Friday 15. November 2019

27. So. i. J. 6. 10. 2019

 

Hab 1,2-3; 2,2-4 1.

1,2 Wie lange, HERR, soll ich noch rufen

und du hörst nicht?

Ich schreie zu dir: Hilfe, Gewalt!

Aber du hilfst nicht.

3 Warum lässt du mich die Macht des Bösen sehenund siehst der Unterdrückung zu?

Wohin ich blicke, sehe ich Gewalt und Misshandlung,

erhebt sich Zwietracht und Streit. (…)

 

Die Fragen am Anfang von Hab 1 zielen auf die grundlegende Frage nach Gott und dem Sinn des Leidens in der Welt (Theodizee): „Warum lässt du mich die Macht des Bösen sehen?“ Warum lässt Gott das Leid zu?

Wer Gutes tut, dem sollte es eigentlich gut gehen, und wer Böses tut, dem sollte es ebenso ergehen. Aber: Unter die Räder der allgemeinen Misshandlung gerät eben nicht der Gesetzlose,

Schließlich endet es aber doch damit: Gott verspricht dem Gerechten Leben. Die Auflösung geschieht erst im Evangelium und bei Paulus.

 

2. Lesung: 2 Tim 1,6-8.13-14

Mein Sohn! 6 Ich rufe dir ins Gedächtnis:

Entfache die Gnade Gottes wieder,

die dir durch die Auflegung meiner Hände zuteilgeworden ist!

7 Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben, (….)

Nicht Verzagtheit, sondern Kraft, Liebe und Besonnenheit. So erscheinen die Geistesgaben in der Lesart des Briefes an Timotheus. Sein Empfänger wird ermuntert, sich auf die lebensspendende Botschaft des Evangeliums zu besinnen und sie mutig zu bekennen.

 

Evangelium: Lk 17,5-10 1.

In jener Zeit

5 baten die Apostel den Herrn:

Stärke unseren Glauben!

6 Der Herr erwiderte:

Wenn ihr Glauben hättet wie ein Senfkorn,

würdet ihr zu diesem Maulbeerbaum sagen:

Entwurzle dich

und verpflanz dich ins Meer!

und er würde euch gehorchen. (…)

 

 

Glaube kann Berge versetzen! Die sprichwörtliche Glaubenskraft hat Jesus selbst prägnant in einem Bild vom Maulbeerbaum ins Wort gebracht. Sie ist verbunden mit dem Appell, Glauben nicht zu unterschätzen.

Die bleibende Provokation von Glaubenden ist zu ermitteln: Welches sind die persönlichen Maulbeerbäume, die er/sie in seinem/ihrem Leben dank des Glaubens versetzen können will?

Namenstage
Hl. Leopold, Hl. Anianus, Hl. Findanus (Fintan) von Rheinau, Hl. Marinus
Aus der Diözese
Verleihung des Österreichischen Jugendpreises

Jugendpreis und Jubiläum für das Jugendzentrum Gewölbe in Steyr

Am 12. November 2019 wurde das Jugendzentrum Gewölbe in Steyr bereits zum zweiten Mal in Folge mit dem...

Christina-Elisa Haslehner engagiert sich im Caritas-Lerncafé in Linz-Auwiesen.

Mit Bildung die Armutsspirale durchbrechen

Am Sonntag, 17. November 2019ruft Papst Franziskus zum dritten Mal weltweit den „Welttag der Armen“ aus. Aus diesem...

Buchpräsentation im Stift St. Florian

„Mensch Bruckner! Der Komponist und die Frauen“

Am Donnerstag, 7. November 2019 wurde im Altomontesaal des Stiftes St. Florian das neueste Buch des...
Evangelium von heute
Lk - Lk 17,26-37 In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Wie es zur Zeit des Noach war, so wird es auch in den Tagen des Menschensohnes sein. Die Menschen aßen und tranken und heirateten bis zu dem Tag, an...

 

Radio Vatikan
Pfarre Altheim
4950 Altheim
St. Laurenz 26
Telefon: 07723/42455
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: