Mittwoch 20. März 2019
Pfarre Pregarten
St. Anna

**

NEUES AUS DEM KINDERGARTEN GUTAUERSTRASSE

 

Zu unserer großen Überraschung empfingen wir die schöne Nachricht, dass uns die Firma Technosert Electronic besuchen kommen möchte.

 

Bei Technosert´s ist es Hauskultur, dass es eine Mitarbeiter Weihnachts Tombula gibt, deren Erlös einem guten Zweck gespendet wird.

 

 Heuer hatten wir das große Glück ausgewählt worden zu sein.
Deshalb besuchten uns stellvertretend für die gesamte Firma Andrea Hölzl und Bernhard Traxler (in der Bildmitte) im Kindergarten um uns ihre Spende in der Höhe von 800 Euro zu übergeben.

 

 

Unsere Freude darüber ist sehr groß, denn damit ist es uns möglich, unseren heurigen Bildungsschwerpunkt des Freispieles mit guten pädagogischen Materialien auszustatten.


Diese sind nötig, um den Kindern eine bestmöglichste, vorbereitete Lernumgebung anzubieten, in der sie ihre Selbstbildungspotentiale ausschöpfen und entfalten können.

 

Für diese Lernumgebungen benötigen wir reichhaltiges pädagogisches Spiel und Beschäftigungsmaterial, welches uns in der Zielsetzung dabei unterstützt, die Kinder bewusst zu begleiten.
Hier kann die Neugierde geweckt werden, die Kinder können sich neuen Herausforderungen stellen und bekommen mit unterstützenden Impulsen die Möglichkeit sich Wissen, neue Fähigkeiten und Fertigkeiten anzueignen.

 

Wir bedanken uns herzlich bei der Firma Technosert Electronic für diese großzügige Spende

im Namen aller Kindergartenkinder und des gesamten Teams.

 

Kerstin Hahn, Kindergarten Leiterin

**

NEUES AUS DEM KINDERGARTEN GUTAUERSTRASSE

Gerne blicken wir auf unser diesjähriges Erntedankfest,
das ganz im Zeichen des Apfelbaumes stand, zurück.

Die Kinder zeigten sich in den intensiven Festvorbereitungen in den einzelnen Kindergartengruppen besonders interessiert.
Sie bastelten sich eine Erntedankkrone, lernten Erntedanklieder, und erarbeiteten sich in unterschiedlichsten pädagogischen Bildungsaktivitäten, die Apfelbaumgeschichte.
Dies alles sorgte für viel Interesse und große Freude.

Beim Erntedankfest wurden heuer aufgrund unseres Themenschwerpunktes Äpfel geteilt. Jedes Kind bekam als Erinnerung an die Geschichte einen Apfelkern geschenkt, den es mit nach Hause nehmen durfte.
Da die Geschichte von einem Apfelbaum handelte, beschlossen wir in unserem Kindergarten einen Apfelbaum zu setzen.

Eine besondere Freude war es uns, dass Firma Hennerbichler aus Hagenberg, uns für das Erntedankfest für unseren Garten im Kindergarten, einen Apfelbaum gesponsert hat.
Dieser wurde mit viel Freude und Stolz von den Kindern im Garten gesetzt.

 

 

 

 

 

Nun bleibt es für uns abzuwarten, und hoffen dass uns im kommenden Jahr der bezaubernde Apfelbaum mit einer reichen Ernte beschenken wird.

**

Neues aus der Gutauerstrasse KBBE, Kinderbildungs und Betreuungseinrichtung

ein praxisorientierter einblick in das Thema Inklusion
in den Kinderbildungs- und Betreuungseinrichtungen Pregarten

 

Jeder Mensch ist so wie er ist, einzigartig.
Dies sehen wir als unsere Aufgabe, jedes Kind in seiner Einzigartigkeit zu begleiten und Best möglichst pädagogisch zu fördern.

Damit eine gute Förderung für unsere Kinder, mit besonderen Bedürfnissen gelingen kann, werden bei Bedarf, Integrationsgruppen in unseren Kindergärten geführt.


In der Praxis sieht dies so aus, dass im Kindergarten eine Integrationsgruppe implementiert wird.
In dieser Gruppe ist die Kinderanzahl reduziert, und der Personalschlüssel wird durch die Stützpädagogin, deren Aufgabe die Förderung und Begleitung der Integrationskinder ist, verbessert.

Der Arbeitsbereich der gruppenführenden Pädagogin ist das pädagogische Gesamtprogramm für die Kindergartengruppe und die enge Zusammenarbeit mit der Stützpädagogin und der Helferin.
Durch die Teamarbeit gelingt es, alle Kinder der Gruppe Best möglichst zu fördern und eine gute Gemeinschaft zu formen.
In einer Integrationsgruppe unterscheiden wir zwischen Einzel und Gruppenintegration.
Wenn nur ein Kind als Integrationskind im Kindergarten eingeschrieben ist, so sprechen wir von einer Einzelintegration.
Wenn mehrere Kinder (bis maximal vier) als Integrationskinder geführt werden, so ist es eine Gruppenintegration.

Ziel der Integration ist es, die Kinder in ihren Stärken zu stärken um so, ihre Schwächen auszugleichen.
Dies kann nur durch eine gute Zusammenarbeit zwischen Kindergarten, Eltern und externen Partnern (Fachberatung der Caritas für Integration, Sozialhilfe, Psychologen, Sozialarbeiter, Logopäden, Ergotherapeuten, …) gelingen.
Hier werden in gemeinsamer Absprache und qualitätsvollen Austausch gemeinsame Förderpläne und wertvolle Konzepte erstellt, die es dem Kind ermöglichen sollen, sich Best möglichst in der Einrichtung wohl zu fühlen und sich dementsprechend positiv zu entwickeln.

Die gruppenführende Pädagogin ist dafür verantwortlich, die verbindende Brücke zwischen den Regelkindern und den Integrationskindern zu bauen.
Das heißt, sie konzeptioniert ein Gesamtjahresprogramm mit pädagogischen
Wochen und Jahresschwerpunkte anhand der Basisgrundlage des österreichischen Bildungsrahmen Planes.
Dieses Programm ist speziell für den Kindergarten Integrationsgruppe gebaut, und wird auch mit der Helferin und Sützpädagogin abgestimmt.

Unser Bestreben ist es, jedes Kind so anzunehmen, wie es ist. Mit einem guten Einfühlungsvermögen und kompetenten Fachwissen, wollen wir jedem Kind eine gute Umgebung anbieten.
 

KERSTIN HAHN
Kindergarten Leiterin Gutauerstrasse

 

Pfarre Pregarten
St. Anna
4230 Pregarten
Kirchenplatz 3
Telefon: 07236/2223
Telefax: 07236/2223-4
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: