Sunday 7. March 2021

Caritas Haussammlung 2011

12. April 2011

Auch in der Pfarre Putzleinsdorf wird die Caritas Haussammlung durchgeführt...

In diesen Tagen sind Ehrenamtliche unterwegs, um Geld für bedürftige Menschen in unserem Land zu sammeln.

 

Ein herzliches Dankeschön allen, die durch ihre Spende anderen Menschen helfen.

 

 


Hier ein paar Informationen zur Caritas Haussammlung:

 

Fragen und Antworten zum Thema Armut und zur Caritas-Hilfe:

 

Gibt es in Oberösterreich so etwas wie Armut?

145.000 Menschen sind in Oberösterreich armutsgefährdet und rund 70.000 OberösterreicherInnen leben in akuter Armut. Die Not unserer Tage ist jedoch auf den ersten Blick oft nicht erkennbar, bleibt aus Angst und Scham im Verborgenen. Armut treibt die Menschen häufig in Einsamkeit und in Krankheit. Besonders von Armut betroffen sind Langzeitarbeitslose, Alleinerziehende (meist Frauen) und Familien mit Kindern, speziell dann, wenn die Frau nicht erwerbstätig ist. Auch MigrantInnen sind einem hohen Armutsrisiko ausgesetzt. Generell sind Frauen besonders stark von Armut betroffen.

 

Warum wenden sich Menschen an die Caritas-Beratungsstellen?
Arbeitslosigkeit und prekäre Arbeitsverhältnisse sind Hauptgründe, warum sich Menschen an die Caritas-Beratungsstellen wenden. Der Vorsprachegrund „Arbeitslosigkeit“ hat im Jahr 2009 um 20 Prozent zugenommen. Außerdem gibt es immer mehr Menschen, die trotz Arbeit ihr tägliches Leben nicht mehr oder nur mit Schwierigkeiten bewältigen können. In Oberösterreich sind 35.000 Menschen bzw. sechs Prozent der Erwerbstätigen arm und das, obwohl sie einen Job haben. Sie arbeiten in schlecht bezahlten Jobs oder haben trotz langwieriger Suche nur eine Teilzeitstelle oder geringfügige Beschäftigung bekommen. Im ersten Halbjahr 2010 wurden 4500 Beratungen von der Caritas für Menschen in Not in Oberösterreich durchgeführt. Abzüglich aller Fixkosten bleiben den KlientInnen im Schnitt pro Tag knapp 7 Euro zum Leben.

 

Warum tappen Menschen in die Armutsfalle?
Die BeraterInnen der Caritas für Menschen in Not werden zunehmend mit sehr komplexen Problemlagen und oftmals fehlenden Perspektiven konfrontiert, vor allem, wenn über einen längeren Zeitraum kein geeigneter Arbeitsplatz gefunden werden kann. Ein weiteres Problem, das Menschen in die Armutsfalle tappen lässt, sind die hohen Wohnkosten. Viele KlientInnen der Caritas für Menschen in Not müssen einen immer größeren Teil des Einkommens für das Wohnen aufwenden: der Anteil ist von rund 33% im Jahr 2001 auf jetzt 42 % angestiegen. Das durchschnittliche Einkommen der KlientInnen beträgt aber weniger als 530 Euro (pro Person im Haushalt).

 

Wie kann die Caritas helfen?
Die BeraterInnen führen mit den Menschen ein ausführliches Beratungsgespräch, in dem die jeweilige Situation geklärt und Vorschläge für Änderungen erarbeitet werden. Da geht es zum Beispiel darum, welche Förderungen und Unterstützungen in Anspruch genommen werden können, welche Ausgaben reduziert werden können usw. Es wird versucht, gemeinsam mit den Menschen einen Weg aus der Krise zu finden. Zur Überbrückung der akuten Notsituation unterstützt die Caritas mit Sach- oder Geldzuwendungen. Dabei werden Lebensmittelgutscheine zur Verfügung gestellt oder ein Teil der Miete oder der Stromkosten bezahlt.

 

Unter welchen Voraussetzungen bekommt jemand Unterstützung von der Caritas?
Grundvoraussetzung ist ein persönliches Gespräch. Die finanzielle Situation der KlientInnen muss durch Unterlagen zum Einkommen und den regelmäßigen Ausgaben belegt werden. Es ist wichtig, den Menschen eine Perspektive geben zu können. Die Hilfesuchenden sollen befähigt werden, ihr Leben wieder selbst zu meistern.

 

Was kann man mit einer Spende von 20 Euro bewirken?
Mit 20 Euro kann man für ein paar Tage mit Lebensmittelgutscheinen weiter wirken. Jeder Euro hilft der Caritas beim Helfen und kann ein kleines Wunder bewirken.

 

Ein Schritt gegen die Not in Oberösterreich

Armut kann jeden treffen. Durch Arbeitslosigkeit, Krankheit, Trennung sowie steigende Lebenshaltungskosten stürzen Menschen oft unerwartet in einen Kampf um die Existenz: Ihre Spende bei der Haussammlung der Caritas gibt den in Not geratenen Menschen in Oberösterreich eine Stütze in der Krise und ermöglicht es ihnen, das Leben neu zu ordnen.

 

Weitere Informationen findet man auch auf der Homepage der Caritas Oberösterreich

Pfarre Putzleinsdorf
4134 Putzleinsdorf
Markt 1
Telefon: 07286/8277
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: