Saturday 11. July 2020

10 Minuten Gottesdienste

Zum daheim Mit-Feiern

Pfarrer Franz Trinkfaß lädt dazu ein, im Geiste verbunden, mit ihm in der Pfarrkirche von Altmünster zu beten

Impulse und Gebete zu Gründonnerstag, Karfreitag und Ostersonntag

Videos von Pfarrer Franz Trinkfaß

Oft haben wir die Kartage und Ostern gefeiert. Heuer geht es nicht. Muss Ostern daher ausfallen? Kann man im gegenwärtigen Lebensgefühl überhaupt feiern? Sicher nicht so wie immer. Wäre es gut, wenn die Auferstehung ausfallen würde? Ich meine jetzt nicht liturgische Feier der Osternachtsliturgie, die man auch als Auferstehung bezeichnet. Ich meine, die Auferstehung als Lebenskraft. 3 Video Impulse als 10-Minuten Gottesdienst sind ein Angebot, das gegenwärtige Lebensgefühl aus den Inhalten der 3 heiligen Tage: Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern anders zu interpretieren. Ostern fällt dann nicht aus, sondern kommt vielleicht erst einmal so richtig im Leben an! Die Grundbotschaft der Videos liegt darin, die Auferstehung als Lebenskraft zu suchen und für sich zu stärken. 

 

Zu den Videos 

 

Kerzen als Bitten vor Gott entzünden

Einladung zum gemeinsamen Gebet in der Pfarrkirche von Altmünster auf geistige Weise. Lichter des Gebets vor Gott anzünden in Verbundenheit mit Menschen in Krankheit, verbunden mit Menschen ohne Besuchsmöglichkeit in Altenwohnheimen und Krankenhäusern, in Verbundenheit mit jenen, deren Existenz bedroht ist. Wir beten aber auch für uns selber, die in ihren Ängsten und Gefühlen durch die Krise auf ganz ungewohnte Weise herausgefordert werden.

Zum Video

 

Gemeinsam den Psalm 27 beten und die Kerze am Licht-Engel entzünden

Gott als mein Licht und mein Heil. Wovor soll ich mich fürchten. Den Psalm 27 gemeinsam mit dem Pfarrer beten. Wie der Licht-Träger Engel in der Kirche können auch wir das Licht des Glaubens in uns tragen. In uns selber ist Gott anwesend. Gerade auf dem Weg durch diese finsteren Tage der Gefährdung bitten wir um dieses Licht.

Zum Video des Gebets

Zusätzliches Video als Predigt zum Gebet

Der Herr ist mein Licht und Heil - Nicht fürchten? Wie geht das? Die Überwindung der Dynamik Angst in der eigenen Seele am Beispiel des Beters im Psalm 27. Gott in unserer Seele kann immer mehr zu jener Kraft einer Anwesenheit werden, die zwar die Ängste nicht nimmt, aber uns stärker macht im Umgang damit. Gebet in der Angstdynamik des Corona Virus. Ein Video Impuls zum 10 Minuten Gottesdienst vom 1.April in Altmünster.

 

Wenn unsere Lieder Verstummen. Gebet der Sehnsucht in Gefangenschaft. Psalm 137:

Wie eine Gefangenschaft legt sich die Corona Krise über das Land. auch das Volk Israels erlebte eine solche Phase in der babylonischen Gefangenschaft. Der Psalm 137 kann auch uns helfen, mit Gott verbunden zu bleiben, wenn auch kein Gottesdienst möglich ist.

 

Zum Video des Gebets

Zusätzliches Video als Predigt zum Psalm 137

 

Psalm 137: Die Kraft des Vertrauens, die in der Krise wächst. Für das Volk Israel war die babylonische Gefangenschaft im 6.Jdt. vor Christus zunächst nur eine Katastrophe. Der Tempel zerstört, das Volk verschleppt, kein Gottesdienst. Der Glaube als krisenüberwindende Kraft überlebte im Volk, ja gab Kraft, nach der Krise, nach der Heimkehr ins eigene Land zu neuer Blüte zu finden. Die Geschichte Gottes mit seinem Volk kann auch uns KRaft geben, das Vertrauen nicht zu verlieren, wenn jetzt auch nicht so viele Anhaltspunkte dafür gegeben sind.

 

 

Gebet zum Glockengeläut mit dem Psalm 121: Gott schläft und schlummert nicht.

Ein altes Pilgergebet aus dem AT. - Auf unserem Weg durch die Zeit des Lebens drohen wir oft im Tal der Not unterzugehen. Es kommen Fragen: Wo bleibt Gott? Er steht uns zur Seite! wir können wie auf einen Berg unseren Blick zu ihm aufrichten.

 

Hier geht es zum Video zum Mitbeten!

Hier gibt es einen ausführlichen Predigt Impuls zu diesem Gebet!

Gott schläft nicht. Wir brauchen gemeinsame Ausblicke der Hoffnung in der Krise. Auch der Ort der Allerheiligenkapelle in Altmünster kann diese Hoffnung stärken. Heilige waren nicht Menschen, die von Zweifel, Gottferne und Leid verschont blieben, sondern Menschen, die "heil" davon gekommen sind. In diesem Sinn ist dieses Wallfahrtsgebet des AT eine gemeinsame Glaubenserfahrung, wie man die Hoffnung nicht verlieren muss, wenn es sich auch anfühlt, als würde Gott "schlafen und schlummern". Hoffnung wächst im Blick auf den Berg, auf Gott, wenn man gerade das Tal der Angst zu durchschreiten hat. Glauben bedeutet einen Ausblick wagen in eine Zeit, die wir noch nicht erleben. Ein Gebet zum Durchhalten in der Krise in Hoffnung auf die Zeit danach!

Pfarre Altmünster
4813 Altmünster
Münsterstraße 1
Telefon: 07612/87130
Telefax: 07612/87397
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: