Samstag 17. November 2018

Wir über uns

 

Papa Gruber Kreis
 

Fachausschuss des Pfarrgemeinderates der Pfarre St. Georgen an der Gusen

Vorsitzender: Christoph Freudenthaler
denkstatt_gruber@gmx.at

 

Jahrzehnte waren der Mut und die Zivilcourage „Papa“ Grubers auf dem Pfarrgebiet von St. Georgen/Gusen unbekannt. Erst seit den 90er Jahren erfuhren wir durch Berichte von KZ-Gusen-Überlebenden mehr über sein Wirken, etwa über die legendäre „Gruber-Suppe“, mit der Johann Gruber nach Berichten von Überlebenden vielen Mitgefangenen das Leben rettete. 2007 wurde der Papa Gruber Kreis gegründet. Dieser Kreis hat es sich zum Ziel gesetzt, das Gedenken an die Opfer der Konzentrationslager auf dem Gebiet der Pfarre St. Georgen wach zu halten und die Person Johann Gruber ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken. Seit dem Bestehen des „Papa Gruber Kreises“ gab es eine Vielzahl von Aktivitäten und Veranstaltungen. 2009 präsentierte der Papa Gruber Kreis bei einer Veranstaltung mit vierhundert Besucher/-innen im Beisein des Landeshauptmanns, etlicher Bischöfe und namhafter Repräsentanten/-innen des kirchlichen Lebens und des Bildungswesens die Broschüre „Dr. Johann Gruber – Christ und Martyrer“. Diese Veranstaltung war die Initialzündung für die Erstellung von Unterrichtsmaterialien und Gottesdienstbehelfen, für zahlreiche Bildungsveranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, für Schulen, für die Lehrerfortbildung an Pädagogischen Hochschulen, für Veranstaltungen in diversen Erwachsenenbildungsreinrichtungen, für Gottesdienste, für Projekte von Firmgruppen des örtlichen Pfarrlebens und für eine Reihe künstlerischer Initiativen und kultureller Veranstaltungen, die sich mit der Person Johann Gruber und den tragischen Ereignissen des Nationalsozialismus auf dem Pfarrgebiet von St. Georgen an der Gusen befassten.

Neben all diesen Aktivitäten initiierte der Papa Gruber Kreis ein Verfahren zur juristischen Rehabilitation Dr. Johann Grubers, das 2010 eingeleitet und am 7.1.2016 mit dem Beschluss zur gänzlichen Aufhebung des Urteils vom 20.1.1939 und damit zur vollständigen Rehabilitierung Johann Grubers durch das Strafgericht Wien einen erfolgreichen Abschluss fand.

 

Christoph Freudenthaler


Theologe, Vorsitzender des Fachausschusses „Papa Gruber“ der Pfarre St. Georgen/Gusen und Obmann des Vereins „Plattform Johann Gruber“


Telefonnummer:    0043 (0)676 7601987
christoph.freudenthaler@24speed.at

 

 

Maria Schatz

 

NMS – Lehrerin, Mitglied des Fachausschusses „Papa Gruber“  seit der Gründung 2007

Die Person Johann Gruber, sein Wirken in Gusen, sein mutiges Handeln und seine konsequente Haltung des Widerstandes den Schülerinnen und Schülern im Rahmen des Geschichteunterrichtes näher zu bringen, ist mir ein sehr wichtiges Anliegen.

 

Christian Piessenberger

Mitglied seit Beginn des Gruber Kreises, in Gusen aufgewachsen.
Mir ist wichtig, den Bewohnern von Gusen die Angst vor den an diesem Ort geschehenen Untaten zu nehmen. Ich möchte sie dazu anhalten, sich mit der Bedeutung des Ortes in der Zeit des Nationalsozialismus auseinanderzusetzen. Dazu stelle ich gerne die nötigen Informationen bereit. Am Beispiel von Grubers Leben kann diese Vergangenheit dargestellt werden, ohne dabei mit dem Finger anklagend auf eine Bevölkerungsgruppe zu zeigen.

0043 (0)660 1630069
christian@piessenberger.at

 

Stefan Nuspl

Student, seit 2012 Mitglied des Papa Gruber Kreises, Vermittler im ehem. KZ Mauthausen

Stefan.nuspl@gmx.at

 

 

Bernhard Mühleder

Arbeitet in der pädagogischen Abteilung der

KZ-Gedenkstätte Mauthausen und Gusen, ist Mitglied des Fachausschusses "Papa Gruber", des Verein Plattform Johann Gruber, des Gedenkdienstkomitees Gusen, der Perspektive Mauthausen und des Mauthausenkomitees Österreich. Er vermittelt Geschichte in der Region für alle interessierten Personen und versucht dabei immer eine Brücke in die Gegenwart und Zukunft zu schlagen. Außerdem arbeitet er an verschiedenen Projekten zur Aufarbeitung der regionalen Geschichte während der NS-Zeit.

0043 (0)699 81718875
bernhard.muehleder@gmx.at

 

Marlene Wöckinger

 

marlene.woecki@gmail.com

 

 

Andreas Haider

Dekanatsjugendleiter, Verlagsmitarbeiter, Musiker, Schriftsteller

andreas.haider@dioezese-linz.at

 

Julia Mayr

 

Lehrerin, Vermittlerin an der KZ-Gedenkstätte Mauthausen, in der ehem. Stollenanlage Bergkristall und Mitglied des Gedenkdienstkomitees Gusen

 

Besonders wichtig ist es ihr, junge Menschen dabei zu unterstützen ein Geschichtsbewusstsein zu erlangen, als auch einen Beitrag zur historisch-wissenschaftlichen Aufarbeitung zu leisten.

 

0043 (0)650 5011 508

julia.mayr1@gmx.at

 

Jakob Foissner

 

Pastoralassistent der Pfarre St. Georgen/Gusen

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: