Monday 19. April 2021
Pfarre Bad Schallerbach

Juventus Ebele Amadike

Juventus Ebele Amadike wohnte ab 2010 im Pfarrhaus von Bad Schallerbach. Juventus stammt aus Nigeria. Er ist Priester der Katholischen Kirche. und wird bis voraussichtlich Juni/Juli 2011 hier wohnen. Mit Ende August 2011 verließ Juventus Amadike die Pfarre Bad Schallerbach und übersiedelte nach Schärding. Die Pfarrgemeinde verabschiedete sich am 28. August beim Pfarrgottesdienst um 09:15 Uhr von ihm.

 

 

Abschied

 

Liebe Mitbrüder und Schwestern in Christus!

 

Am 15. September 2010 landete ich mit zwei anderen nigerianischen Priestern in Österreich. In Linz hatten wir unseren ersten Deutschkurs, der zwei Monate dauerte. Nur wenige Pfarrer konnten sich dafür entscheiden, einen afrikanischen Priester in ihre Pfarre aufzunehmen. Herr Pfarrer Hans Wimmer war einer von ihnen. Dafür danke ich herzlich! Ich danke auch dem Pfarrgemeinderat für die herzliche Aufnahme. Am ersten Adventsonntag konnte ich meine erste Heilige Messe in Bad Schallerbach feiern.

Ich muss sagen, es machte mir Freude, hier zu arbeiten, weil viele Menschen mich akzeptierten. Aber es gab viele Herausforderungen für mich. Eine sehr große war das Wetter hier in Österreich. Obwohl ich mich bemüht habe, mich an die kalten Temperaturen zu gewöhnen, fiel mir das sehr schwer. Aber ich habe es überstanden. Ich danke den Menschen, die mir so mitfühlend warme Kleidung geschenkt haben, damit ich nicht krank wurde.

Das Vorlesen der deutschen Texte war für mich ein großes Problem. Da danke ich Dir. Horst Eibl für seine Unterstützung.

Herr Dr. Herbert Voller war als Missionsarzt mit seiner Frau Elfi fünf Jahre in Nigeria tätig. Sie gaben mir hier ein zweites Zuhause und intensiven und fröhlichen Deutschunterricht. Ich bleibe ihnen immer dankbar für ihre vielfältige Hilfe. Ich danke den Angestellten im Pfarrhaus: Paula Kirschner, der freundlichen Sekretärin, Inge Burghart, unserer guten Köchin und Daniela Klein, der Jugendleiterin. Ihre vielen Tipps haben mir sehr geholfen. Das Sonntagsfrühstück bei Sr. Irmgard habe ich immer sehr genossen. Dafür danke ich Ihr.

Ich danke Frau Pepi Theusl, die mir immer bei den Messvorbereitungen geholfen hat. Ebenso den Ministrantinnen und Ministranten. Ich werde sie sehr vermissen.

Ich danke den vielen Menschen, die mich als Fremden in ihr Haus und zum Essen eingeladen haben. Ich danke auch Familie Franz Greinecker für die Hilfe jetzt bei meiner Übersiedlung und beim Einrichten meiner kleinen Wohnung in Schärding. Es gibt viele andere, die mir sehr geholfen haben. Leider kann ich nicht alle Namen dieser wunderbaren Menschen nennen.

Gott segne euch!

Ihr werdet mir fehlen. Aber ich glaube, wir können im Gebet verbunden bleiben.

Juventus Amadike

 

 

Vorstellung

 

Ich heiße Juventus Ebele Amadike und bin Priester der Erzdiözese Onitsha, im Anambra State, Nigeria. Ich wurde am 25. 4. 1971 als zweiter von vier Söhnen des Godwin Izuegbunam Amadike und seiner Frau Margaret Ugoye Amadike, beide von Awka-Etiti, Nigeria, geboren.

Mein erstes Schulabschlusszeugnis bekam ich 1984. Anschließend ging ind in das All Hallows'Junior Seminary in Onitsha. Dort erlangte ich 1989 das Diplom für Latein, und 1990 das Senior School Certificate.

 Dann studierte ich Spiritualität im St. Pius X Major Seminary, Akwa-Ukwu, bevor ich auf das Bigard Memorial Seminary in Enugu ging. Dort machte ich nach vier Jahren einen Abschluss in Philosophie auf der Philosophischen Fakultät.

Auf der Theologischen Fakultät schloss ich nach vier Jahren mein Theologiestudium ab. Die Priesterweihe erhielt ich 2001 in der Holy Trinity Cathedral, Onitsha.

Vom 2001 bis 2004 arbeitete ich als Pfarrvikar in der St. Gregory's Catholic Church, Iyiowa-Odekpe, Onitsha. In diesem Jahr erhielt ich das Post Graduate Diploma in Education an der Nnamdi Azikiwe University.

Anfang 2004 wurde ich zum Spiritual an das All Hallows' Seminary, Onitsha berufen. Danach war ich fünf Jahre lang zweiter Rektor an dieser Schule.

Im letzten Jahr wurde ich von meinem Erzbischof nach Österreich in die Seelsorge entsandt.

Einige meiner Hobbies sind: Lesen, Schreiben, Tischtennis und Fußball.

 

Ihre Ansprechpersonen
KonsR Mag. Johann Wimmer
KonsR Mag. Johann Wimmer
Pfarrer
 Daniela Hofinger
Daniela Hofinger
Pfarrsekretärin
Aloisia Klein
1. Pfarrgemeinderatsobfrau
Evangelium von heute
Joh - Joh 6,22-29 In jener Zeit sah die Menge, die am anderen Ufer des Sees geblieben war, dass nur noch ein Boot dort lag, und sie erfuhren, dass Jesus nicht mit seinen Jüngern ins Boot gestiegen war, sondern dass...
Namenstage
Hl. Leo IX., Hl. Autbert von Corvey, Hl. Friedrich von Livland, Hl. Gerold, Sel. Marcel Callo
Pfarre Bad Schallerbach
4701 Bad Schallerbach
Linzer Straße 15
Telefon: 07249/48045
Telefax: 07249/48045-80
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: