Wednesday 1. April 2020
Pfarre Altenberg

Nachlese der letzten Heiligen Messen

 

1. Fastensonntag, 29. Februar/1. März 2020

Eröffnungsgesang: Wer unterm Schutz des Höchsten steht. GL 423, 1. – 3.

Einleitung:
Vor vier Tagen wurde denen, die sich am Aschermittwoch Zeit für den Gottesdienst nehmen konnten, Asche aufs Haupt gestreut. Dies hat uns an unsere Sterblichkeit und die Vergänglichkeit unserer Werke und Planungen erinnert, aber auch an unsere Verfangenheit in die Schuld. – Wir wissen, dass der heilige Gott durch die Erlösungstat Jesu uns allen die Tür zum ewigen Leben geöffnet hat. Darum bekennen wir unsere Schuld und bitten ihn um Vergebung:

Bußakt:

  • Herr Jesus Christus, du widerstehst der Versuchung, aus Steinen Brot zu machen.
    Herr, erbarme dich. GL 128, geteilt.

  • Herr Jesus Christus, du widerstehst der Versuchung, Gott auf die Probe zu stellen.
    Christus, erbarme dich. GL 128, geteilt.

  • Herr Jesus Christus, du widerstehst der Versuchung, den Teufel anzubeten und dich vor ihm niederzuwerfen.
    Herr, erbarme dich. GL 128, geteilt.

Taufgedächtnis: Fest soll mein Taufbund immer stehn. GL 925, 1. – 2.

(Erste) Lesung: Gen 2,7-9;3,1-7

Antwortgesang: Ach, bleib mit deiner Gnade. GL 436, 1.

Ruf vor dem Evangelium: Lob dir, Christus. GL 584, 9

Evangelium: Mt 4,1-11

Fürbitten:
Jesus in der Wüste. Vierzig Tage. Am Ende vom Teufel versucht. Vom Glauben an die Wirklichkeit Gottes gerettet. Ihn bitten wir:

  • Wir bitten für alle, die schuldig geworden sind an Gott und den Mitmenschen. Wir bitten dich, erhöre uns.

  • Wir bitten für alle, die in diesen vierzig Tagen ihre Beziehung zu Gott neu entdecken und vertiefen möchten. Wir bitten dich, erhöre uns.

  • Wir bitten für die Regierenden, die Mächtigen und jene, die Verantwortung tragen in den verschiedensten Lebensbereichen und in den Medien. Wir bitten dich, erhöre uns.

  • Wir bitten für alle Notleidenden an Körper, Geist und Seele. Wir bitten dich, erhöre uns.

  • Wir bitten für alle Sterbenden und alle die bereits das Reich des Vaters heimgekehrt sind. Wir bitten dich, erhöre uns.

Jesus hält stand und Steine bleiben Steine. Sie werden kommen, die Versuchungen, immer wieder. Herr, sei bei uns, damit wir wie du Steine Steine sein lassen und Gott in allem die Treue halten.

Gabenbereitung: Brot, das die Hoffnung nährt. GL 378, 1. – 3.

Heilig: GL 129

Lamm Gottes: GL 133

Kommunionspendung: Orgelmusik

Meditation:

Schick uns in die Wüste.
Nimm hinweg,
was ablenkt und zerstreut.

Schick uns in die Wüste,
damit wir unsere Abgründe
und Herzenskälte erkennen können.

Schick uns in die Wüste,
aber lass uns nicht allein,
wenn wir erschrecken
und traurig werden
über uns selbst.

Sei bei uns
–du Liebender –
damit wir erkennen
was uns DIR wieder näher bringt.

Dankgesang: O Jesu, all mein Leben bist du. GL 377, 1. – 2.

Aschermittwoch, 26. Februar 2020

Aschermittwoch

am Mittwoch, den 26. Februar 2020

Eröffnungslied: GL 814;1,2 O höre, Herr, erhöre mich, …

Einleitung:
Der Aschermittwoch steht für den Beginn der österlichen Bußzeit. Diese lange Zeit, diese vierzig Tage des Fastens und der Buße, soll uns für das Fest der Auferstehung Jesu innerlich als auch äußerlich vorbereiten. Asche gilt seit jeher als Zeichen der Trauer über Verlorenes und als Zeichen der Umkehr. Es soll uns erinnern, dass es eine Zeit geben wird, in der wir nicht mehr sind. Wir wissen und vielmehr glauben wir jedoch, dass Jesus Christus den Tod und die irdische Vergänglichkeit überwunden hat, und dass auch wir durch IHN zur Auferstehung gelangen werden.

Kyrie: GL 161 Du rufst uns, Herr, trotz unsrer Schuld. …

Lesung: 2 Kor 5,20-6,2

Antwortgesang: GL 814;4,5 O höre, Herr, erhöre mich, …

Ruf vorm Evangelium: GL 747 Lob sei dir, Christus, …

Evangelium: Mt 6,1-6.16-18

Predigt

Bestreuung mit Asche: GL 266;1-7 Bekehre uns, vergib die Sünde, …

Fürbitten:
P: Allmächtiger Gott, du bist barmherzig und voller Güte, deswegen wagen wir, dich zu bitten:

  • L: Stärke alle, die bereit sind, ihr Leben zu ändern, dass sie in ihrer Bereitschaft und in ihrem Willen nicht schwach werden.
  • L: Hilf allen, die sich neu zu dir wenden und nach der Tiefe ihres Lebens suchen, dass sie Zeiten und Orte der Stille und Einkehr finden.
  • L: Begleite alle, die im täglichen Einerlei ihres Lebens zu versinken drohen, dass sie aufmerksam werden für die vielen Zeichen deiner Gnade.
  • L: Sei allen nahe, die sich deiner Barmherzigkeit im Sakrament der Buße öffnen, dass sie ehrlich auf ihr Leben schauen und offen sind für einen Neubeginn.

P: Gott, du weißt um jeden einzelnen Menschen und siehst in die verborgenen Winkel unserer Herzen. Sei uns gnädig in deiner Huld. Darum bitten wir durch Christus, unserem Herrn. A: Amen.

Gabenbereitung: GL 765;1-3 Wir bringen unsre Gaben …

Heilig: GL 710; 6

Lamm Gottes: GL 710;8

Meditation:
Ich verzichte auf Nahrung – und erfahre was Hunger ist.
Ich verzichte auf Lärm - und höre die leisen Töne.
Ich verzichte auf Betäubung - und spüre mich wieder.
Ich verzichte auf Luxus – und erkenne, was ich wirklich brauche.
Und dann, ja dann, atmet Gott in mir – mehr als ich selbst!

Dankgesang: GL 210;1-4 Das Weizenkorn muss sterben …

7. Sonntag im Jahreskreis, 22./23. Februar 2020

7. Sonntag im Jahreskreis
Lj. A, 22./23.2.2020 (19:00 Uhr, 7:30 Uhr, 9:30 Uhr)

Eröffnungslied: GL 142;1,2: Zu dir, o Gott, erheben wir die Seele mit Vertrauen.

Einleitung:
Jesus hat die Menschen gelobt, die keine Gewalt anwenden, auch da, wo ihnen Unrecht geschieht (Mt 5,5). Sein Recht um jeden Preis durchzusetzen, ist nicht das Beste; vielleicht fügt man zum alten Unrecht neues hinzu, und man nährt den Hass. Wer es fertig bringt, auf sein Recht ohne Bitterkeit zu verzichten, hat etwas Größeres gewonnen: die Freiheit und den Frieden.

Kyrie:

  • Jesus Christus,
    Du rufst uns zu, den Nächsten zu lieben. GL 152
  • Du mahnst uns, unsere Feinde zu lieben. GL 152
  • Du ermutigst uns, uns selbst zu lieben. GL 152

Der gute Gott erbarme sich unser,
er befreie uns von zu viel 'Ich',
nehme von uns Schuld und Sünde,
er mache uns immer fähiger zum 'Du'
und stärke uns in der Liebe zum Nächsten.

Gloria: GL 710;2: Gott soll gepriesen werden.

(Erste) Lesung: Lev 19, 1-2.17-18

Antwortgesang: GL 440;1,3,4: Hilf, Herr meines Lebens. (09:30 Uhr. Instrumentalmusik)

Ruf vor dem Evangelium: GL 176;1

Evangelium: Mt 5, 38 - 48

Fürbitten:
Guter Gott,
wir haben Bedürfnisse und kennen unsere Rechte. Die anderen Menschen aber auch. Das macht das Leben manchmal schwierig.
Wir kommen zu dir und bitten dich:

  • Für uns selbst, dass wir einfühlsam abwägen können, was ein anderer braucht - vor allem jener, den wir nicht mögen:
    Lass uns über unseren Schatten springen können.
    Wir bitten dich, erhöre uns.
  • Für alle, die Regeln und Gesetze anwenden müssen, dass sie klug bleiben:
    Lass sie das Gute im Menschen entdecken und fördern.
    Wir bitten dich, erhöre uns.
  • Für alle, die die Schuld immer beim Anderen suchen, dass sie den Blick in den Spiegel wagen:
    Hilf ihnen, zu entdecken, dass Fehler menschlich und verzeihlich sind.
    Wir bitten dich, erhöre uns.

Guter Gott, du hast uns aufgetragen, den Nächsten zu lieben wie uns selbst.
Stärke uns dazu - in Christus unserem Herrn.
Amen.

Gabenbereitung: GL 187;1,2: Wir weihn der Erde Gaben. (09:30 Uhr: Instrumentalmusik)

Heilig: GL 710;6

Lamm Gottes: GL 204

Kommunion: Orgel/Instrumental

Meditation:

Aug um Aug
Zahn um Zahn

Auch wir handeln oft so
und meinen
das sei doch gerecht

aber Jesus
hat andere Maßstäbe

Liebt die,
die euch etwas nehmen

tut denen Gutes,
die euch hassen

liebt eure Feinde
und betet für eure Verfolger

denn nur so
könnt ihr euch
Kinder Gottes nennen

Gott ist die vollkommene Liebe
und er will
dass wir daran teilhaben

Dankgesang: GL 487;1-3: Nun singe Lob, du Christenheit.

6. Sonntag im Jahreskreis, 15./16. Februar 2020

6. Sonntag im Jahreskreis 15. u. 16.Feb.2020

Eröffnungslied: Herr, deine Güt ist unbegrenzt. GL 427,1

Einleitung :

Gott hat uns die Freiheit und Möglichkeit gegeben, einen Menschen nach seinem Abbild aus uns zu formen. Mit der Freiheit wächst allerdings auch die Verantwortung uns selbst gegenüber. Dies neu in den Blick zu nehmen, werden wir durch die biblischen Texte des heutigen Sonntags eingeladen und herausgefordert.

Kyrie :

  • Herr Jesus Christus,
    dein Leben, dein Denken und Handeln war ganz auf den Willen des Vaters ausgerichtet.
    Herr, erbarme dich. GL 153
  • Immer wieder hast du die Menschen auf ihre Mängel hingewiesen und ihnen einen besseren Weg aufgezeigt.
    Christus, erbarme dich. GL 153
  • Wer deinen Hinweisen folgt, dem willst du bei seinem Bemühen Kraft und Stärke schenken.
    Herr, erbarme dich. GL 153

Gloria: Preis und Ehre Gott, dem Herren. GL 171

(Erste) Lesung: Sir 15,15-20

Antwortgesang: Was Gott tut, das ist wohlgetan. GL 416,1. – 2.

Ruf vor und nach dem Evangelium GL 174, 7

Evangelium: Mt 5,17-37

Fürbitten:

Herr Jesus Christus, du baust uns Brücken auf unserem Weg in deine Nähe und zu einem von der Liebe geprägten Miteinander.

Wir bitten dich:

  • Hilf uns, barmherzig und gütig mit dem Versagen unserer Nächsten umzugehen.
    Christus, höre uns. Alle: Christus, erhöre uns.
  • Schenke Erfolg allen Bemühungen um Frieden und Versöhnung.
    Christus, höre uns…
  • Menschen in Not und Leid lass neben deiner Hilfe auch ausreichend Hilfe durch Menschen erfahren.
    Christus, höre uns…
  • Stehe bei den Sterbenden und nimm die Verstorbenen auf in die Gemeinschaft mit dir.
    Christus, höre uns…

Herr Jesus Christus,
du hast für unsere Anliegen ein offenes Ohr.
Dafür danken wir dir immer wieder neu. – Amen.

Gabenbereitung: Nimm an, o Herr, die Gaben. GL 710, 1.

Heilig: GL 196

Lamm Gottes: Christe, du Lamm Gottes. GL 208

Kommunion: Orgel

Besinnungstext:

Den Glauben weitergeben

Nicht wie ein gut verschnürtes Paket
sollen wir den Glauben weitergeben,
sondern wie ein Licht,
das andere Lichter entzündet.

Danksagung: Herr, deine Güt ist unbegrenzt. GL 427, 2.

5. Sonntag im Jahreskreis, 8./9. Februar 2020

Eröffnungslied: Sonne der Gerechtigkeit. GL 481, 1. – 2.

Einleitung:
Jetzt, wo die Tage wieder länger werden, spüren wir, wie gut uns das Licht tut. Es erhellt unser Gemüt, und wir spüren, wie es uns mit Energie füllt. So wie die Sonne uns erhellt, so sollen auch wir durch unser Tun, durch unseren Glauben das Licht in unseren Mitmenschen zum Leuchten bringen. Dieses Licht soll hell leuchten und allen Menschen zeigen, Gott hat durch mich Großen getan.

Kyrie:
Herr Jesus Christus,

  • lass uns zum Licht in der Welt werden. Kýrie, eléison. GL 156

  • Lass unseren Worten Taten folgen. Christe, eléison. GL 156

  • Lass uns vertrauen auf deine Worte. Kýrie, eléison. GL 156

Gloria: Gott in der Höh sei Preis und Ehr. GL 172

(Erste) Lesung: Jes 58, 7-10

Antwortgesang: Hände, die schenken, erzählen von Gott. GL 893, 1. – 3.

Ruf vor dem Evangelium: GL 174, 7

Fürbitten:
Guter Gott, du ermutigst uns, zum Salz der Erde zu werden und unser Licht zum Leuchten zu bringen. Im Vertrauen auf deine Hilfe wollen wir bitten:

  • Für die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft: Hilf ihnen, die richtigen Entscheidungen zu treffen zum Wohl der ganzen Gesellschaft.
    - Wir bitten dich, erhöre uns

  • Für die Armen der Dritte Welt Länder: Lass sie auf Menschen treffen, die ihnen in ihrer Not helfen und ihnen eine Stimme geben.
    - Wir bitten dich, erhöre uns.

  • Jeder von uns hat der Schöpfung gegenüber Verantwortung. Lass uns nicht nur von Umweltschutz reden, sondern auch danach handeln. Denn unser heutiges Tun entscheidet, wie die Welt von morgen aussehen wird.
    - Wir bitten dich, erhöre uns.

  • Für uns alle, sei du unser Salz und unser Licht im Leben.
    - Wir bitten dich, erhöre uns.

Herr, du bist das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet. Lebe in uns und mach uns durchlässig für dein Licht jetzt und in Ewigkeit. Amen.

Gabenbereitung: Wenn das Brot, das wir teilen, als Rose blüht. GL 470, 1. – 3.

Heilig: Heilig, heilig, heilig ist Gott der Herr der Mächte. GL 193

Lamm Gottes: O Lamm Gottes, unschuldig. GL 203

Kommunion: Orgel

Meditation:

Licht sein

  1. Christus, der lebendige Mensch
    ist für dich
    die Herrlichkeit deiner Gegenwart
    und ein Licht unter den Völkern,
    weil durch ihn dein Leben
    über die vier Himmelsrichtungen
    die ganze Erde erreicht.
    Wir sind da, jeder in seiner Art,
    um dieses Licht zu sein,
    das die Herzen der Menschen erwärmt
    und die Freude Gottes weitergibt.
    (Frère Roger)

Dankgesang: Nun singe Lob, du Christenheit. GL 487, 1-3

4. Sonntag im Jahreskreis, 2. Februar 2020, Darstellung des Herrn im Tempel. Maria Lichtmess.

Maria Lichtmess – Darstellung des Herrn 2. Februar 2020 (Frühmesse)

Einzug mit brennenden Kerzen – Lichterprozession (dazu Orgelspiel)

Kerzenweihe:

Lasset uns beten. Gott, du Quell und Ursprung allen Lichtes, du hast uns nicht für die Dunkelheit geschaffen, sondern für das Licht.

Du willst nicht, dass die Schatten über uns Herr werden.

Darum bitten wir dich: +Segne diese Kerzen.

Sie sollen sich für uns verzehren in glücklichen Stunden und in schmerzlichen Zeiten.

Sie sollen leuchten in hellen Tagen wie im nachtschwarzen Dunkel.

Das Licht der Kerze erinnere uns an die Liebe Gottes, die uns in Jesus Christus begegnet ist. Er ist es, der unsere Finsternis hell macht.

Er ist es, der uns den Weg weist, weil er sich selbst zum Weg gemacht hat. Amen

Eröffnungsgesang: Volk Gottes, zünde Lichter an. GL 374;1-2

Einleitung:

Mit einer Lichterprozession sind wir heute in die Kirche eingezogen. Wir feiern das Fest Maria Lichtmess.

Im heutigen Evangelium hören wir von besonderen Begegnungen im Tempel. Wir begegnen Menschen, die ein hörendes Herz haben, ein von Gottes Geist erfülltes Herz. Menschen, die zu Boten füreinander und zu Zeugen für uns werden:

Die Eltern Jesu, die nach dem Gesetz Moses ihr Erstgeborenes vor Gott bringen, Simeon, dessen Offenbarung sich im aufleuchtenden Messias als Kind erfüllt und Hannah, deren Leben so vertraut ist mit Gott, dass sie ihn auch unter der Gestalt des kleinen Kindes erkennt.

Und wie steht es um unser Herz? Vertraut es Gott? Vertraut es ihm und seinem Wort? Ist in unserem Herzen überhaupt noch Platz für ihn?

Kyrie:

  • Herr Jesus Christus, viele Stimmen reden auf uns ein – werden wir deine Stimme hören? GL 152

  • Viele Wege tun sich auf – werden wir deinen Weg finden? GL 152

  • Viele Mächte verführen uns – werden wir deine Liebe erkennen? GL 152

Gloria: Gott in der Höh. GL 172

Erste Lesung: Mal 3, 1-4

Nach der Lesung: Volk Gottes, zünde Lichter an.GL 374;3

Halleluja: GL 174;3

Evangelium: Lk 2, 22-40

Fürbitten:
Christus hat das Licht in die Welt gebracht. Alle Menschen – klein und groß, arm und reich, schwarz und weiß – dürfen Gott ihren Vater nennen. So können wir ihm unsere Bitten vortragen:

  • Lass dein Licht leuchten in den Herzen aller Menschen.
    Wir bitten dich…

  • Entzünde das Licht deiner Hoffnung in Menschen, die keine Zukunft sehen.
    Wir bitten dich…

  • Stärke die Christen im Glauben und in der Freude, dass sie als Kirche ein Licht sind für die Welt.
    Wir bitten dich…

  • Sei das Heil für alle Völker und wecke den Willen zum Frieden.…

  • Lass dein ewiges Licht leuchten denen, die von uns gegangen sind.
    Wir bitten dich…

Denn du, Gott, bist treu und wirst uns geben, was du verheißen hast. Dafür danken wir dir, und darum preisen wir dich alle Tage unseres Lebens durch Jesus Christus, unseren Bruder und Herrn. Amen.

Gabenbereitung: Maria ging geschwind mit ihrem lieben Kind. GL 813; 1-3

Heilig: GL 190

Lamm Gottes: GL 783

Kommunion: Orgel

Meditation:
Mit DIR auf dem Weg
Wohin ich auch gehe, DU bist an meiner Seite!
Wohin ich auch blicke, dahinter stehst DU!
Was ich auch höre, DU sprichst mit mir!
Wer ich auch bin, DU bist bei mir!

Dankgesang: Im Frieden dein. GL 216; 1-3

3. Sonntag im Jahreskreis, 25./26. Jänner 2020

Eröffnungsgesang: Kommt herbei. GL 140, 1. – 3. (V/A)

EINFÜHRUNG
Der Bibelsonntag ist Anstoß, das gesprochene „Wort des lebendigen Gottes“ – mehr als bisher – auch mit einer zeichenhaften Ausgestaltung zu verbinden und zu vertiefen.
Daher umgeben wir die Verkündigung des Wortes Gottesmit Zeichen besonderer Ehrfurcht, indem wir stehen und vor dem Evangelium Jesus Christus mit dem Ruf „Halleluja“ – Lobet den Herrn - begrüßen

Kyrie
Herr Jesus Christus,

  • du hast uns als deine Gemeinde versammelt und rufst uns zur größeren Einheit. – Herr, erbarme dich unser. GL 134
  • -In deinem Wort bist du in unserer Mitte, durch dich will Gottes Herrlichkeit in unser Leben leuchten. – Christus, erbarme dich unser. GL 134
  • -Du stärkst uns miteinander im Glauben, in der Hoffnung und in der Liebe. –
  • Herr, erbarme dich unser. GL 134

Gloria: Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe. GL 711, 2: 1. – 2.

(Erste) LESUNG: Jes 8,23b - 9,3

Antwortgesang: Kommt herbei. GL 140, 3. – 6. (V/A)
(09:30 Uhr. Instrumentalmusik)

Halleluja-Ruf: GL 175, 3

Evangelium: Joh 1,1-5; 9-14

FÜRBITTEN
Guter Gott, wir haben dein Wort gehört. Du hast uns angesprochen. Dein Wort möchtest du uns ins Herz schreiben.
(Antwort: Wir bitten dich, erhöre uns!)

· Für alle, die im Dienste der Verkündigung deines Wortes stehen:
dass sie dein Wort verkünden und es durch ihr Leben zum Leuchten bringen.

· Für alle, die in Gesellschaft und Politik Verantwortung tragen:
dass sie sich in Entscheidungen auch von deinem Wort leiten lassen.

· Für alle Christinnen und Christen:
dass sie in der Kraft deines Heiligen Geistes deine Botschaft aufnehmen können.

· Für alle Bibelverantwortlichen in den Gemeinden:
dass es ihnen gelinge, Menschen für dein Wort neugierig zu machen und Begeisterung dafür zu wecken.

· Für unsere Gemeinde:
dass wir durch dein Wort neue Freude am Glauben und am Christsein gewinnen.

Dein Wort, guter Gott, ist für uns lebenswichtig, es nährt uns und gibt uns Kraft, es zeigt uns den Weg des Lebens. So beten wir mit unserem Bruder Jesus Christus, der mit dir lebt und wirkt in alle Ewigkeit. Amen

Gabenbereitung: Herr, du bist mein Leben. GL 456, 1. – 2.
(09:30 Uhr: Instrumentalmusik)

Heilig: GL 711, 5

Lamm Gottes: Mein Heiland, Herr und Meister. GL 711, 6

Kommunionspendung: Instrumentalmusik

Meditation nach der hl. Kommunion

Bibelbewegt
Manche sind bibelfest,
weil sie genau wissen,
wo was steht im Buch der Bücher.

Andere sind bibelbewegt,
weil sie sich von den Texten
locken und fordern lassen.

Wieder andere sind bibeltreu,
weil sie dem Wort tr

Namenstage
Hl. Agape, Hl. Irene und Hl. Chionina, Hl. Cäsarius von Speyer, Hl. Cellach (Celsus) , Hl. Hugo, Hl. Maria von Ägypten
Evangelium von heute
Joh - Joh 8,31-42 In jener Zeit sprach Jesus zu den Juden, die an ihn glaubten: Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger. Dann werdet ihr die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch...
Pfarre Altenberg
4203 Altenberg
Schulstraße 2
Telefon: 07230/7208
Telefax: 07230/7208-18
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: