Monday 1. June 2020

Gottesdienste ab 15. Mai 2020

Nach 9 Wochen, in denen in den Pfarren kein öffentlicher Gottesdienst gefeiert werden durfte, sind ab 15. Mai wieder Gottesdienste, allerdings unter strengen Auflagen, möglich.

 

Die Anzahl der Personen, die mitfeiern dürfen, ist in unserer Pfarre auf 30 beschränkt (das hängt von der Größe der Kirche ab. In unserer Pfarre haben wir uns zu der Vorgangsweise entschieden, dass man sich zum Gottesdienst (telefonisch) anmelden muss. Hierzu nähere Informationen:

 

Liebe Pfarrbevölkerung!

Seit 15. März 2020 ist es uns nicht mehr erlaubt, dass wir uns als Pfarrgemeinde versammeln, um gemeinsam den Gottesdienst zu feiern. Die Anordnungen der Regierung, die zum Schutz der Bevölkerung vor Ansteckung durch den Corona-Virus erlassen wurden, haben das gemeinschaftliche Leben stark eingeschränkt. Dadurch konnte die Zahl der Erkrankungen in unserem Land niedrig gehalten werden.

Allmählich werden nun diese Maßnahmen gelockert, und wir werden wieder öffentliche Gottesdienste feiern dürfen. Seit Mitte März war eine Gottesdienstfeier einer Gemeinschaft von mehr als 5 Gläubigen untersagt. Die Gottesdienste waren also auf einen kleinen Kreis von Menschen eingeschränkt. Alle anderen waren dazu angeleitet, entweder im Fernsehen die Gottesdienste mitzufeiern und in dieser Zeit die Hauskirche, also die religiöse Feier, das Gebet, die Lesung der Hl. Schrift, zu Hause zu praktizieren. Viele haben das auch gemacht, und auch das ist ein Zeichen gelebter Gläubigkeit. Dafür, dass viele auf diese Weise ihren Glauben praktiziert haben und weiterhin praktizieren werden, danke ich sehr herzlich.

Ich habe von vielen Menschen gehört, dass ihnen die Mitfeier der Gottesdienste sehr fehlt. Eine Sehnsucht, wieder feiern zu dürfen, ist bei vielen Menschen vorhanden. Auch mir fehlen die Menschen sehr. Ich fühle mich zwar, wenn ich den Gottesdienst im kleinen Kreis der Menschen feiere, mit allen aus der Pfarrgemeinde verbunden. Aber es ist nicht dasselbe, wenn man nur geistig mit allen verbunden ist. Die physische Anwesenheit ist doch sehr wichtig. Daher sehne auch ich mich danach, mit einer größeren Gemeinschaft Gottesdienst feiern zu dürfen.

Ab 15. Mai 2020 sind öffentliche Gottesdienst wieder möglich, allerdings unter großen Sicherheitsmaßnahmen und mit Beschränkung der Anzahl der Mitfeiernden. Es wird weiterhin nicht die Möglichkeit bestehen, dass alle Gläubigen an den Sonn- und Feiertagen den Gottdienst mitfeiern. Die Einschränkungen sind weiterhin ziemlich groß:

  1. Die Anzahl der Mitfeiernden ist grundsätzlich begrenzt. Die Anzahl der erlaubten Gottesdienstbesucher ist von der Größe der Kirche abhängig. Pro Person muss eine Fläche von 10 m2 zur Verfügung stehen. Unsere Kirche hat einschließlich Altarraum und Emporen eine Fläche von 300 m2. Daher dürfen 30 Personen mitfeiern. Damit diese Zahl nicht überschritten wird, ist eine vorherige Anmeldung zum Gottesdienst vorgesehen.
  2. Für das Betreten von Kirchenräumen ist es Pflicht, Mund-Nasen-Schutz (Maske, Schal, Tuch) zu tragen. 
  3. In der Kirche ist ein Abstand von mindestens 2 Metern zu Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, einzuhalten. Personen, die im Haushalt zusammenleben, dürfen sich näher zusammensetzen. Als Hilfe, diesen Abstand einzuhalten, werden für die Gottesdienste die Plätze, wo man sich hinsetzen kann, mit einer Karte gekenn­zeichnet. Jeweils zwei Reihen sind freizulassen, dann folgt wieder eine Reihe, in die sich Gottesdienstbesucher setzen dürfen. Es wird ersucht, auf die Kennzeichnung der Plätze zu achten.
  4. Die Liederbücher werden nicht in den Kirchenbänken liegen, sondern sie liegen beim Eingang bereit, sie werden beim Betreten der Kirche mitgenommen und nach dem Gottesdienst wieder zurückgelegt.
  5. Auch beim Kommunionempfang ist auf einen entsprechenden Abstand zu achten (kurzfristig ist es zulässig, dass man den Abstand verringert). Es ist nur die Handkommunion zum Kommunionempfang zulässig!
  6. Die Kollekte wird während dieser Zeit entfallen. Es wird ein Körbchen bereit stehen, in das man eine Spende geben kann; auch der Opferstock kann dafür benützt werden. Man kann auch bei der Einzahlung des Beitrages für die Pfarre (im Pfarrblatt war ein Erlagschein beigelegt – viele haben schon eine Spende eingezahlt – vielen Dank dafür!) berücksichtigen, dass jetzt längere Zeit keine Tafelsammlung war und auch nicht so bald wieder sein wird.
  7. Menschen, die sich nicht gesund fühlen, sollen den Gottesdienst in der Kirche nicht mitfeiern. Es gilt nach wie vor der Dispens von der Verpflichtung zur Mitfeier der Eucharistie an Sonn- und Feiertagen.
  8. Alle Hygienemaßnahmen, die im profanen Bereich gelten, sind auch in der Kirche einzuhalten (häufig Händewaschen, Desinfizieren der Türgriffe wird durchgeführt, Liederbücher werden nach Benützung nicht sofort wieder zur Verwendung bereitgestellt).
  9. Es wird nur der Haupteingang geöffnet sein. Die Anzahl der Mitfeiernden wird kontrolliert. Damit eine Überfüllung der Kirche vermieden wird („Überfüllung“ würde jetzt heißen, dass die Zahl von 30 Personen überschritten wird), ist eine telefonische Anmeldung erforderlich.
  10. Für die Wochentagsgottesdienste, die in der Pfarrkirche stattfinden, wird auf eine Anmeldung verzichtet. Wir gehen davon aus, dass die Anzahl von 30 Personen nicht überschritten wird.

Gottesdienstordnung bis Pfingstmontag:

Die Gottesdienstzeiten sind grundsätzlich so wie vor den Änderungen durch die Corona-Pandemie. Zusätzlich wird Samstag um 19.30 Uhr eine Vorabendmesse gefeiert. Auch an den Feiertagen (Christi Himmelfahrt, Fronleichnam) wird eine Vorabendmesse gefeiert. Es stehen also 3 Sonntags- bzw. Feiertagsgottesdienste zur Auswahl. Damit können wir doch die Anzahl jener Personen, die mitfeiern können, erhöhen.

Freitag, 15. Mai, 19:30
Samstag, 16. Mai, 19:30 (Vorabendmesse)

Sonntag, 17. Mai (6. Sonntag d. Osterzeit), 7:30, 9:30

Montag, 18. Mai, 19:30 (Bittgottesdienst)
Dienstag, 19. Mai, 8:00 (Bittgottesdienst)

(möglicherweise werden die Bestimmungen über Messfeiern im Freien noch geändert – in diesem Fall wird überlegt, in Dörfern jeweils einen Bittgottesdienst zu feiern.

Mittwoch, 20. Mai, 19:30 (Vorabendmesse)

Donnerstag, 21. Mai (Christi Himmelfahrt), 7:30, 9:30

Freitag, 22. Mai, 19:30

Samstag, 23. Mai, 19:30 (Vorabendmesse)

Sonntag, 24. Mai (7. Sonntag d. Osterzeit)
7:30, 09:30

Dienstag, 26. Mai, 8:00

Mittwoch, 27. Mai, 7:15 (Messen am Mittwoch ab diesem Zeitpunkt wieder um 7:15, auch wenn jetzt keine Schülermesse gefeiert wird)

Freitag, 29. Mai, 19:30

Samstag, 30. Mai, 19:30

Pfingstsonntag, 31. Mai, 7:30, 9:30,

Pfingstmontag, 1. Juni, 7:30, 9:00

 

Telefonische Anmeldung für die Gottesdienste: Tel: 0664 4460118 (Andrea Schaubmayr)

Anmeldung für Gottesdienste 16./17.05. u. 20./21.05.: 15.05.+16.05., 16:00-19:00

Anmeldung für Gottesdienste 23./24.05.: 22.05.+23.05., 16:00-19:00

Anmeldung für Gottesdienste zu Pfingsten: 29.05.+30.05., 16:00-19:00

News aus der Diözese
Mariendom Linz

„Sonntag im Dom“ zu Pfingsten auf LT1

„Es liegt was in der Luft ...“: Unter diesem Thema steht am Pfingstsonntag, 31. Mai 2020 der „Sonntag im Dom“. Um 11...

Pfingstteppich in der Wochentagskirche von Linz-Hl. Geist

Pfingsten, das Geburtsfest der Kirche

50 Tage nach Ostern schließt das Pfingstfest den Osterfestkreis ab. Im Zentrum des Festes steht die Sendung des Hl....

Die Pfingst-Hymne

Die Pfingst-Hymne

Das Pfingstgebet „Komm, o Geist der Heiligkeit“ ist so schön, dass der Heilige Geist selbst dabei die Hauptarbeit...
News aus der Pfarre Sarleinsbach

Bücherei wieder geöffnet!

Liebe Leserinnen und Leser, unsere Bücherei ist seit Sonntag, 17. Mai 2020 wieder für euch geöffnet! Bitte beachtet...

Den Sonntag feiern...

... miteinander zur Ruhe kommen, singen, beten, lachen, ein kleines Stück gehen, einen biblischen Text hören, ins...

Pfarre Putzleinsdorf
4134 Putzleinsdorf
Markt 1
Telefon: 07286/8277
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: