Thursday 3. December 2020

Serie: Ein Fasten, wie ich es liebe!

"Ich fahre jedes Jahr eine Woche in ein Kurhaus zum Fasten", sagt Elisabeth Bauer aus Alkoven.

Elisabeth Bauer

 

Wann uns wie sind Sie überhaupt mit dem Thema Fasten in Berührung gekommen und warum? Was waren Ihre ersten Fastenerfahrungen?

 

Elisabeth Bauer: Für mich war das Thema Gesundheit schon sehr früh recht wichtig. Dazu gehörte dann einfach auch das Fasten. Ich habe mir Bücher gekauft und mein Mann und ich haben jedes Jahr im Frühling bis zu drei Wochen nach der Buchingermethode gefastet 

Das hat sich mit der Zeit verändert und ich bin auf das Ayurveda Fasten aufmerksam geworden. 

 

Was bedeutet Fasten heute für Sie?

 

Bauer: Heute liebe ich wieder das Fasten nach Buchinger. Dazu fahre ich jedes Jahr eine Woche in ein Kurhaus. Das ist für mich sehr erholsam, entspannend und entlastend.

 

Worauf haben Sie sich in ihrem Angebot als Fastenbegleiterin spezialisiert und warum?

 

Bauer: In meinem Angebot habe ich mich auf Basenfasten spezialisiert und biete über die gesunde Gemeinde in Alkoven im Frühling jährlich eine dreiwöchige Kur an. 

 


 

Weitere Beiträge aus der Serie "Ein Fasten, wie ich es liebe!":

Ausblick:

Nächste Woche im Interview: Elisabeth Rabeder, Betriebsleiterin Curhaus Bad Mühllacken und Referentin im Fastenbegleiter-Lehrgang. 


 

Im Jänner 2021 startet wieder ein Fastenbegleiter-Lehrgang

Informationsabend ist am 25. November 2020 im Schloss PuchbergAllen Infos finden Sie im

Folder Ausbildungslehrgang für Spirituelle Fastenbegleiter*innen 2021/22

Spirituelle Wegbegleiter
4020 Linz
Kapuzinerstraße 84
Telefon: 0732/7610-3161
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: