Saturday 27. February 2021

Pfarrchronik

1378: ERSTE ERWÄHNUNG DER ORTSCHAFT BERG

Die Ortschaft Berg wird erstmals urkundlich im Urbar des Stiftes St. Florian erwähnt.

1394: BAU DER KIRCHE ZUM HL. VITUS IN BERG
Die Erbauung der Kirche Berg, die dem Heiligen Vitus geweiht ist, fällt in die Zeit von 1394 bis 1616. Der spätgotische Baustil spricht für die Zeit zwischen 1480 und 1500. Die Kirche wurde von den Herren von Weißenberg - den Volkerstorfern - errichtet, die sich in weiterer Folge um die Kirche in Berg bemühten. 

1652: SEITENALTAR

Der durch den Edlen Herrn und Präfekten am Hofe von Weißenberg, Gabriel Bayr, erbaute Seitenaltar wird durch den Weihbischof Johannes Grapler von Passau am 29.Mai 1652 konsekriert.

1864-1894: PROFESSOR LORENZ

Professor Lorenz vom Stift St. Florian hält die in Berg anfallenden Gottesdienste.
1894-1902:
Die jeweilige Bestellung des Priesters für die Abhlatung der Gottesdienste wird vom Pfarrer von Ansfelden durchgeführt.
Pfarrchronik der Pfarre Berg 1902-1911: JOSEF REISINGER
Der erste Expositus mit ständigem Wohnsitz in Berg. Er begann mit der Chronik von Berg, die bis heute fortgeführt wird. Er wird 1911 Pfarrvikar von Krenglbach und stirbt 1948 als pensionierter Pfarrer von Mauthausen.
Pfarrchronik der Pfarre Berg1911-1936: JOHANN SCHMID
Auf Ansuchen von Expositus Schmid wird 1918 in der Kirche Elektrizität eingeleitet. 1923 werden die im Krieg abgelieferten 21 Orgelpfeifen und 2 Glocken erneuert und es fand die Glockenweihe statt. 1936 starb Expositus Schmid im 62. Lebensjahr. 
Pfarrchronik der Pfarre Berg1936-1938: FRANZ WEBER

Der Pfarrer von Ballweiler aus der Diözese Speyer (Rheinland-Pfalz) begann seine seelsorgerischen Tätigkeit am 14. September. Er hatte von Speyer vor den NS-Machthabern fliehen müssen. Er führte in Berg viele Neuerungen ein: Das Nachrichtenblatt "Vitus-Blatt" zu Weihnachten 1937, den zweiten Sonntagsgottesdienst, die Feiertage der Karwoche werden erstmalig in Berg gefeiert, die Fronleichnamsprozession am Fronleichnamssonntag. Der Kirchenchor wurde neu gegründet. Nach dem Anschluß Österreichs floh Pfarrer Weber am 13.3.1938 erneut vor den NS-Machthabern. Die Reise führte ihn bis Afrika.

1938-1940: DR. EMIL PAPULA
1940 wurde Dr. Papula zum Pfarrvikar von Hofkirchen bei St. Florian bestellt.
Pfarrchronik der Pfarre Berg1940-1981: KARL HOFER

Am 15. Juli 1940 wird der Kooperator von Ebelsberg zum Expositus von Berg bestellt. In seiner Amtszeit wurden die Expositurrechte wesentlich ausgeweitet. Pfarrer Karl Hofer führte die ersten Taufen und Trauungen in Berg durch. Am 3. und 4. Juli 1976 feierte Pfarrer Karl Hofer sein goldenes Priesterjubiläum in Berg. Wesentliche bauliche Erneuerungen in der Kirche waren die Kirchenheizung, die Außenrenovierung, die Neueindeckung, die Erneuerung des Turmdaches, des Kreuzes und der Ziffernblätter. Am 20. Jänner 1981 starb Pfarrer Hofer im 81. Lebensjahr. Von den 55 Jahren seines Priesterlebens war er 40 Jahre in Berg tätig. Er ist im Priesterfriedhof zu St. Florian begraben.

Pfarrchronik der Pfarre Berg1981-1987: KARL RAMMER

Als Kaplan von Ansfelden wird Karl Rammer 1981 mit der Führung der Expositur Berg betraut. In seiner Amtszeit wurde erstmals ein Pfarrgemeinderat gewählt und das Pfarrblatt wurde neu aufgelegt. Der Bischof Maximilian Aichern besuchte Berg anlässlich einer Firmung und Visitation. Die General-Renovierung der Kirche und die Sanierung des Pfarrhofes wurde durchgeführt. Kaplan Rammer verabschiedete sich 1987 von der Berger Kirchengemeinde und setzte sein Wirken in Nikaragua fort. Am 30. Juni 1996 starb Kooperator Rammer im 46. Lebensjahr.

1987-1989: MAG. JOHANN FÜRST

Der Hofmeister des Stiftes St. Florian, Mag. Fürst, übernahm 1987 für 2 Jahre die Pfarre Berg und wurde überraschend als Pfarrer von Mauthausen bestellt. In seiner Amtszeit wurden die Sanierung des Pfarrhofes erfolgreich abgeschlossen.
Pfarrchronik der Pfarre BergSEIT 1989: PFARRER GEORG ATZLESBERGER
Unser Pfarrer, Herr Georg Atzlesberger, betreut unsere Pfarre seit 1989. Er wohnt im Stift St. Florian. 
Pfarrchronik der Pfarre BergSEIT 1995: SR. PAULINE ATZLESBERGER

Sr. Pauline ist von 1. September 1995 bis zu ihrer Pensionierung im September 2011 Pfarrassistentin in Berg und lebt im Pfarrhof Berg.

Pfarre Berg an der Krems
4053 Haid
Mayr zu Berg-Straße 24
Telefon: 07229/88964
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: