Wednesday 8. April 2020
Pfarre Oberkappel

Gott als Kind

25.12.2019

Ja, Gott ist Mensch geworden. Da stellt sich die Frage, warum Gott nicht anders gekommen ist, größer und unbegreifbarer? Warum ist er als Kind gekommen? Warum musste er klein in der Welt anfangen?

Erstens: Gott ist Kind geworden, weil er sich dadurch unsere größtmögliche Aufmerksamkeit erhofft. Kinder bekommen Aufmerksamkeit. Die Geburt eines Kindes, davon weiß wohl jede Familie, der schon eines geschenkt, ein Weihnachtslied zu singen, stellt das Leben auf den Kopf. In den Kinderaugen sehen wir von weitem Gott. Ja, es ist der Vater selbst, der uns aus der Krippe anschaut, es ist das Kind Jesus, das uns anblickt. Er, das Kind schaut uns an und will unsere Aufmerksamkeit.

 

Zweitens: Und so musste er weiters Kind werden, weil dadurch leichter Versöhnung möglich wird. Es ist eine Tatsache, dass man Kindern, selbst dann, wenn sie etwas angestellt haben, im Regelfall nicht allzu lange Böse sein Kind. Kinder regen an zu Versöhnung und zum Verzeihen. Gott wurde Kind, weil nur die Herrlichkeit des Kindes imstande ist, die Welt zu retten. Dieses Kind und unsere Kinder und jene Mütter und Väter, die ihre Kinder annehmen, retten diese unsere schöne, reiche, und gleichzeitig auch so arme Welt. Gott musste ein Kind werden um die Welt zu retten.

 

Drittens: Und so musste Gott ein Kind werden, damit wir auf Augenhöhe mit ihm kommen. Vor Kindern kniet man nieder und schaut ihnen in die Augen. Der Mensch ist letztlich, nirgendwo größer, als wenn er niederkniet und der Welt auf Augenhöhe begegnet. Wenn er die Wahrheit seines Lebens anschaut. Wo der Mensch das tut, wo er mit sich und mit anderen Menschen auf Augenhöhe geht, wird ihm bewusst, was er im tiefsten Grund seines Daseins ist, nämlich ein liebenswürdiges und erbarmenswürdiges Wesen zugleich.

 

„Wir haben seine Herrlichkeit gesehen, nicht die Herrlichkeit seiner Macht und Klarheit, sondern die Herrlichkeit der kindlichen Liebe, die Herrlichkeit der Gnade.“

 

Voller Wortlaut!

Ausgewählte Predigten von Pfarrer Maximilian

Die Hl. Familie

Am heutigen Fest der Heiligen Familie haben wir ein Evangelium gehört, das alle Eltern, die mit heranwachsenden,...

Ernst des Lebens

Pfarrer Maximilian begann die Predigt am ersten Adventsonntag mit einer Geschichte die den Titel "Ernst des Lebens"...

Leben ist Begegnung

Am 4. Adventsonntag geht es im Evangelium um die Begegnung zwischen Maria und Elisabeth. Wie können wir Gott begegnen?
Erinnerungen / Bilddokumentaion
Pfarre Oberkappel
4144 Oberkappel
Falkensteinerstraße 12
Telefon: 07284/206
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: