Thursday 29. October 2020

Unsere Pfarrkirche braucht Euch

An der Pfarrkirche stehen mehrere Sanierungsmaßnahmen an. Am wichtigsten ist jetzt das Dach. Die kirchliche Bauabteilung in Linz hat aufgrund von vorliegenden Angeboten die Kosten mit € 120.000,- beziffert. Diese umfassen die Reparatur des Kirchenschiff-Daches und das sofort notwendige „Flicken“ des Turmhelms. 25% bezahlt die Diözese. Die richtige Turmhelm-Sanierung und alle anderen Maßnahmen müssen wir jetzt auf eine „Warteliste“ setzen. Eine genaue Bestandsaufnahme steht im Aufsatz darunter.

 

Uns ist bewusst, dass jetzt wegen Covid-19 kein günstiger Zeitpunkt zum Erbitten von Spenden ist. Wir bitten trotzdem ums Zusammenhelfen. Wir wollen unsere Pfarrkirche erhalten. Sie wird nicht von selbst stehen bleiben. Der Erhalt kann nur gelingen, wenn die Bevölkerung signalisiert: „Wir wollen weiterhin die örtliche Pfarrkirche und sie ist uns auch was wert.“

 

Wir bitten freundlich um Spenden, um Ideen zu Finanzierungsaktionen und ums wohlwollende Weiterverbreiten dieses Anliegens.

 

Für den Pfarrgemeinderat:
Franz Wöckinger, Pfarrer

 


IBAN-Pfarrkonto: AT60 3477 7000 0761 0579
Verwendungszweck „Kirchendach“
Zahlschein für Spenden direkt ans Pfarramt: zum Zahlschein


Wir haben auch eine Spendenaktion beim Bundesdenkmalamt eingerichtet. So können Sie Ihre Spende für unsere Pfarrkirche steuerlich absetzen. Zahlscheine und Informationen gibt es ab sofort am Schriftenstand, hier auf der Pfarrhomepage, und im Pfarrbüro.
Zahlschein für eine Spende übers Bundesdenkmalamt inklusive Ausfüllhilfe: zum Zahlschein


 

Sanierungen in der Kirche

 

Bei den pfarrlichen Gebäuden (Kirche, Pfarrhof, Pfarrheim, Kindergärten in Langenstein und St. Georgen) wird in regelmäßigen Abständen eine augenscheinliche Bauuntersuchung durchgeführt. Durch diese Begehungen sollen Schäden an Bauteilen frühzeitig erkannt und somit Folgeschäden verhindert werden.
Bei der letzten Untersuchung der Kirche wurden leider einige Schäden festgestellt:


Das Dach des Kirchenschiffes ist in Teilbereichen undicht. Es sind schon morsche Stellen am Dachstuhl entstanden. Durch das eingetretene Dachwasser ist ein Innenputz-Schaden über dem linken Seitenaltar entstanden. In den Dach-Anschlussbereichen rund um den Turm (Bereich über dem linken Seitenaltar und über dem Presbyterium) sind die Anschlussverblechungen an das Mauerwerk nicht mehr dicht. Der dadurch entstandene Wassereintritt hat Teile des Dachstuhles geschädigt. Diese Bauteile wurden unverzüglich von einem Statiker und einer Kirchendach-Spezialfirma begutachtet. Die morschen Hölzer müssen ausgetauscht und die Dachdeckung sowie die Anschlussbleche in diesen Bereichen erneuert werden.

 

Bei der Begutachtung des Turmdachs durch eine Fachfirma wurden gravierende Schäden an der Blechdeckung (Risse, Löcher, etc.) festgestellt. Durch den Wassereintritt und auch den Holzwurm wurden bereits mehrere Holzbalken sowie die Schalung stark beschädigt. Eine umfassende Sanierung der Holzkonstruktion sowie Neueindeckung des Turmhelmes wird notwendig sein.


Bei beiden Seiteneingängen fällt außen der Verputz von der Mauer. Die Vordächer der Seiteneingänge besitzen keine Dachrinne, wodurch die Wasserableitung unkontrolliert auf den darunter liegenden Verputz abtropft. Dadurch löst er sich vom Mauerwerk und fällt herunter. Deshalb muss der schadhafte Verputz abgeschlagen und neu aufgebracht und eine kontrollierte Dachwasser-Ableitung der Vordächer hergestellt werden (Dachrinnen für die Dachflächen der Seiteneingänge).

dav

 

Beim Vordach der Sakristei muss die Dachrinne verlängert werden, damit das Wasser von der Kirchenfassade weggeleitet wird. Die Außenstufen beim Sakristei-Eingang sind schadhaft.


Der Bodenbelag beim Glockenstuhl ist durchfeuchtet und teilweise morsch.


Bei der Holzterrasse am Kirchenvorplatz sind einige Latten vermorscht und gebrochen.


Die Orgel muss einer Reinigung und Schimmelbehandlung unterzogen werden (wiederkehrende Service-Wartung. Wie jedes Musikinstrument muss auch die Kirchenorgel regelmäßig gewartet bzw. gereinigt werden. Ohne diese Reinigung könnte durch Verschmutzung und beginnenden Schimmel in der Orgel ein nicht behebbarer Schaden entstehen.

 

Die Reparatur bzw. Sanierung der angeführten Schäden ist für den Erhalt unserer Kirche samt Orgel unumgänglich. Die Gesamtkosten haben aber leider ein Volumen erreicht, das für die Pfarre alleine nicht zu stemmen ist. Die Sanierungen müssen nach Dringlichkeit und finanziellen Möglichkeiten gereiht werden:

  • Dringend müssen das undichte Dach und der morsche Dachstuhl saniert werden.
  • Nach entsprechendem Aufbau der finanziellen Mittel soll der Turmhelm erneuert werden.
  • Die Orgel soll, so bald es die finanzielle Situation zulässt, gereinigt werden.
  • Verputzarbeiten bei den Seiteneingängen und beim linken Seitenaltar haben derzeit keine Priorität.
  • Die Terrasse am Vorplatz wird wohl noch einige Zeit überdauern müssen.

Robert Wöss
für den Finanzausschuss

Pfarre St. Georgen an der Gusen
4222 St. Georgen an der Gusen
Linzer Straße 8
Telefon: 07237/2210
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
http://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: