Sunday 25. September 2022
Pfarrliche Öffentlichkeitsarbeit

Wie reden wir miteinander, wenn wir uns nicht treffen?

Die derzeitige Situation stellt uns auch in der Pfarrlichen Öffentlichkeitsarbeit vor Herausforderungen:

 

Wie bleiben wir miteinander in Verbindung? Wie sprechen wir einander Mut zu? Wie tauschen wir uns aus?

Viele kreative pastorale Ansätze entstehen, von denen die Menschen in den Pfarrgemeinden erfahren müssen. 

 

Im Augenblick können folgende Kommunikationskanäle besonders nützlich sein:

 

Plakate

Plakate an zentralen Punkten im Pfarrgebiet sind derzeit noch mehr als sonst ein sehr gutes Werkzeug zur Informationsweitergabe. 

12 Tipps für wirksame Plakate

Plakat "Vorsichtsmaßnahmen bezüglich Corona-Virus in den Pfarren"

 

Kooperationen

Viele Gemeindeämter verschicken in diesen Tagen Postwurfsendungen an alle Haushalte um zu informieren und zur Nachbarschaftshilfe aufzurufen.

Als Pfarrgemeinde ist es nicht so einfach alle Menschen im Pfarrgebiet zu erreichen – da lohnt es sich, nachzufragen ob es möglich ist auf die Aussendung der Gemeinde auch einen kurzen Gruß der Pfarrgemeinde und Information zum Thema Erreichbarkeit, Homepage o.ä. zu geben.

 

Schriftenstand

Die Kirchen sind zum persönlichen Gebet geöffnet. Impulse zum Auflegen bieten deshalb eine Chance, den Menschen spirituelle Botschaften mitzugeben, das Schriftwort des Sonntags zu teilen oder auf Aktionen der Nachbarschaftshilfe aufmerksam zu machen.

Hier gilt die goldene Regel: weniger ist mehr! Ein aktueller und aufgeräumter Schriftenstand ist eine wirksame Kommunikationsplattform. 

Zum Beispiel so

 

Urheberrecht beachten!

Wenn Sie Bilder für geistliche Impulse oder auch andere Zwecke verwenden, beachten Sie bitte unbedingt das Urheberreicht - bei Printsachen genauso wie auf der Website oder anderswo im Netz! 

Infos zum Urheberrecht

 

Pfarrblätter

Mit den Pfarrblättern, die in den meisten Pfarren ohnehin für die nächste Zeit geplant sind, werden viele Menschen am Ort erreicht. Sie sind das ideale Medium, um verschiedene Aspekte des Themas grundsätzlich zu besprechen.

Pfarrblätter können:

  • Die Menschen mit Infos rund um die veränderte pastorale Situation versorgen.
  • Das diözesanweite Vorgehen kommunizieren und so das Gefühl schaffen: die Kirche ist gemeinsam unterwegs. 
    Bischöflicher Erlass bezüglich Corona-Virus (COVID-19) vom 12. März 2020
  • Impulse zur persönlichen Einkehr geben.
  • Menschen im Pfarrblatt zu Wort kommen lassen, die einen guten Umgang mit der Situation gefunden haben. Das kann andere beruhigen und schafft Gemeinsamkeit.
  • Chancen in der Krise aufgreifen, ohne dabei die Sorgen der gesundheitlich oder wirtschaftlich Gefährdeten zu übersehen.

Herausfordernd kann es sein, das Pfarrblatt ohne die sonst üblichen Sitzungen zu erstellen. Wir beraten Sie bei Bedarf gerne, wie das bewältigt werden kann.

 

Wochenbriefe/Verkündzettel

In vielen Pfarren gibt es Wochenbriefe und Verkündzettel. Diese können - online verbreitet und in der Kirche aufgelegt - regelmäßige Impulse bringen und gemeinsame Gebetsanliegen kommunizieren. Gerade jetzt in der Fastenzeit sind ohnehin Impulsreihen, Meditationstexte und ähnliches geplant. Diese können statt im Sonntagsgottesdienst nun für die Menschen zum Selbsstudium zur Verfügung gestellt werden. 

Ebenso können Fastenpredigten abgedruckt aufliegen.

 

Website

Die Pfarrwebsite ist eines der wirkungsvollsten Mittel, um miteinander möglichst tagesaktuell in Kontakt zu bleiben. Sämtliche Initiativen, Abläufe und Veränderungen können hier rasch kommuniziert werden. Außerdem bietet die Pfarrwebsite die Möglichkeit, die Menschen mit Informationen allgemeiner Art zu versorgen. Hier einige Links:

Präventivmaßnahmen auf der Pfarrwebsite bereitstellen

Video: Corona kurz und verständlich erklärt

Podcast: Tagesaktuelles Update aus Sicht der Wissenschaft

Infos zur derzeitigen Situation aus der Diözese Linz

Informationsseite der Bundesregierung

 

Persönliche Kontakte per Telefon

Viele Menschen, vor allem Ältere und Kranke sind durch das reduzierte öffentliche Leben sehr isoliert. Hier können Telefondienste helfen. Als Beispiel: wer angerufen werden will, kontaktiert die Pfarre, hinterlässt eine Notiz in der Kirche usw. Dann erfolgt der Rückruf durch Ehrenamtliche aus der Pfarre, die für ein Gespräch bereit stehen. Es lassen sich sicher verschiedene Organisationsformen finden.

In Krisen hilft außerdem die Telefonseelsorge  unter der Notrufnummer 142

 

Virtuelle Begegnungen

Bei Fragen rund um das Thema virtuelle Begegnunsräumen nehmen Sie bitte direkt mit uns Kontakt auf:

per Mail an maria.krone@dioezese-linz.at oder telefonisch unter 0676 8776 3154.

Es zeigt sich, dass hier oft individuelle Lösungen gefragt sind, zu denen wir Ihnen gerne Tipps geben. Außerdem besprechen wir gerne mit Ihnen, worauf bezüglich Datenschutz und Sicherheit geachtet werden sollte. 

 

Sammlung pastoraler Ideen

an vielen Orten entstehen gerade gute pastorale Initiativen. Damit nicht jeder alles selber denken muss, stellt die Abteilung Pfarrgemeinde und Spiritualität ihre Facebookseite als virtuelle Pinwand zur Verfügung.

Pastorale Ideen für die nächsten Wochen

Wir freuen uns, wenn Ideen dort gepostet und damit anderen Pfarren und Einrichtungen zur Verfügung gestellt werden. Sie haben keinen Facebook-Zugang? Dann freuen wir uns über eine Mail an maria.krone@dioezese-linz.at.

Vielen Dank!

Pfarrliche Öffentlichkeitsarbeit
4020 Linz
Kapuzinerstraße 84
Telefon: 0732/7610 - 3141
Telefax: 0732/7610 - 3779
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: