Thursday 13. May 2021

#wirbleibenzuhause

Die aktuelle Situation erfordert, dass wir vermehrt zuhause bleiben müssen. Da kann es manchmal schon passieren, dass Tipps und Anregungen was man mit den Kindern machen kann sehr willkommen sind. 

 

Ebenso können wir uns als Gottesdienstgemeinde nicht mehr so einfach versammeln. Trotzdem können wir mit Gebeten, Ritualen und Gesprächen über Gott und Jesus verbunden bleiben.

 

Ein paar Anregungen wollen wir hier auf dieser Seite sammeln. 

Bis wir uns wieder sehen, möge der Geist Gottes mit euch sein!

 

 

Kleine Martinsfeier für Zuhause

 

  • Vor der Feier kann man eventuell die für den Martinstag typischen Martinsbrezel backen. Ein Rezept finden Sie auf der Website der Diözese Linz
     
  • Basteln Sie mit ihrem Kind/ihren Kindern am Vortag eine Laterne, oder vielleicht haben Sie ja auch Laternen zuhause.
     
  • Suchen Sie sich einen geeigneten Ort für die kleine Feier und starten Sie mit einem kleinen Laternenumzug und dem Lied „Ich geh mit meiner Laterne“ dorthin. Wenn Sie möchten, dann können Sie den Raum auch verdunkeln, damit das Licht der Laternen und Kerzen besser zur Geltung kommt.
     
  • Martinsbrezel und Kerze als Mitte gestalten

 

Beginn

stellen Sie die Laternen in einem Kreis auf

Entzünden Sie in der Mitte des Kreises eine Kerze

Kinder im Kreis aufsitzen lassen

Geschichte

Wir feiern heute ein kleines Fest, weil wir an den heiligen Martin denken. Martin ist für uns Christen und Christinnen ein Vorbild und war für die Menschen seiner Zeit wie ein Licht, das in der Finsternis leuchtet.

Martin hieß eigentlich Martin von Tours und lebte 316 n.Chr im heutigen Ungarn. Schon bald aber ist Martin mit seinen Eltern nach Pavia in Oberitalien umgezogen.

Weil Martin ein Sohn eines römischen Offiziers war, wurde auch Martin im Alter von 15 Jahren ein junger Soldat. Martin wer ein bescheidener und gütiger junger Mann. Obwohl er nicht getauft war, lebte und handelte er wie ein Christ.

Seine Kameraden schätzten ihn wegen seiner Geduld und Nächstenliebe.

Mit 17 Jahren wer er im Norden des heutigen Frankreichs stationiert. An einem eiskalten Wintertag ritt er zum Stadttor von Reims hinaus und traf auf einen armen Mann, der frierend am Boden saß und kaum Kleidung anhatte.

Der Bettler sprach ihn an und bat um Hilfe. Martin hatte außer seinen Waffen und seinem dicken, warmen Mantel nichts bei sich, was er ihm geben hätte können.

Da nahm er sein Schwert, teilte den großen, schweren Mantel in der Mitte durch und gab ihn dem frierenden Mann. Die andere Hälfte legte er sich um die Schultern. Dies soll ihm den Spott seiner Kameraden eingebracht haben.

Lied

Ein armer Mann

https://www.youtube.com/watch?v=r_gkcpd8Ydo

Geschichte

In der folgenden Nacht hatte Martin einen Traum: er sah Jesus, bekleidet mit dem halben Mantel, den er dem Bettler gegeben hatte. Jesus sprach zu ihm: „Du bist Martin, du hast mit mir heute deinen Mantel geteilt.“

Von da an lebte Martin als Christ sein Leben weiter. Er ließ sich taufen, trat aus dem Militär aus und wurde Priester. Martin wurde als guter Ratgeber und Nothelfer bekannt.

Kinder fragen, warum sie glauben, dass Jesus im Traum zu Martin sprach. Warum er sagt, dass Martin mit ihm den Mantel geteilt hat?

Jesus hat seinen Freunden immer gesagt: „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst! Das was du anderen Menschen tust, das hast du mir getan.“ So wünscht sich Jesus das von uns Menschen und Martin hat sich daran gehalten.

Martin hat das was er selbst hatte nicht nur für sich behalten, sondern geteilt mit jenen Menschen, die nicht so viel hatten wie er. Darum war er für die Menschen damals und ist er auch für uns heute noch ein Licht.

Die Laternen (und die Brezeln) erinnern uns an den heiligen Martin und an das was er getan hat. Er hat das Licht und die Liebe Gottes in der Welt aufstrahlen lassen.

So wie er wollen auch wir sein und nun gemeinsam die Brezeln teilen.

gemeinsam mit Kindern die Brezel teilen und essen

Segen

Jesus, du begegnest uns in unseren Familien, unter unseren Freunden und in jedem Menschen mit dem wir zusammen sind.

Wir möchten dem Beispiel des Heiligen Martin folgen und Gutes tun.

Überall dort, wo wir Gutes tun, wird das Leben der Menschen heller.

Segne uns auf unserem Weg und begleite uns. Amen

 

 

Hier stehen folgende Dinge für die Feier zum Download bereit:

* Ablauf

* Lied Ein armer Mann

* Lied Ich geh mit meiner Laterne

 

 

 

 

Auch die Katholische Jungschar Linz überlegt sich Ideen und Tipps für Eltern und Gruppenleiter*innen für diese Zeit. Auf dieser Seite werden laufend neue Inhalte online gestellt. 

 

Anregungen, wie man mit Kindern den Sonntag feiern kann, finden sich ebenso auf der Seite der Katholischen Jungschar.

 

Wahrscheinlich haben die Kinder viele Fragen zu Corona und der aktuellen Situation.

Hier findet ihr ein sehr nettes Erklärvideo.

 

 

Gedanken zum Sonntagsevangelium
Pfarrtermine
Derzeit finden keine
Termine statt.
aktueller Pfarrbrief

weitere Pfarrbriefe finden Sie hier

Kommunion zu Hause
Feier der Krankenkommunion

Kommunion zu Hause

Die Dompfarre Linz bietet für Pfarrangehörige, die vorübergehend oder auf Dauer nicht mobil sind, den Dienst des...
Dompfarre
4020 Linz
Herrenstraße 26
Telefon: 0732/777885-0
Telefax: 0732/777885-18
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: