Sunday 26. May 2019

Wie Sitzungen der Pfarrgemeinderäte gelingen

Der Pfarrgemeinderat formuliert Visionen und Leitsätze und koordiniert Maßnahmen zur Entwicklung der Pfarrgemeinde. Dazu führt er Debatten und fasst Beschlüsse.

In regelmäßigen Sitzungen besprechen die Pfarrgemeinderätinnen und Pfarrgemeinderäte, welche Initiativen in der Pfarrgemeinde gesetzt werden.

Der spirituelle "Begleitstrom" wird sichtbar als Impuls oder in Bibelgesprächen in kleinen Gruppen. Symbole unterstützen ihn. Viele Pfarrgemeinderäte bitten um den Segen Gottes für die Sitzung, sprechen ein Gebet, singen ein Lied am Anfang und am Ende.

Eine gute Sitzungsvorbereitung und -leitung stellt nicht zu viele Tagesordnungspunkte zusammen und fügt den Themen Fragen hinzu. Es wird auch vereinbart, wieviel Zeit für einen Themenpunkt vorgesehen ist.

Die Pfarrgemeinderäte arbeiten prozesshaft, d.h. die Sitzungsergebnisse bauen aufeinander auf.

In Protokollen werden die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst.

 

Die Arbeitskarten für den Pfarrgemeinderat helfen bei der Planung von Sitzungsschwerpunkten und geben den Sitzungen eine Struktur.

 

Gebete für Pfarrgemeinderatssitzungen stellt Hanns Sauter in seinem Büchlein "Handeln, weil Gott uns sendet" vor. (2019, Pustet-Verlag) Erhältlich im Behelfsdienst des Pastoralamtes der Diözese Linz.

www.dioezese-linz.at/behelfsdienst

 

 

Zum Artikel auf der Startseite

 

Große Themen im Pfarrgemeinderat

Der Pfarrgemeinderat hat viele Entscheidungskompetenzen: In Personalfragen, in Finanzfragen, bei Fragen rund um dem Pfarr-Caritas-Kindergarten, bei der Wahl eines neuen Leitungsmodells.  Wie gehen Sie im Pfarrgemeinderat mit großen Themen um?

Sitzungsthema: Bischöfliche Visitation

Die im Dekanat organisierten bischöflichen Wochenvisitationen stellen Pfarrgemeinden vor besondere Herausforderungen: Sie sind einerseits eine gute Kontaktmöglichkeit mit den diözesanen Ämtern und Einrichtungen und bieten Inspiration und Ideen. Andererseits gibt es eine stattliche Anzahl von Veranstaltungen und Begegnungen. Sehr oft fühlen sich ehrenamtliche und hauptamtliche PfarrmitarbeiterInnen verpflichtet, an möglichst vielen Terminen dabei zu sein. Dabei kann ein übervoller Terminkalender herauskommen, der die Freude am Ereignis trübt. Das muss nicht sein.

 

Unser Vorschlag:

Widmen Sie eine Pfarrgemeinderatssitzung dem Thema, wie Sie die Visitation für die eigene Pfarre und den Pfarrgemeinderat nützen wollen und teilen Sie sich die Kontakte und Veranstaltungen während der Visitation untereinander auf:

  1. Welche Veranstaltungen wollen wir auf jeden Fall gemeinsam oder mit einer größeren Delegation besuchen?
  2. Bei welchen Veranstaltungen und Kontakten genügt es, wenn eine kleine Gruppe teilnimmt?
  3. Wer aus dem Pfarrgemeinderat und aus den Fachausschüssen geht zu einem solchen Kontakt, einer solchen Veranstaltung aus Punkt 2?
  4. Welche Fragen und Themen geben wir den "Delegierten" aus unserem Pfarrgemeinderat für diese Kontakte und Veranstaltungen mit?
  5. Wann und wie tragen wir die Ergebnisse und Eindrücke aus den Kontakten und Veranstaltungen zusammen und werten sie aus?
  6. Wie nützen wir die Ergebnisse für die Gestaltung unseres Pfarrgemeinde-Lebens?

Beate Schlager-Stemmer für das Pfarrgemeinde Team

der Abteilung Pfarrgemeinde und Spiritualität

 

 

 

Wir sind da.für

Referat für Pfarrgemeinderäte
4020 Linz
Kapuzinerstraße 84
Telefon: 0732/7610-3141
Telefax: 0732/7610-3779
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: