Thursday 24. October 2019

Forstmeister und Umweltbeauftragte beim Klimawandel einig

Klimaschutz stand im Zentrum einer gemeinsamen Konferenz von Umweltbeauftragten und Forstmeistern der katholischen Kirche Österreichs.

„Der Klimawandel ist im Wald mehr als angekommen“ betont Christian Berner vom erzbischöflichen Forstamt Wien. Nicht nur Fichten, sondern auch Eschen, Kiefern, Ahorn und Eichen hätten Schwierigkeiten mit der Kombination aus steigenden Temperaturen und Wassermangel. „Im Marchfeld haben wir auf 350 Hektar die nachhaltige auf Sägerundholz ausgerichtete Waldwirtschaft eingestellt“, führt Berner die drastischen Folgen des Klimawandels in Österreich vor Augen. Als wichtigste Lösung plädieren die diözesanen Forstmeister für eine konsequente Energiewende – ein Anliegen, das auch von den Umweltbeauftragten sehr unterstützt wird.

„Eines der Ökologie-Ziele der Bischofskonferenz ist ja der Totalausstieg aus fossiler Energie“, bestätigt die Sprecherin der Konferenz, Hemma Opis-Pieber. „So schwierig es im Detail auch sein mag, an der Umsetzung führt kein Weg vorbei, wenn wir ein gute Zukunft für alle wollen“, so Opis-Pieber.

Die Umweltbeauftragten plädieren für einen ambitionierten Energie- und Klimaplan der österreichischen Bundesregierung. Im Bereich Verkehr seien dringend wirksamere Lenkungsmaßnahmen, wie z. B. eine Adaptierung der Pendlerpauschale und eine Abgabe auf Flugtreibstoffe notwendig. Ebenso dringlich ist eine umwelt-, sozial- und wirtschaftsgerechte Steuerreform, um unsere CO2-Emissionen ausreichend zu senken. Ohne klare gesetzliche Rahmenbedingungen sei der angemessene österreichische Beitrag zur Erreichung der bitter notwendigen Pariser Klimaziele nicht zu schaffen. In diesem Zusammenhang werden die Umweltbeauftragten auch das Anliegen des geplanten Klimavolksbegehrens unterstützen.

Nach 20 Jahren leidenschaftlichem Einsatz für die Bewahrung der Schöpfung wurde Ernst Sandriesser aus der Diözese Gurk schweren Herzens verabschiedet. Er wird in Zukunft im Bereich der Katholischen Erwachsenenbildung leitend tätig sein.

www.schoepfung.at

 

Hemma Opis-Pieber, Sprecherin der Umweltbeauftragten; DI Christian Berner, Forstmeister Erzbistum Wien

Berichte

Bericht vom Präsidium von Pax Christi Österreich; 27./28. September 2019

Das diesjährige Präsidiumstreffen von Pax Christi Österreich hat am 27. und 28. September 2019 in Linz stattgefunden....

Jägerstätter-Gedenken 2019:

Zentraler Gedanke beim internationalen Jägerstätter-Gedenken am 8. und 9. August 2019: „ProvokateurInnen der...

Begegnungsreise nach Budapest

Budapest ist eine Reise wert. Diese faszinierende Stadt an der Donau mit ihren beeindruckenden historischen Gebäuden...
Frieden
ICO-Obmann Slawomir Dadas (r.) und Generalsekreträrin Romana Kugler (l.) sowie die beiden syrisch-orthodoxen Bischöfe Metropolit Mor Philoxenos und Mor Polycarpus stoßen mit „Father Hans“ Hollerweger beim Jubiläumsfest an.

30 Jahre Initiative Christlicher Orient

Die ICO – die Initiative Christlicher Orient – feierte am Dienstag, 24. September 2019 das 30-Jahr-Jubiläum ihres...

Der evangelisch-lutherische Bischof Michael Bünker

Pax Christi: "Frieden in Gerechtigkeit" als ökumenisches Anliegen

„Frieden in Gerechtigkeit. Das ökumenische Friedensengagement der Kirchen und ChristInnen“, so lautete das Thema des...

Naher Osten

„Was ist los im Nahen Osten?“

Gudrun Harrer sprach in Linz über die verworrene Situation im Nahen Osten nach dem Arabischen Frühling und äußerte...
Entwicklungszusammenarbeit
Etwa 100 Gäste, darunter viele aktive und ehemalige MissionarInnen, freuten sich mit der Missionsstelle der Diözese Linz über ihr 10-jähriges Bestehen.

Brücke zwischen Orts- und Weltkirche: 10 Jahre Missionsstelle

Am 30. Juni 2018 feierte die Missionsstelle der Diözese Linz mit über 100 Gästen im Linzer Priesterseminar ihr...

Österreich investiert zu wenig in Entwicklungshilfe.

Österreich weit unter 0,7-Prozent-Ziel bei Entwicklungshilfe

Österreich hat sein Ziel, 0,7 Prozent des Bruttonationaleinkommens in Entwicklungshilfe zu investieren, im Jahr 2017...

SternsingerInnen aus Kirchdorf an der Krems und Bad Ischl in Hinterstoder auf der Höss

Sternsingen 2018: Solidarität auf Rekordniveau

Exakt 3.395.400,04 Euro haben Oberösterreichs 16.000 Sternsingerinnen und Sternsinger bei der Sternsingeraktion 2018...
Sozialreferat
4020 Linz
Kapuzinerstraße 84
Telefon: 0732/7610-3251
Telefax: 0732/7610-3779
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: