Thursday 14. November 2019

Willkommen daheim!

Seit 1. Oktober 2019 ist KonsR Mag. Heinz Purrer wieder Pfarrer von Dörnbach. Gemeinsam mit dem Seelsorgeteam wird er als Pfarrprovisor die Pfarre leiten. Die Umstände und wie es dazu kam, erklärt der für Priester und ehrenamtliche Diakone in der pfarrlichen und kategoriellen Seelsorge zuständige Leiter, Kan. KonsR Dr. Martin Füreder.

Liebe Pfarrmitglieder von Dörnbach, Kirchberg und Pasching!

Durch den überraschenden Tod von Pfarrer Mag. Kurt Pittertschatscher haben die vielen personellen Veränderungen im Dekanat Traun auch Ihre Pfarren erreicht. Denn es gab jetzt keine Alternative, als dass Mag. Heinz Purrer zu bitten, neben Pasching und Kirchberg auch wieder Pfarrprovisor von Dörnbach zu werden. Zuerst will ich Ihnen die anderen Veränderungen nennen: Für Haid und Pucking wurde eine neue Pfarrassistentin gefunden. Als zuständige Priester habe ich Propst Holzinger und Kurat Kramar vom Stift St. Florian gewinnen können. Nach der Emeritierung von Pfarrer Mag. Franz Wild, ist Dechant Mag. Franz Asen für alle drei Trauner Pfarren verantwortlich mit Unterstützung eines afrikanischen Kooperators, zwei Pastoralassistenten u.a. Nach sehr konfliktreichen Jahren hat Pfarradministrator Mag. Bernhard Pauer die Pfarren Hörsching und Oftering verlassen. Wir konnten nur eine Übergangslösung vereinbaren – mit P. Carlos da Silva, Pfarradministrator von Marchtrenk und Holzhausen, Dekanatsassistent Helmut Kolnberger für Oftering, Pfarrbegleiterin Monika Greil-Payrhuber für Hörsching und weitere, die einzelne Feiern übernehmen. Für Leonding-St. Michael war die Nachfolge schon vor dem Tod von Pfr. Pittertschatscher geregelt – mit Pfarrassistentin Maria Fischer und Pfarrmoderator Alois Balint, der zugleich Pfarrer von Leonding-Doppl bleibt. Trotz seiner angeschlagenen Gesundheit wäre Pittertschatscher noch Pfarrmoderator für Leonding-St. Johannes und Pfarrprovisor für Dörnbach geblieben. Für St. Johannes konnte Dr. Christoph Baumgartinger, Rektor des bischöflichen Schulamts, gewonnen werden.
Für Dörnbach habe ich zuerst im Stift Wilhering nachgefragt. Nach stiftsinternen Beratungen hat mir Abt Reinhold Dessl zu verstehen gegeben, dass ihre personellen Möglichkeiten gerade für ihre „eigenen“ Pfarren im Mühlviertel und die Stiftspfarre Wilhering reichen. Aushilfen können nur für einzelne Termine zugesagt werden. Aufgrund aller dieser Umstände habe ich Heinz Purrer sehr inständig gebeten, wiederum der zuständige Priester für Dörnbach zu werden. Nach einer Bedenkzeit und den Sommerurlauben konnten wir erst am 11. 9. mit VertreterInnen der drei Pfarren die Rahmenbedingungen besprechen. Dabei knüpfen wir an der schon bestehenden Kooperation der Gottesdienst-Planung, insbesondere in Ferienzeiten, sowie an der Anstellung der Pfarrsekretärin Frau Irmgard Bogenhuber für alle drei Pfarren an. In Dörnbach hat ein ehrenamtliches Seelsorgeteam viele Leitungsaufgaben übernommen. Dieses wie auch der Pfarrgemeinderat von Kirchberg werden bereits von Dekanatsassistent Helmut Kolnberger begleitet und unterstützt. Für priesterliche Dienste wird Dr. Josef Richter neben seiner schulischen Tätigkeit mehr als bisher zur Verfügung stehen. All diese Mitarbeit und Übernahme von Aufgaben machen es Heinz Purrer möglich, mit 1. Oktober die priesterliche Letztverantwortung für alle drei Pfarren zu übernehmen – trotz seiner Funktion als „Missio“-Direktor und seinem Engagement im Aufbruch-Zentrum. Dafür bin ich ihm und allen anderen sehr dankbar. Diese Veränderungen sind symptomatisch für jene, die auch andere Pfarren und Diözesen beschäftigen (werden). Die Diözese Linz versucht den gesellschaftlichen und kirchlichen Wandel aktiv und konstruktiv zu gestalten – mit Beteiligung der betroffenen hauptamtlichen SeelsorgerInnen und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen. Uns ist bewusst, dass das Gemeindeleben noch mehr als bisher vom Engagement der Pfarrmitglieder abhängig ist. Da gibt es gewisse Ungleichzeitigkeiten dieser Entwicklungen in einzelnen Pfarren. Dafür braucht es ein gegenseitiges Verständnis und vermutlich unterschiedlich starke Unterstützung durch Priester, Diakone, andere SeelsorgerInnen und pfarrliche Angestellte. Wenn ich Ihnen dies allen in diesen drei Pfarren schreibe, dann will ich nicht nur um Ihr Verständnis für die kirchliche Situation insgesamt werben, sondern Sie auch um Ihre aktive oder auch passive Unterstützung für das jeweilige Gemeindeleben bitten, sei es durch Mitarbeit und Mitfeiern, sei es durch Gebet und Kirchenbeitrag.
 

Kan. Dr. Martin Füreder

Pfarre Dörnbach
4073 Wilhering
Pfarrhofweg 5
Telefon: 07221/88135
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: