Mittwoch 20. März 2019

Erste Hilfe bei Kränkungen

Das Katholische Bildungswerk lud zum Vortrag der Theologin und Buchautorin Melanie Wolfers zum Thema "Die Kraft des Vergebens" am 7. März 2019.

Die bekannte Salvatorianerin, Theologin und Buchautorin Dr. Melanie Wolfers startete ihre Vortrags-Reise in Oberösterreich auf Einladung des Katholischen Bildungswerks der Stadtpfarre Braunau-St. Stephan (in Zusammenarbeit mit mensch & arbeit, Braunau) mit einem Abend im bis auf den letzten Platz besetzten Saal des Veranstaltungszentrums Braunau. Der Ansturm auf den Vortrag bewies - neben dem Bekanntheitsgrad der Referentin - die Bedeutung des Themas "Die Kraft des Vergebens - Fünf Schritte, um Kränkungen zu überwinden und von Neuem vorwärts zu leben" für viele Menschen. Inge Fink begrüßte für die Pfarre St. Stephan die Besucherinnen und Besucher und neben der Referentin auch die zuständige Regionskoordinatorin Andrea Pirngruber vom Bildungswerk Linz.

Die Kraft des Vergebens - Vortrag Melanie Wolfers 2019

Da kein Mensch für sich alleine lebt, ist auch keiner gefeit vor den tiefsten Wunden im Leben, den Beziehungswunden. Gleich zu Beginn des Vortrags erläuterte Melanie Wolfers den Unterschied zwischen Versöhnen und Vergeben, wobei zu letzterem das Einverständnis der zweiten beteiligten Person nicht nötig ist und es sich um einen inneren Prozess handelt. 

Gespannt verfolgten die ZuhörerInnen die sehr logisch aufgebauten Ausführungen der Referentin, die sie mit zahlreichen Beispielen aus ihrer seelsorglichen Praxis veranschaulichte.

Die Kraft des Vergebens - Vortrag Melanie Wolfers 2019

"Wenn jeder von jedem alles wüsste, würde jeder jedem alles verzeihen." - Das Bemühen um eine realistische Sicht der Kränkung und der Versuch, die kränkende Person umfassender wahrzunehmen, ist ein wesentlicher Schritt in der Bewältigung einer seelischen Verwundung.

 

Dass auch die Bibel zahlreiche Beispiele dafür bringt, dass es besser ist, nach einer Kränkung die Blickrichtung zu ändern und wieder nach vorne zu schauen, bewies Melanie Wolfers am Beispiel der Frau Lots im Alten Testament: Auch wenn man eine Verletzung nicht ungeschehen machen kann, ist es besser nach vorne zu schauen, als in der Rückschau zu erstarren.

 

Verzeihen beruht auf einem freien Entschluss und führt in eine neue Freiheit. Wer sich innerlich aussöhnt, wird freier vom Ballast der Vergangenheit. Da kann etwas heilen und sich innerer Friede ausbreiten.

Die Vortragende beschloss ihre Ausführungen mit einem Gedicht der wunderbaren Lyrikerin Hilde Domin "Keine Katze mit sieben Leben ...". Im Anschluss hatten die ZuhörerInnen noch Gelegenheit, Anfragen an die Referentin zu stellen.

Die Kraft des Vergebens - Vortrag Melanie Wolfers 2019

Am Ende des Vortrags gratulierte Regionskoordinatorin Andrea Pirngruber dem kbw Braunau zum 70jährigen Bestandsjubiläum. Aus diesem Anlass wies sie darauf hin, dass seit 1949 rund 1470 kbw-Veranstaltungen mit ca. 150 000 TeilnehmerInnen durchgeführt wurden. Allen anwesenden ehemaligen Leiterinnen und Leitern des kbw-Treffpunkts Bildung in Braunau wurde mit einem Blumenstrauß bzw. einer Flasche Wein ganz herzlich für ihre Bemühungen gedankt.

Diese verdienten Personen in den vergangenen Jahren waren:

Edith Bachmayr, Felizitas Weidinger, Elfriede Reisecker, Krenn Waltraud und Walter, Johann Aichberger und Gerhard Silberhumer.

Auch dem derzeitigen kbw-Team bestehend aus Inge Fink, Elisabeth Steidl und Monika Putz sprach die Vertreterin des diözesanen Bildungswerks herzlichen Dank aus.

Die Kraft des Vergebens - Vortrag Melanie Wolfers 2019

Literatur-Hinweis:

Die Kraft des Vergebens. Wie wir Kränkungen überwinden und neu lebendig werden

Melanie Wolfers, Herder-Verlag, Freiburg

 

 

 

 

Stadtpfarre Braunau-St. Stephan
5280 Braunau am Inn
Kirchenplatz 15
Telefon: 07722/63214
Telefax: 07722/63214-13
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: