirchenchor auf Einladung der Stadt Hannover das „Große Adventsingen“ im Stadtsaal (Großer Kuppelsaal) in Hannover sehr erfolgreich mit. Erwähnenswert sind auch 2 Reisen nach Rom 1980 und 2010.                                    

 

*Musikalische Sternstunden waren zweifelsfrei die Aufführungen der „Paukenmesse“ von Joseph Haydn (1991) und der „Waisenhausmesse“ von Wolfgang Amadeus Mozart (1994) unter der musikalischen Leitung von Nikolaus Harnoncourt, sowie 2004 „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn unter der Leitung von Johannes Prinz.

 

*Mit 1. Jänner 2013 übernahm Frau Karin HEMETSBERGER die Chorleiterstelle. Sie führt

die kirchenmusikalische Tradition fort und geht aber auch neue musikalische Wege. Natürlich kommt nach wie vor der feierlichen Gestaltung der kirchlichen Hochfeste besondere Bedeutung zu.  

 

*Der Kirchenchor St. Georgen im Attergau versteht sich als fester Bestandteil im kulturellen und spirituellen Leben der Pfarre und erweist sich bei Reisen im In-und Ausland als würdiger Botschafter des Attergaues.

 

*Erwähnenswert ist auch, dass die Männer des Kirchenchores schon seit Ende des 2. Weltkrieges das traditionelle Brauchtum des „Sternsingens im Attergau“ hochhalten und pflegen.

Seit den 1950‘er Jahren gehen vom 1. bis einschließlich 6. Jänner jeden Jahres die

Hl. 3 Könige mit ihrem Sternträger“ im Markt St. Georgen i. A. von Haus zu Haus, verkünden die Geburt des Herrn und wünschen mit ihren Dreikönigsliedern allen Bewohnern ein gesegnetes, neues Jahr!

                                                                                                                                  

*CD u. Musikkassette: Ein Halleluja aus dem Attergau-  aufgenommen am 24. Juni 1997

 

*Gesamtanzahl der Chormitglieder46   (Stand v. Jänner 2017)

 

*Die bisherigen Obmänner unserer Chorgemeinschaft:

 

 Josef Stammler: 1966 – 1976

 Hans Hufnagl: 1977 – 1992

 Hans Krumphuber: 1993  - 2016

 Matthias Herzog: seit 2017                                                                                                                                                                                                         

Pfarre St. Georgen im Attergau
4880 St. Georgen im Attergau
Attergaustraße 20
Telefon: 07667/6238
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: