Friday 3. July 2020

Christsein heute!

Entschleunigung

Die alljährliche Wallfahrt unserer Pfarrgemeinde zu Maria Heimsuchung nach Maria Laab kann stattfinden! Die Wallfahrtsmesse fiern wir um 19 Uhr. Die Radfahrpilgergruppe trifft sich um 18:15 Uhr am Kirchenplatz zu einem kurzen Impuls vor der geimeinsamen Abfahrt.  

Fronleichnam in einer ungewohnten aber passenden Form feiern!

Das Fronleichnamsfest, Do. 11. Juni 2020 um 9:15 Uhr, feiern wir dieses Jahr als Festmesse mit eucharistischer Andacht und Segen im Pfarrgarten. Die traditionelle Prozession muss heuer leider entfallen. Stattdessen wird das allerheiligste nach dem Gottesdiest in die Pfarrkirche übertragen. Bei Schlechtwetter feiern wir in der Pfarrkirche.

 

Gottesdienste ab Pgfingsten

Stand 29.05.2020 - Josef Froschauer

Seit Freitag, 15. Mai 2020 finden wieder Gottesdienste zu den üblichen Zeiten in unserer Pfarrkirche statt. Ab 29. Mai 2020 gilt: Nasen-Mund-Schutz beim Betreten udn Verlassen der Kirche und einen Meter Abstand zu Menschen, die nicht imgleichen Haushalt wohnen, strikt einhalten! Beachten Sie auch das Informationsblatt der Pfarre, das am Schriftenstand aushängt.

 

Die Pfingstnovene - neun Tage in Erwartung des Heiligen Geistes 

20.05.2020 - Pauline Fröschl & Josef Froschauer

Die Zeit zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten lädt uns ein, besonders um Gottes Geistkraft zu beten. Elfriede Neugschwandtner hat dazu eine Novene gestaltet, eine traditionelle kirchliche Form, sich auf ein Fest vorzubereiten. Sie sind herzlich eingeladen, sich an der Pfingstnovene beteiligen!

 

Seelsorge in Krisenzeiten

15.05.2020 - Pauline Fröschl

Seelsorglichen Rat und Beistand können Sie sich in dieser Krisenzeit bei unseren beiden Priestern, Pfarradm. Henryk Ostrowski und Pfarrer em. Johann Zauner, und unserer Pastoralassistentin, Dipl-PAss. Pauline Fröschl, jederzeit holen. Nähere Infos und Kontakt bietet Seelsorge in Krisenzeiten.

 

Gottesdienste ab Mitte Mai

Stand 22.05.2020 - Josef Froschauer

 

Seit  Freitag, 15. Mai 2020 finden wieder Gottesdienste zu den üblichen Zeiten unter bestimmten Auflagen und mit einer begrenzten Besucherzahl statt. Bitte rechtzeitig ein Ticket für den jeweiligen Gottesdienst vom Schriftenstand der Pfarrkirche besorgen und dieses mit Nasen-Mund-Schutz zum Gottesdienst mitbringen! Beschten Sie dazu auch das Informationsblatt der Pfarre, das an alle Haushalte ergangen ist.

 

Brücke der Hoffnung und Lebensfreude

Weißer Sonntag, 19.04.2020 - Resi Schön

 

Die Goldhaubenfrauen rufen dazu auf, die Brücke rechts vorne im Kirchenraum gemeinnsam zu schmücken und so als Brücke der Hoffnung und Lebensfreude zu gestalten!

 

Ostern als Hauskirche feiern

Palmsonntag, 05.04.2020 - Josef Froschauer

 

Ostern können wir dieses Jahr im kleinen Kreis der Hausgemeinschaft feiern. Anregungen, Tipps und Termine entnehmen Sie dem Infoblatt der Pfarre, das auch in der Pfarrkirche, den Kaufhäusern und Direktvermarktern aufliegt, und dem inpuncto, das der Kirchenzeitung beiliegt und ebenfalls in der Pfarrkirche aufliegt.

 

Osterputz für die Seele!

Dienstag, 07.04.2020 - Pauline Fröschl

 

Der Frühling, die Zeit der Coronakrise und die Karwoche bringen uns in Berührung mit dem Thema Leben und Tod. Was macht unser Leben reich? Wann blühen wir auf? Was sind Schätze die bleiben, obwohl wir wissen, dass unser Leben endlich ist? Das Video von Bischof Wilhelm Krautwaschl regt zum Nachdenken an, was unser Leben wertvoll macht:

Frühjahrsputz für die Seele - Impulse für eine Lebensmeditation

 

 

"Besondere Zeiten erfordern besondere Lösungen"

Freitag, 27.03.2020 - Josef Froschauer

 

Auch die Feiern vom Palmsonntag bis zur Osternacht werden heuer eine Zeit der Hauskirche. Dafür stellen die Liturgereferate der österreichischen Diözesen "Hausgebete - Feiern in der Familie" zur Verfügung. Diese Behelfe werden sobald als möglich hier unter Gottes Wort und unsere Antwort zum Download bereitgestellt und auch in der Pfarrkirche aufgelegt.

Im Gotteslob finden Sie weitere Lieder, Gebete und Andachten!

 

Weiters sind wir eingeladen, bei den Übertragungen der liturgischen Feiern - den geltenden Richtlinen angepasst im kleinen zulässigen Kreis von fünf Personen - in Radio und Fernsehen einzuschalten und mitzufeiern. Ab Palmsonntag wird der Fernsehsender LT1 Gottesdienste mit unserem Bischof Manfred Scheuer aus der Linzer Priesterseminarskirche übertragen. Gottesdienstzeiten

 

Hörbare uns sichtbare Zeichen wie Glockengeläute, Ratschen und Lichter in den Fenstern oder am Balkon können uns in dieser Zeit eine gemeinsame Erfahrung der Verbundenheit ermöglichen. 

 

Noch ein Hinweis: Die Feier der Erstkommunion kann und soll in diesem Jahr erst dann stattfinden, wenn es von den staatlichen Vorgaben her wieder möglich ist, einen Gemeindegottesdienst zu feiern. 

  

 

Risikogruppe

Freitag, 20.03.2020 - Johann Hntermaier

 

Bischofsvikar Johann Hintermaier teilt uns seine Gedanken und seine Erfahrungen mit, in Zeiten wie diesen zur Risikogruppe zu gehören.

 

Brief und Maßnahmen des Bischofs

Montag, 16.03.2020 - Bischof Dr. Manfred Scheuer

 

Bischof Dr. Manfred Scheuer hat sich am 16.03.2020 in einem Brief an die Menschen in unserer Diözese gewandt und zugleich Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie Seelsorge als verbindliche Vorgabe fürdie Dizese Linz in Kraft gesetzt.

 

Das gab es noch nie

Samstag, 14.03.2020 - Johann Hintermaier

Das gab es noch nie!

sagen diesmal nicht nur junge Menschen, sondern alle.

Das gab es noch nie, dass wir uns in den Kirchen nicht mehr gemeinsam versammeln durften und nicht aus Unterdrückung, sondern aus Solidarität.

Dieses Wort kommt vom Wort „solid“ und meint, dass man eine tragende, feste und verlässliche Haltung einnimmt. Obwohl wir uns in Kontakten zurücknehmen müssen, sind wir jetzt herausgefordert eine neue Solidarität zu leben, wo wir ans aufeinander und auf Gott verlassen können.

Das ist eine ganz neue Erfahrung, dass wir als soziale Wesen machen. Der Mensch lebt nicht allein, sondern immer in Gemeinschaft. Die Bibel bringt es zum Ausdruck, wenn es heißt: „Der Mensch lebt nicht nur vom Brot allein, sondern von jedem Wort aus Gottes Mund“ und ich möchte ergänzen, von jedem guten Wort, das wir füreinander haben. Diese Worte brauchen wir jetzt ganz besonders.

Kein Kind kann überleben, wenn es nicht soziale Kontakt erlebt. Unser Leben lebt vom Miteinander, in den Familien und Freundeskreisen, bei Besuchen in Altenheimen und Krankenhäusern, bei Bekannten oder Freunden. Für viele ist der Sonntagsgottesdienst einer der wertvollsten Vormittage der Woche. Keine Messe, kein normales Begräbnis, kein Frühschoppen, kein Stehen am Kirchplatz, keine Schule, keine Ausflugsfahrt, auf die ich mich so gefreut hätte. Keine Konzerte oder Vorträge, keine Fußballspiele oder andere Veranstaltungen, alles ist abgesagt. Auf meinem Schreibtisch häufen sich die Einladungen und Sitzungen, Besprechungen und Vorträgen, die alle abgesagt sind. Ich habe plötzlich viel Zeit – was fange ich damit vernünftig an? Dieser Beitrag gehört dazu J. Wir könnten die Liste unendlich fortsetzten. Ich möchte aber den Blick wenden und überlegen, was jetzt möglich ist oder besonders notwendig wird.

In verschiedenen Beiträgen möchten wir als Pfarre die Seelsorge der Zeit angepasst nicht einstellen, sondern moderieren und versuchen, bei den Menschen zu sein. Wir bitten auch, alle mit uns zu überlegen, wie das gehen kann und welche Möglichkeiten es gibt und neu entdeckt werden können.

Johann Hintermaier (euer Aushilfspriester)

Facebook: Johann Hintermaier

 

Links und Downloads

 

Alte Möglichkeiten neu nutzen von BV Johann Hintermaier

Hoffnungsvolle Worte unserer Pastoralassistentin Pauline Fröschl

Maß halten, wenn ... Impuls auf Seelsorge Arbeitswelt

Anstelle der Gottesdienstordnung finden Sie Hinweise und Anregungen

Informationsblatt des Dekanates Perg

Vorsichtsmaßnahmen der Diözese Linz

aktuelle Infos und Entwicklungen auf www.dioezese-linz.at/corona

 

Maßnahmen und Auswirkungen

Freitag, 13.03.2020 - Josef Froschauer

 

Der Corona-Virus verändert unser Zusammenleben rasch und drastisch. Entschleunigung ist angesagt. Unsere Lebensgewohnheiten müssen wir notgedrungen umstellen und für einige Zeit, wohl die nächsten Wochen und Monate, unsere sozialen Kontakte einschränken. Das verlangt auch von uns als Pfarrgemeinde Solidarität mit unseren Mitmenschen und unser Mitwirken in der Gesellschaft, dieser Pandemie bestmöglich zu begegnen.

Gemäß den Empfehlungen der Regierung setzen auch wir, die Pfarre Mitterkirchen alle uns möglichen Maßnahmen um, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen und ihre Gemeindemitglieder dabei zu unterstützen. Gottesdienste finden daher bis auf Weiteres keine bzw. ohne physische Anwesenheit der Gläubigen statt. Alle pfarrlichen bzw. kirchlichen Veranstaltungen sind vorerst bis 3. April abgesagt.

Nähere Informationen dazu finden Sie hier anstelle der Gottesdienstordnung.

Auf unserer Homepage wie an den Aushängen und am Schriftenstand finden Sie das Informationsblatt des Dekanates Perg und die Vorsichtsmaßnahmen unserer Diözese. Zudem hat das Kommunikationsbüro eine eigene Seite mit den aktuellen Infos und Entwicklungen auf der Homepage der Diözese Linz www.dioezese-linz.at/corona eingerichtet.

Seelsorge in einer Ausnahmesituation:

Die Pfarre ist bemüht, ihrer Aufgabe der Seelsorge möglichst nachzukommen und in dieser Notsituation gerecht zu werden. Neben der Übertragung von Gottesdiensten in Fernsehen und Radio besteht auch dei Möglichkeit zur Hauskirche: Jede und jeder zwar für sich, doch im Gebet vereint. Dabei unterstützen Pfarradministrator Henryk Ostrowski und Pastoralassistentin Pauline Fröschl, die Pfarrmitglieder sehr gerne. Sie hat, wie ihr Namenspatron Paulus, einen Brief an unsere Gemeinde geschrieben. Pastoralassistent Josef Froschauer Projekt Seelsorge Arbeitswelt unterstützt sie dabei. Gmeinsam tragen sie Sorge, gerade in dieser herausfordernden Zeit den Menschen eine Stütze zu sein.

  

Kontakt:

pauline.froeschl@dioezese-linz.at  / 0676 8776 5748

josef.froschauer@dioezese-linz.at / 0676 8776 5865

 

Unsere vielfältigen Kommunikationsmöglichkeiten wie Telefon, Mail, WhatsApp erlauben uns in Kontakt zu bleiben und einander aufzumuntern und beizustehen. Segensreiche Gedanken und das Gebet mögen uns Trost und Hoffnung geben! Als katholische Kirche laden wir zum Gebet für die bereits Erkrankten sowie für unsere in Gesundheits- und Versorgungsberufen tätigen Mitmenschen ein. Alles Gute und Gottes Beistand!

 

Berichte von der Dekanatsvisitation 2019

Liturgischer Ablauf ab 29. Mai 2020

 

Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz

 

Gebetstreffen der Gebetskreise

8. Mai 2019 mit Bischof Manfred

Segensreiche Begegnung
Mit rund 70 BesucherInnen aus verschiedenen Pfarren des Dekanats Perg und einer sehr jungen, musikalischen Lobpreisgruppe aus Rechberg, fand ein Gebets- und Lobpreistreffen mit Bischof Manfred in Schwertberg statt.

Frauenmesse in Schwertberg

mit Bischofsvikar Willi Vieböck

Ca. 35 Schwertbergerinnen und Schwertberger feierten am 9. Mai 2019 die Donnerstags Frauenmesse mit Bischofsvikar Willhelm Viebock.

Pfarre Mitterkirchen
4343 Mitterkirchen
Mitterkirchen 8
Telefon: 07269/8203
Telefax: 07269/8203-4
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: