Thursday 18. August 2022

Das war der Sommer 2018

Der Sommer 2018 wird uns nicht nur wegen der Hitze in Erinnerung bleiben - hier ein Rückblick auf unsere Aktivitäten:

Gleich zu Ferienbeginn, vom 7.-10. Juli starteten wir mit dem heurigen Bergwanderwochenende in Kooperation mit der Mühlviertler Alm durch, bei dem wir unseren Weg am Karnischen Kamm fortsetzten. Dieses Jahr waren wir zwischen der Porzehütte und der Wolayerseehütte unterwegs. Das Motto der vier Tage lautete "Der Himmel kennt keine Grenzen", dabei bewegten wir uns nicht nur am Grenzweg zwischen Österreich und Südtirol, sondern überschritten auch die Grenze von Osttirol nach Kärnten. Spätestens bei der Königsetappe mit einer Gehzeit von 8-9 Stunden wurden auch unsere persönlichen Grenzen ausgetestet. Umso gemütlicher waren die Abende auf den Schutzhütten, und die Abkühlung in so manch kühlem Bergsee ließ uns schnell alle Strapazen vergessen.

Natürlich war das Bergwanderwochenende in bewährter Weise durch Lobzeiten geprägt, bei denen wir immer wieder auch die Thematik des Gebirgskrieges 1914-1918 aufgriffen.

 

Zu den Fotos vom BeWaWoe geht es hier

 

 

Wer es gern nicht so "extrem" hat, war bei unserer Hüttenübernachtung auf der Gschwendtalm vom 17.-18. Juli bestens aufgehoben. In einer Stunde Gehzeit erreichten wir vom Parkplatz in Brunnbach aus die ebenso gemütliche wie urige Alm und bezogen sogleich unsere Lager. Das Team auf der Gschwendtalm verwöhnte uns mit allerlei hausgemachten Köstlichkeiten, und ein paar von uns wanderten später noch auf den Gamsstein, den Hausberg der Alm. Den Tagesabschluss bildete eine Auszeit mit Impulskarten in der gemütlichen Stube.

Am zweiten Tag gab es ein köstliches Almfrühstück, und bald darauf kehrten wir auch schon wieder nach Steyr zurück, wo wir uns in den Steyr-Auen noch von Melanie und Ira verabschiedeten.

Melanie macht ein Sabbatical und wird jetzt für ein Jahr von Magda Hinterplattner vertreten. Anstelle von Ira durften wir Anfang September unseren neuen EFD-Mitarbeiter Diogo aus Portugal begrüßen.

 

Die Fotos von der Hüttenübernachtung gibt es hier

 

 

Wenn einer eine Reise macht, dann hat er was zu erzählen...
Wir haben eine Reise gemacht - und haben so einiges zu erzählen! Angefangen bei der abenteuerlichen Zug-und-Bus-Fahrt von Steyr nach Cesky Krumlov. Wenn man mal 4 Stunden gemeinsam in Zug und Bus unterwegs ist, hat man viel Zeit zum Reden. War auch gut so, denn so hatten wir Gelegenheit, unsere Mädels näher kennen zu lernen. Schließlich sind wir in Zaton, etwas außerhalb von Cesky Krumlov angekommen und haben in einem Selbstversorgerhaus Quartier bezogen - gemeinsam mit 3 anderen Jugendgruppen aus Tschechien, Slowenien und der Slowakei. Dieses Haus war unsere Basis für die kommenden 7 Tage der Jugendbegegnung in Cesky Krumlov. Wie ihr auf den Fotos sehen könnt, wurden verschiedene Aktivitäten geboten: vom Radio- und Schmiedeworkshop bis zum Raften auf der Moldau. An einem etwas verregneten Tag haben wir auch eine Graphit-Mine besucht. Abgerundet wurde das Programm mit den "Cultural Evenings", ein Abend für jede Jugendgruppe, an dem das Herkunftsland in Zahlen und Fakten, vor allem aber kulinarisch und musikalisch vorgestellt wurde. Alles in allem hatten wir eine gute Zeit in Cesky Krumlov, mit vielen guten Begegnungen, Gesprächen und unterhaltsamen Abenden.

 

Fotos von der Jugendbegegnung gibt es hier

Das Gewölbeteam stellt sich vor...

 Manuel Rösler
Manuel Rösler
Pastoraler Mitarbeiter
Mag.a Melanie Berger
Mag.a Melanie Berger
Zentrumsleiterin
 Antonio Santamaria  Barranquero
Antonio Santamaria Barranquero
Mitarbeiter Europäischer Freiwilligendienst (ESK)
 Doris Kastner
Doris Kastner
Buchhaltung

Jugendzentrum Gewölbe
4400 Steyr
Pfarrgasse 6
Telefon: 07252/51636
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: