Mittwoch 14. November 2018
Pfarre Diersbach

Krankensalbung

Krankensalbung

Die Krankensalbung ist ein Sakrament der Stärkung, des Lebens. Lange Zeit war sie als „letzte Ölung” nahe an die Todesgrenze gerückt und als Sakrament für Sterbende fehlgedeutet. In Zeiten schwerer Erkrankungen betet der Kranke oder die Kranke um innere und äußere Heilung. Durch die Berührung, die Salbung an Händen und Stirn mit wohlriechendem Öl wird Gottes liebevolle, stärkende und tröstende Zuwendung spürbar.

 

 

Ich bitte Sie, mich in Fällen von schwerer Krankheit rechtzeitig zu verständigen. Ich bin jederzeit bereit, die Krankensakramente zu spenden. Das Krankensakrament ist ein Sakrament der Lebenden und nicht der Toten. Für Tote darf ich kein Sakrament mehr spenden. Warten Sie also nicht zu lange - es kann "leider Gottes" zu spät sein. Wenn Sie mich nach dem Todesfall anrufen, ist es zu spät.

Meist wird das Krankensakrament mit der "letzten Ölung" verwechselt. Die sogenannte "letzte Ölung" gibt es seit 40 Jahren nicht mehr, nur mehr das Krankensakrament.

Was ist das Sakrament der Krankensalbung?

Wann werde ich wieder aufstehen können? Wann werde ich wieder ganz gesund sein? Wird es wieder so werden wie früher?

Die Feier der Krankensalbung

Wann kann die Krankensalbung gefeiert werden?

Wo wird sie gefeiert?

Pfarre Diersbach
4776 Diersbach
Am Berg 3
Telefon: 0676/8776-5308
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: