Freitag 24. November 2017

Heilige Pforte geöffnet

Pforte der Barmherzigkeit in Maria Schmolln eröffnet

„Gaudete – Freuet euch!", so der Ruf aus der Lesung zum 3. Adventsonntag, 13. Dezember 2015 – und ein wahrer Sonntag der Freude für Maria Schmolln! In der Wallfahrtskirche wurde eine Heilige Pforte geöffnet.

Erstmals in der Kirchengeschichte ermöglicht Papst Franziskus, nicht nur in Rom eine Heilige Pforte zu durchschreiten, sondern auch in den Diözesen weltweit. Eine davon wurde in der Pfarr- und Wallfahrtskirche Maria Schmolln, die „Maria, Hilfe der Christen" geweiht ist, eingerichtet.

 

Heilige Pforte: aus unterschiedlichen Hölzern

 

Blaue Teppiche mit der Aufschrift „barmherzig" machen unübersehbar auf das Heilige Jahr aufmerksam und weisen den Weg zur Pforte der Barmherzigkeit. Eine Holzkonstruktion in Bogenform, errichtet von der Zimmerei des Pfarrgemeinderatsobmanns Hermann Schachner, betont die Türen, die von der Hauptkirche in die Gnadenkapelle führen. Bei genauerer Betrachtung erkennt man die Gestaltung aus unterschiedlichen Hölzern – in Anlehnung an uns Menschen, die wir – „aus verschiedenen Hölzern geschnitzt" – so verschieden sind, aber doch zusammengehören und das tragende Miteinander das Schöne und Wesentliche ist. Dezent sind darauf die sieben neuen Werke der Barmherzigkeit von Bischof Joachim Wanke festgehalten. Ein integrierter Schriftenstand bietet pastorale Themenbehelfe und Barmherzigkeitslichter.

 

Eine Pforte der guten Worte

 

Den bewegenden Festgottesdienst mit Pfortenöffnung am 3. Adventsonntag zelebrierte Bischofsvikar Dr. Johann Hintermaier gemeinsam mit Pfarrprovisor Dr. Henryk Pyka und Pater Bertram. Unter großer Teilnahme der Pfarrbevölkerung und vieler Wallfahrer segnete der Bischofsvikar die Pforte mit den Worten: „Segnen heißt: Gutes sagen. Möge uns, wenn wir durch diese Pforte gehen, geschenkt sein, dass wir gute Worte zueinander sprechen, dass gute Worte zu uns gesprochen werden, dass der Segen Gottes auf uns und durch uns in diese Welt komme."

 

Eröffnung der Pforte der Barmherzigkeit in Maria Schmolln.
Ansprache Bischofsvikar Dr. Johann Hintermaier bei der Eröffnung der Heiligen Pforte.
Bischofsvikar Hintermaier: Ansprache im Volk.
Segnung der Heiligen Pforte.
Die Konzelebranten.
Teppich.

 

Barmherzig ist gleich offenherzig

 

Es ist das Jahr der Barmherzigkeit, das uns Papst Franziskus als Konzilsgedächtnis „ans Herz legt". Er will die Menschen zu Umkehr und Hinwendung zu Gott aufrufen und ihren Blick auf Bedürftige und Notleidende lenken. Barmherzigkeit ist aber mehr als der Griff in den Geldbeutel. Barmherzigkeit ist eine Haltung des Mitfühlens, der Vergebung und des Neuanfangs. Gott öffnet uns auf unserem Lebensweg immer wieder Tür und Tor, ja sein Herz, er kommt uns entgegen. „Wenn wir in unseren Haltungen unser Herz ins Spiel bringen – offenherzig werden –, können wir Gottes Liebe und Barmherzigkeit durch uns sichtbar und erfahrbar machen", ermutigte Dr. Hintermaier in seiner Ansprache.

Es ist eine Herausforderung an unsere Lebensgestaltung und an unsere Arbeit, darüber nachzudenken, wie es uns gelingt, im Alltag in diesem Geist zu leben. Wir handeln barmherzig, wenn wir – nach dem Vorbild Jesu – einander mit Respekt begegnen und achten, füreinander da sind, gute Worte sagen, das Ich hineinlegen in das Wir, wirklich zuhören, behutsam aufeinander zugehen, in Beziehung kommen mit unseren Mitmenschen und mit der Schöpfung Gottes. Wir sollen aufmerksam und empfindsam werden für leibliche und seelische Bedürfnisse anderer.

 

Warum die Pforte ein Tor ist

 

Tore und Türen bilden ein Symbol – einladend, offen, schützend, bergend oder auch verriegelt, abweisend, geschlossen. Wir haben die Möglichkeit, ganz bewusst durch diese geöffnete Pforte der Barmherzigkeit zu schreiten. Dabei sind wir angehalten darüber nachzudenken, wo wir in unserem Leben vielleicht verschlossene Türen wieder vorsichtig öffnen können.

 

Das Durchschreiten durch die Heilige Pforte symbolisiert einen Übergang, der uns wieder näher zu Christus führen soll. „Deshalb ist dieses Durchschreiten auch mit Gebet und mit dem Sakrament der Versöhnung verbunden und öffnet so neue Wege", so der Bischofsvikar. In beeindruckend einfacher Sprache und mit lebensnahen Beispielen erreichte der Zelebrant die Herzen der Mitfeiernden.

Die freudige Stimmung dieses Sonntags fand auch im gesungenen Glaubensbekenntnis und bei der anschließenden Agape vor der Kirche einen würdigen Ausdruck.

 

Sie möchten weitere Bilder vom Festgottesdienst sehen? Dann klicken Sie sich durch die Bildergalerie.

Wallfahrt
Marienbild

Grüß Gott...

Wir freuen uns, Sie in unserer Wallfahrtskirche begrüßen zu dürfen. Anmeldungen von Wallfahrtsgruppen für...

Presbyterium der katholischen Pfarr- und Wallfahrtskirche Maria-Hilf

Wallfahrt

Wallfahrt zu: Maria, Hilfe der Christen (Patrozinium: 24. Mai)

Unsere Wallfahrtskirche

Wallfahrtskirche

Die Wallfahrtskirche stellt sich außen als schlichter neugotischer Bau dar. Das Innere zieren bunte Reliefs des...
Pilger-Segen
Pilgerschatten.

Möge dein Weg dir freundlich entgegenkommen,

möge der Wind dir den Rücken stärken.

Möge die Sonne dein Gesicht erhellen

und der Regen um dich her die Felder tränken.

Und bis wir beide, du und ich, uns wiedersehen,

möge Gott dich schützend in seiner Hand halten.

 

(aus Irland)

Wallfahrtsgruppen: herzlich willkommen!

Anmeldungen von Wallfahrtsgruppen für Gottesdienste, Andachten oder Kirchenführungen werden unter 07743/2209-11 oder -12 gerne entgegengenommen!

Pilgern
Pilgern führt zur Mitte...

Pilgern

Pilgern führt zur Mitte und verschafft der Seele Raum zum Atmen.

Pilgerzimmer

Pilgerzimmer

Erfahren Sie mehr zu den Pilgerzimmern...
News aus der Diözese
Klassik am Dom

Klassik am Dom 2018: MusikerInnen von Weltformat auf dem Linzer Domplatz

Die erfolgreiche Konzertreihe KLASSIK AM DOM wartet im Sommer 2018 erneut mit einem Staraufgebot der Extraklasse auf....

Podiumsdiskussion zur Zukunft der Kirche in Großraming

Kirche weit denken: Podiumsdiskussion zur Zukunft der Kirche

Ungefähr 100 Personen folgten der Einladung zum Podiumsgespräch am 23. November 2017 nach Großraming. Im Rahmen der...

Visitation im Dekanat Weyer

Visitation Weyer: Caritas Mobile Pflegedienste im Gespräch mit Bischof Scheuer und Dechant Lenhart

25 Caritas MitarbeiterInnen sind für die Mobilen Pflegedienste in den von der Caritas betreuten Gemeinden im Ennstal...
Pfarre Maria Schmolln
5241 Maria Schmolln
Maria Schmolln 2
Telefon: 07743/2209-12
Telefax: 07743/2209-17
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: