Wednesday 1. April 2020
Pfarre Altenberg

Weltjugendtag 2019 in Panama

Interview mit Alexandra Danner

 

In unserer 1. Firmstunde am 23.2. haben wir vom Team der Jungen Seite die 18jährige Alexandra Danner aus Pargfried besucht, und zu ihrer Reise vom 12.-29.1.2019 zum Weltjugendtag 2019 nach Panama interviewt.

 

Zu Beginn zeigte sie uns ein kurzes Video darüber, damit wir uns ungefähr vorstellen konnten, wie es dort zugeht.

Es ist echt gewaltig, denn dort trafen sich ca. 700.000 Katholiken aus allen Ländern und Kulturen und feierten, beteten, sangen und tanzten miteinander (zum Vergleich: Linz hat aktuell 207.000 Einwohner).

 

Unsere erste Frage: „Wie reagierten deine Eltern, als du sagtest, dass du nach Panama fahren willst?“, beantwortete gleich ihre Mama Michaela, die zufällig in den Raum kam: „Wir waren nicht besonders überrascht, denn Alexandra war schon 2016 beim WJT in Krakau, und wusste damals schon als sie heimkam, dass sie zum nächsten WJT nach Panama fahren wird. Wir haben sie gern bei diesem Wunsch unterstützt!“ Alexandra erzählt weiter: „Am Schwierigsten war es, 2 Wochen von der Schule frei zu bekommen! Es heißt ja immer, man soll etwas für das Leben lernen - das geht doch am allerbesten bei so einer Reise! Ich habe mich dann mit der Schule geeinigt, dass ich frei bekomme, und dafür die Erfahrungen dieser Reise für meine Diplomarbeit an der HLW Auhof verwende!“

 

Mit ihr waren ein zweites Mädchen aus OÖ und 50 weitere Jugendliche aus Österreich und hauptsächlich Deutschland in Panama.

Die erste Woche nutzten sie, um das Land kennen zu lernen (Panama City, Panamakanal, Besuch bei Ureinwohnern, Safari, Baden im Wasserfall, …) und für einen Abstecher nach Costa Rica, wo sie an einem internationalen Treffen der Schönstatt Bewegung teilnahmen.

Die Bevölkerung empfand Alexandra als eher arm, aber sehr freundlich, spontan, offen, zivilisiert, hilfsbereit und voll lieb. Es gibt nicht viel Gewalt. Obwohl die Bewohner nur sehr schlecht Englisch sprechen, haben sie sich immer verstanden.

 

Es gab natürlich auch einige Momente, in denen sie Angst hatte, z.B. als 2 Mitglieder ihrer Gruppe mit Bauchgrippe ins Spital mussten, hatte sie Angst auch krank zu werden. Sie verloren sich öfter oder fanden den Heimweg nicht. Es war oft kein Klo zu finden. Rechtzeitig zu den Veranstaltungen mit dem Papst zu kommen, war auch schwierig, denn die Sicherheitsvorkehrungen waren sehr hoch, und die Tore wurden schon 1 Stunde vor Beginn der Veranstaltung geschlossen.

 

Zur Vigilfeier trafen sich 700.000 Leute auf einem Feld, und wurden mit Paketen mit Essen und allem was sie brauchten versorgt.

Essensmarken für die Lokale im Umkreis wurden den Pilgern auch zur Verfügung gestellt. Es bekamen alle Teilnehmer ein eigenes Gebetbuch mit den Gebeten und Liedern, einem Terminplan und diversen wichtigen Infos. Es war alles sehr gut organisiert, was für panamesische Verhältnisse nicht üblich ist!

 

Den Papst konnte sie bei der Willkommensfeier sehr gut aus der Nähe sehen, als er durch die Reihen fuhr. Sie hatte einen sehr guten Eindruck von ihm: „Er ist einfach ein Mensch wie jeder andere, war voll freundlich und hielt begeisternde Ansprachen.“ Diese wurden via Radio übers Handy in sämtliche Sprachen übersetzt.

Alexandras persönlicher Highlight war, als sich bei der Vigilfeier bei der Aussetzung des Allerheiligsten alle niederknieten und es trotz der vielen Leute plötzlich mucksmäuschenstill war. „Es ist einfach ein ganz besonderes Gefühl mit so vielen verschiedenen Menschen den Glauben zu erleben. Ich habe viel gelernt für meinen eigenen Glauben!“ berichtet Alexandra.

 

Uns als Firmgruppe hat auch sehr gefallen, dass jeder Besucher des Treffens ganz viele Kleinigkeiten zum Tauschen (z.B. Armbänder) mitnehmen sollte. Diese wurden dann mit anderen Pilgern getauscht. So konnten eine Menge Erinnerungen aus aller Welt mit nach Hause genommen werden. Wir durften uns jeder davon eine Kleinigkeit aussuchen, ganz herzlichen DANK dafür!!!

 

Und auch nochmal Danke für deine Zeit, dass du all unsere Fragen beantwortet hast und für deine interessanten und tollen Schilderungen über den Weltjugendtag 2019 und deine ganze Panama Reise! Viel Glück für deine Zukunft!

 

 

Wer noch mehr über den Weltjugendtag generell erfahren möchte, kann das unter www.weltjugendtag.de machen.

 

Fotos: Alexandra Danner

Bericht: Team Junge Seite - Dominik Gusner, Eva Stoiber, Laura Gschwandtner, Nadine Pfarrhofer, Simon Fleischhans und Alexandra Stoiber

 

Namenstage
Hl. Agape, Hl. Irene und Hl. Chionina, Hl. Cäsarius von Speyer, Hl. Cellach (Celsus) , Hl. Hugo, Hl. Maria von Ägypten
Evangelium von heute
Joh - Joh 8,31-42 In jener Zeit sprach Jesus zu den Juden, die an ihn glaubten: Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wirklich meine Jünger. Dann werdet ihr die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch...
Pfarre Altenberg
4203 Altenberg
Schulstraße 2
Telefon: 07230/7208
Telefax: 07230/7208-18
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: