Montag 18. Dezember 2017

Lehrgang Systemische Familienaufstellungen 2018

Wenn man den Eltern Ehre erweist, kommt etwas tief in der Seele in Ordnung.

Aufstellungsarbeit hat das Ziel, zu würdigen, dass das Leben als unser elementarstes Gut über die Eltern, Großeltern, Urgrosseltern und Ahnen zu uns geflossen ist. Diese Würdigung bringt uns eine Verbindung zu unseren Wurzeln und damit zu unserer Kraft. 

Bert Hellinger


Im Lehrgang werden Anwendungsmöglichkeiten systemischen Denkens für die Arbeit in der Geistlichen Begleitung, in der Seelsorge in der Beratung und im eigenen Lebensumfeld vermittelt. Ein wesentlicher Aspekt liegt in der Einübung einer inneren Grundhaltung von Achtsamkeit, Verantwortungbewusstsein und liebevollem Umgang mit Menschen.

 

Die Vermittlung theoretischer und methodischer Inhalte ist eng mit erfahrungsorientiertem Lernen verbunden. Dieses basiert auf eigenen Aufstellungen, Beispielen und Supervisionsfällen aus den unterschiedlichsten Arbeits- und Themenbereichen.

 

Wesentlicher Hintergrund des Lehrganges ist der spirituelle Ansatz sowie die spirituelle Haltung im Umgang mit schicksalhaften Verstrickungen und generationsüberschreitenden Konflikten und Dynamiken.

 

Themenschwerpunkte:

  • Grundlagen systemischer Familienaufstellungen
  • Ordnungsprinzipien der Aufstellungen
  • Dynamiken in Familiensystemen
  • Genogrammarbeit
  • Erstgespräch
  • Aufstellungsvarianten in der Einzelarbeit
  • Arbeit mit dem Familienbrett und Platzhaltern
  • Innere Aufstellungen – Visualisierung
  • Versöhnungsarbeit
  • Chancen und Grenzen der Aufstellungsarbeit

 

Ziel:

 

Integration von Elementen der Aufstellungsarbeit in die Geistliche Begleitung, in die Seelsorge und in das eigene Lebensumfeld.

 

Voraussetzungen:

  • Ausbildung in Geistlicher Begleitung oder pastorale, pädagogische oder soziale Erfahrung
  • Bereitschaft zur Aufstellung des eigenen Familiensystems

Referentin:
Ilse Maly: 

  • selbständige Psychotherapeutin (Gesprächspsychotherapie nach Carl Rogers)
  • Lebens- und Sozialberaterin
  • Arbeit mit verschiedenen Methoden der humanistischen und transpersonalen Therapie
  • Bachblütentherapie
  • Leitung von Ausbildungskursen über Herstellungs-, Anwendungs- und Wirkungsweise von Bachblütenessenzen
  • 1984 - 1986 Gründung und Leitung eines Ausbildungszentrums in der Südsteiermark
  • seit 1993 Aufstellungsarbeit, Einzelarbeit und Familienaufstellungsseminare im In- und Ausland.

Pflichtlektüre: 

  • Schäfer, Thomas, Was die Seele krank macht und heilt, Knaur-Verlag oder
  • Ulsamer Berthold, Ohne Wurzeln keine Flügel, Goldmann Verlag
  • Bradshaw, John, Familiengeheimnisse, Kösel Verlag
  • Maly, Ilse, Was in Familien krank macht und heilt (DVD)

Termine:

  • Fr, 16.02.2018 - So, 18.02.2018
  • Fr, 22.06.2018 - So, 24.06.2018
  • Fr, 19.10.2018 - So, 21.10.2018
  • Fr. 07.12.2018 - So, 09.12.2018

jeweils Fr. 14.00 - ca. 22.00 Uhr, Sa 9.00- ca 22.00 Uhr, So 9.00 - ca 16.00 Uhr

 

Ort: 

SPES Hotel und Seminare
Panoramaweg 1
4553 Schlierbach

+43 7582/821 23-43
hotel@spes.co.at
www.spes.co.at

 

Anmeldung, Organisation und Information: 
Referat Spiritualität der Diözese Linz, Kapuzinerstraße 84, A-4020 Linz,
Tel. 0732/7610-3161, F -3779, 

spiritualitaet@dioezese-linz.atwww.dioezese-linz.at/spiritualitaet

 

Kurskosten: 

  • Die Kurskosten betragen € 1.130,00 (Teilzahlungen nach Absprache möglich).

Download Lehrgangsfolder

 

Stornobedingungen:
Die Anmeldung erfolgt schriftlich mit Unterschrift. Bei einer Abmeldung nach dem 18.12.2017 ist eine Rückerstattung des gesamten Kursbeitrages nur dann möglich, wenn eine Ersatzteilnehmerin, ein Ersatzteilnehmer genannt wird oder eine Person von einer möglichen Warteliste unsererseits nachrücken kann.

 

 

© Foto: Lupo, www.pixelio.de

Spirituelle Wegbegleiter
4020 Linz
Kapuzinerstraße 84
Telefon: +43 732 7610 3161
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: