Donnerstag 14. Dezember 2017

Vertiefungscursillo in St. Klara

Begegnungen am Kreuzweg

Andreas Überwimmer erzählt von bewegenden Tagen am Vertiefungscursillo in Vöcklabruck.

40 Teilnehmer machten sich auf den Weg nach Sankt Klara, am Vertiefungscursillo, der zum Thema  „Begegnungen am Kreuzweg“ abgehalten wurde, teilzunehmen.

 

Panoramagruppenbild


Beim ersten Impuls nach den Begegnungen bei der Begrüßung ging es um Judas, den Verräter. Wir erarbeiteten in Tischgruppen, die jeweiligen Sichtweisen und Beschreibungen der vier Evangelisten in Bezug auf Judas.


Es gab eine Vielzahl an Höhepunkten während dieser 3 Tage. Einen davon möchte ich näher beschreiben.


Wir hatten das Glück und waren erstaunt, als Simon Petrus zur Tür hereinkam, sich zu uns in die Mitte setzte und danach anfing, aus seinem Leben zu erzählen.
Er erklärte uns, wie er zum Menschenfischer wurde, als Jesus ihn am See aufforderte, ihm nachzufolgen und dies auch spontan tat. Später sagte Jesus zu ihm: „ Du bist Petrus (der Fels)  und auf dich will ich meine Kirche bauen.“ Er sprach auch über die Zweifel, ob er der Fels sein könnte, den Jesus da meinte  – so wirklich 100%ig, und auf den Jesus wirklich bauen kann. Trotz dieser Zweifel, verspürte er aber eine große innerliche Begeisterung für das Wirken Jesu. Im Verlauf der Erzählung führte er aus, dass er sich sicher war, dass er Jesus immer verteidigen würde. Da waren sie wieder – die 100%ige Bereitschaft für Jesus einzutreten.
Doch dann kam die Situation mit dem Verleugnen. Als der Hahn krähte, traf es ihn wie ein Blitz, was Jesus damals zu ihm gesagt hatte.  Jesus baute aber weiter auf ihn, den Jesu  Barmherzigkeit ist unvorstellbar groß.

 

Die weinenden Frauen
mit Pfarrer Franz Wimmer
Zuhören und reden
Gottesdienst


Dieser Petrus war einfach ein toller Typ. Er vermittelte uns seine Inhalte aus seinem Leben so, dass sie ein jeder von uns sofort verstand – in einfacher Art und Weise. Das war eine wirklich tolle Erfahrung und ich war froh, das miterlebt zu haben.

 

Vor der Versöhnungsfeier am Samstag Abend, bekamen wir die Aufgabe und wurden ermutigt, selber Jesus einen Brief zu schreiben, den wir dann ihm Rahmen der Feier vor dem Kreuz ablegten. Die Fragen die uns dabei begleiteten waren: Wofür bin ich dankbar;  Was tut mir leid;  Wofür bitte ich. Bei der Feier wurde jeder einzelne von uns gesegnet, bevor wir dann den Brief ablegten. Dies war eine sehr tiefgreifende und unbeschreibliche Situation während der Feier.
Einen Brief an Jesus zu schreiben ist eine spannende Sache. Warum? Jesus der von jedem einzelnen das Lebensbuch schon kennt, aber trotzdem uns den freien Willen zugesteht, „hört“ ja auf vielfältigste Art und Weise uns zu. Sei es im Gebet, in der Stille, beim Singen und tanzen, beim miteinander reden, beim Schreiben, usw.


Dieser Brief brauchte nicht vollständig fertig verfasst zu sein, denn man kann ihn ja jederzeit erweitern, so wie auch im Lebensbuch jedes einzelnen von uns, jeden Tag eine neue Seite aufgeschlagen wird, die es mit Erlebnissen zu füllen gilt.


Die Tage beim Cursillo – die Auszeit vom Alltag – waren wie eine große Schatzkammer  an Impulsen, Gedanken, Begegnungen, Gesprächen, Zeichen, von denen sich die Teilnehmer bedienen konnten. Für jeden war genau das vorhanden, was er gerade in der jeweiligen Situation braucht,  oder um mit den Lasten / Sorgen / Ängste, die mit zum Cursillo gebracht wurden, besser umzugehen.

 

De colores, Andreas Überwimmer
 

Unsere Kurse
Blick nach oben

Cursillo

Zur Mitte finden. aus der Mitte leben. Was bewegt Dich? Wonach sehnst Du Dich? Woran glaubst Du?

Faszination Bibel

Vertiefungscursillo - Faszination Bibel

Grundprobleme und Fragen der Menschen sind nicht neu.Zu allen Zeiten gab es Liebe und Hass, Verstrickungen in...

Bunte Wolken

Jugendcursillo

Drei Tage. Gemeinschaft. Du. Und Gott.

Sprössling

Erweckt zu NEUEM

Sie suchen Orientierung auf Ihrem Lebensweg? Halten Sie an und entdecken Sie mit einem weltoffenen und an...

Bankerl und Brunnen an einem Waldweg.

Tag zum Innehalten

Eine Möglichkeit, den Alltag zu unterbrechen.
Erlebnis Cursillo

Erlebnisbericht von Elfriede Lindorfer

Wir haben viel miteinander geredet und auch viel zugehört. Wenn wir zusammen gebetet , gesungen und die Messe...

Erlebnisbericht von Karin Klein

Der Cursillo war einfach so tiefgreifend, dass er bei mir bis heute wirkt.

Erlebnisbericht von Daniela Schützenhofer

Es war auf jeden Fall eine Atempause für die Seele mit ganz vielGottes Liebe und Nähe.

Erlebnisbericht von Magdalena Grubmüller

In diesen 3 Tagen konnte ich dermaßen viel Kraft sammeln, einfach ausschalten und ich selbst sein. Ich habe nicht nur...
Cursillo Oberösterreich
4550 Kremsmünster
Subiacostraße 22
Telefon: 0676/8776-5503
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: