Monday 17. January 2022

Wir wählen die Zukunft

Im Jänner findet die Urwahl zum Pfarrgemeinderat 2022 in Mitterkirchen statt. Unter dem Motto „Mittendrin im Leben – Wir wählen die Zukunft!“ zählen wir auf Ihre Beteiligung! Denn Ihre Stimme zählt!

In der Urwahl werden die gewählten Mitglieder des neuen Pfarrgemeinderates ermittelt. Sie bilden gemeinsam mit den amtlichen Mitgliedern und den Delegierten aus im Pfarrleben relevanten Gruppen für fünf Jahre dieses wichtige Beratungs- und Gestaltungsgremium in unserer Pfarrgemeinde. Übrigens: erstmals entsenden der Musikverein eine Delegierte und der Kameradschaftsbund einen Delegierten in den PGR. Das freut uns sehr!

In der 2. Kalenderwoche erhalten Sie den Urwahlstimmzettel. 

  • Wahlberechtigt sind alle Katholiken*innen, die im Gebiet der Pfarre Mitterkirchen wohnen und vor dem 1. Jänner 2022 das 14. Lebensjahr vollendet haben.
  • Wählbar sind alle Katholiken*innen, die zu diesem Stichtag das 16. Lebensjahr vollendet haben.
  • Sollte jemand wahlberechtigt sein aber den Urwahlstimmzettel bis Sonntag 16. Jänner nicht erhalten haben, bitte in der Pfarrkanzlei oder bei Wahlleiter Josef Froschauer 0676/8776 5865 melden.
  • Jede wahlberechtigte Person kann nur einen Urwahlstimmzettel abgeben.

Bitte lesen Sie sich zuerst die Informationen zur Urwahl auf der Rückseite des Stimmzettels durch. Welchen Personen schenken Sie Ihr Vertrauen? Wem wollen Sie die wichtigen Aufgaben im Pfarrgemeinderat anvertrauen? Sie können vier Personen aus ihrem Sprengel und vier aus dem ganzen Pfarrgebiet wählen. Geben Sie dann Ihren ausgefüllten Urwahlstimmzettel in das beigelegte Kuvert. Unsere Pfarrblattausträger*innen, die dankenswerter Weise als Wahlhelfer*innen fungieren, werden diese bis spätestens 28. Jänner abholen.

Gemäß dem Ergebnis der Urwahl fragt der Wahlvorstand die gewählten Personen nach Anzahl ihrer Nennungen, ob sie die Wahl annehmen. Am 20. März 2022 wird dann das Ergebnis des Wahlvorgangs in Form des neuen Pfarrgemeinderates bekanntgegeben.

Die Mitglieder des Wahlvorstands sowie die Wahlhelfer*innen versprechen Ihnen, Ihre Wahl streng vertraulich zu behandeln!

Für den Wahlvorstand

Josef Froschauer

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Information zur Pfarrgemeinderatswahl 2022

Der Pfarrgemeinderat, das zentrale Gremium der Pfarrgemeinde, wird alle fünf Jahre in einem Wahlvorgang gebildet. Dabei kommt es vor allem auf eine breite Beteiligung an. Also gerade auch auf Sie, weil Ihre Stimme zählt!

Am 20. März 2022 finden österreichweit die Pfarrgemeinderatswahlen statt, die dieses Mal unter dem Motto „Mittendrin im Leben – Wir wählen die Zukunft!“ stehen. Wir sind schon mittendrin in den Vorbereitungen dazu: Ende September haben wir den Wahlvorstand gebildet, dem Maria Schaurhofer, Maria Froschauer, Resi Schön, Karl Lettner, Josef Rammer, Andreas Huber und Josef Froschauer angehören. Der Pfarrgemeinderat ist und bleibt auch im Zuge des Zukunftsweges das zentrale Beratungs-, Steuerungs-, Beschluss- und Gestaltungsgremium in der Pfarrgemeinde. Deshalb ermutigen wir Sie und laden Sie ein, sich an der Pfarrgemeinderatswahl zu beteiligen. In diesem Sinne wollen wir Sie gut über den vorgesehenen Ablauf der PGR-Wahl informieren:

Wahlmodell

Wir werden auch dieses Mal die Pfarrgemeinderatswahl als Urwahl nach Sprengeln im Jänner durchführen. Allerdings kombinieren wir dieses Modell mit einer Delegiertenwahl aus Gruppen aus unserer Pfarrgemeinde. Dazu haben wir im November mehrere Vereine eingeladen, aus ihren Reihen Delegierte in den PGR zu wählen.

Wahlrecht

Aktiv und passiv wahlberechtigt sind bei der Urwahl alle Katholikinnen und Katholiken, die in der Pfarre Mitterkirchen wohnen oder sich ihr zugehörig fühlen. Wer bereits amtliches (z.B. Pfarrer, Pastoralassistentin, …) oder delegiertes (KMB, KFB, eingeladene Vereine, …) Mitglied des neuen Pfarrgemeinderates feststeht, hat das aktive Wahlrecht. Zudem haben alle Gefirmte, die bereits 14 Jahre sind, ebenfalls das aktive Wahlrecht.

Wahlvorgang

Jeder Wahlberechtigte kann Personen mit passivem Wahlrecht (siehe oben) aus dem eigenen Sprengel sowie aus der gesamten Pfarrgemeinde wählen, indem man diese auf dem Urwahlzettel in der jeweiligen Rubrik (Sprengel bzw. Pfarrgemeinde) namentlich anführt. Gemäß dem Ergebnis dieser Urwahl fragen wir dann die gewählten Personen nach Anzahl ihrer Nennungen, ob sie die Wahl annehmen.

Wahlergebnis

Am 20. März 2022 werden wir schließlich das Ergebnis dieses Wahlvorgans in Form des neuen Pfarrgemeinderats bekanntgeben. Diesem sollen dann - neben den amtlichen und delegierten - gewählte Mitglieder aus möglichst allen Sprengeln angehören.

Als Wahlvorstand hoffen wir auf und bitten wir ganz konkret Sie um Ihre aktive Beteiligung wie um ihre Bereitschaft, die Urwahl gegebenenfalls auch anzunehmen!

Für den Wahlvorstand

Josef Froschauer

Berichte von der Dekanatsvisitation 2019

Gebetstreffen der Gebetskreise

8. Mai 2019 mit Bischof Manfred

Segensreiche Begegnung
Mit rund 70 BesucherInnen aus verschiedenen Pfarren des Dekanats Perg und einer sehr jungen, musikalischen Lobpreisgruppe aus Rechberg, fand ein Gebets- und Lobpreistreffen mit Bischof Manfred in Schwertberg statt.

Frauenmesse in Schwertberg

mit Bischofsvikar Willi Vieböck

Ca. 35 Schwertbergerinnen und Schwertberger feierten am 9. Mai 2019 die Donnerstags Frauenmesse mit Bischofsvikar Willhelm Viebock.

Taizé Gebet

im Rahmen der Dekanatsvisitation

Am Dienstag den 7.5. fand im Rahmen der Visitationswoche ein zusätzliches Taizé Gebet statt. Zu Gast war Generalvikar Dr. Severin Lederhilger.

 

Pfarre Mitterkirchen
4343 Mitterkirchen
Mitterkirchen 8
Telefon: 07269/8203
Telefax: 07269/8203-4
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: