Samstag 17. November 2018
Stiftspfarre Reichersberg

Firmung - Firmgottesdienst

 

Wichtige Hinweise für alle Firmungen


Die Firmkarte (= Bestätigung der Teilnahme am Firmunterricht) als Voraussetzung für die Firmung ist mitzubringen. Es werden nur Firmlinge zugelassen, die die Firmkarte vorweisen können. Firmkarten sind nur gültig, wenn sie vollständig ausgefüllt und mit dem Pfarrsiegel versehen sind. 

Die Firmpaten müssen römisch-katholisch, mindestens 16 Jahre alt, selbst gefirmt sein und ein Leben führen, das dem Glauben und dem zu übernehmendem Amt entspricht. Vater oder Mutter des Firmlings können nicht Pate sein. Die Firmlinge müssen aber nicht zwingend einen Paten haben, um das Firmsakrament zu empfangen. Es ist jedoch sinnvoll, wen der Taufpate/die Taufpatin auch als Firmpate fungiert. 

Das Sakrament der Firmung wird innerhalb der Messfeier gespendet. Firmlinge und Paten mögen spätestens 20 Minuten vor Beginn (für Reichersberg: im Stiftshof) anwesend sein, damit ein feierlicher Festzug für den Einzug in die Stiftskirche zusammengestellt werden kann. 

Der Beginn der Messfeier, in der die Firmung gespendet wird, richtet sich nach der Gottesdienstordnung der Stiftspfarre. Grundsätzlich ist der Firmtermin der Stiftspfarre am Pfingstmontag, um 10:00 Uhr

 

Für Firmlinge, die nicht aus der Stiftspfarre stammen, ist

grundsätzlich keine Anmeldung notwendig.

 

Die Dauer des feierlichen Firmgottesdienstes hängt jedoch von der Anzahl der Firmlinge ab und ist daher im Voraus nicht abschätzbar.

 

Die Kirche wird erst zur Firmfeier geöffnet, damit Firmlinge und Paten ihre Plätze in geordneter Weise einnehmen können..

 

Fotografieren ist nur dem/den von der Stiftspfarre beautragten Fotografen erlaubt, um die gottesdienstliche Feier nicht zu stören. Privates Fotografieren ist während des Gottesdienstes daher nicht erlaubt. Nach dem Gottesdienst steht der Firmspender für einzelne Fotos zur Verfügung.

 

Firmspendung erfolgt nach der Predigt:

  • Der Firmkandidat tritt vor den Firmspender hin und gibt die Firmkarte ab.
  • Der Firmpate legt seine Hand auf die rechte Schulter des Firmkandidaten, der nun seinen Taufnamen laut und deutlich nennt.
  • Der Firmspender wiederholt den Taufnamen, salbt die Stirn des Firmlings mit Chrisam und sagt:
  • "Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist".
  • Der nun Neugefirmte antwortet: „Amen".
  • Mit dem Friedensgruß wird die Zeremonie abgeschlossen.
Namenstage
Hl. Gertrud von Helfta, Hl. Florinus , Hl. Hilda, Hl. Hiltrud vom Rupertsberg, Maria Josefa, geboren in Wien am 8. Dezember 1688,  Erzherzogin von Österreich, heiratete Kurfürst Friedrich August III. von  Sachsen, mit dem sie die, Hl. Roque González de Santa Cruz, Hl. Salome (Salomea), Hl. Victoria und hl. Acislus, Hl. Gregor von Tours, Hl. Gregor Thaumaturgos (der Wundertäter)
Ökumenisches Wunderland

Ökumenisches Wunderland

Impulsgeber und Schirmherr für dieses heute selbstverständliche ökumenische Miteinander sei Kardinal Franz König...

Einziges Kino weit und breit im Pfarrsaal von Großraming

Einziges Kino weit und breit im Pfarrsaal von Großraming

Doppelten Grund zum Feiern hat die Pfarre Großraming: Das im Pfarrsaal beheimatete Kino ist seit 25 Jahren...

Klaus Dopler neuer geschäftsführender Vorsitzender des Priesterrates

Klaus Dopler neuer geschäftsführender Vorsitzender des Priesterrates

Am Donnerstag, 15. November 2018 wurde der Gallneukirchner Pfarrer MMag. Klaus Dopler zum...
Stiftspfarre Reichersberg
4981 Reichersberg
Stift Reichersberg
Telefon: 07758/2313-18
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: