Friday 9. December 2022
Referat Ausbildungsbegleitung Theologie

NL Mai 2022 – Abschiedsworte von Rainer Haudum

 

„Das Leben ist wie Fahrrad fahren, um die Balance zu halten, musst du in Bewegung bleiben.“ (Albert Einstein)

 

Mit einem vollen Rucksack an Erfahrungen, einer Fülle an positiven Erinnerungen, die nicht so schnell vergehen werden, mit Neugier auf das, was auf mich zukommt, und auch ein bisschen Wehmut verabschiede ich mich nach 10 Jahren Zentrumsleben und Ausbildungsbegleitung. Damit ich in Bewegung bleibe. Und damit das Zentrum neu aufbrechen kann.
Beim Starten habe ich mich noch mit einem Bild als Viertelmarathonläufer vorgestellt, jetzt ist das Bild vom Fahrradfahren auch persönlich passender. Beides hat mit Bewegung zu tun. Jede Bewegung bringt mich weiter. Örtlich, aber auch persönlich. Bei Trekkingtouren fasziniert mich die innere Bewegung; langsamer zu gehen, heißt, mehr zu sehen.
Auch im spirituellen Bereich ist es ähnlich: gerade die Stille, das Innehalten, lässt wachsen. Jedoch sehe ich auch hier: für die Balance braucht es auch wieder das Sich-auf-den-Weg-Machen, das Hinausgehen in die Welt. Ohne Erdung keine reife Verwurzelung im Glauben, Hallelujarufen allein reicht nicht. (Sage ich als einer, der das Osterhalleluja gern und laut singt.)
10 Jahre – manches ist auch steckengeblieben (nicht nur wegen Corona), in manchem bin ich gescheitert, manches ist anders gelaufen als gedacht, vieles hat sich verändert im universitären Kontext, auch an der KU. Doch eine Fülle ist in diesen Jahren auch in Bewegung gekommen; ich erinnere mich gerne zurück:
in der Ausbildungsbegleitung und darüber hinaus … an:

  • die Vielfalt gelebter Spiritualität der Studierenden, die ich in vielen Orientierungsgesprächen erzählt bekam, was ich selbst als ein großes Geschenk erlebte
  • die Umstellung auf Einsteigerexerzitien für Studierende
  • den Prozess, aus dem Geistliche Begleitung als 2. Wahlmöglichkeit für die spirituelle Vertiefung hervorgegangen ist
  • die Umgestaltung des Grundkurses Spiritualität, der jetzt flexibler absolviert werden kann
  • das genaue Hinschauen im Einzelfall, auch was Anrechenbarkeiten von Ausbildungselementen betrifft
  • die Mitgestaltung der neuen Uni-Liturgie (mit allen Auf und Abs)
  • die wiederholte Anpassung der Sendungsfeier in den pastoralen Dienst (für die ich auch mitzuständig war), u.a. an den neuen Feierraum im Mariendom
  • zuletzt den Studientag zum Thema „Macht in der Kirche“ mit Studierenden und Kolleg*innen aus ganz Österreich

im Zentrumsleben … an:

  • gemeinsames Beten und Mittagessen fast jede Woche
  • eine Fülle an bereichernden, fröhlichen, spannenden, eindrucksvollen, teils auch laaangen Zentrumsabenden und -nachmittagen (Exit the Zentrum, Vernissage „100“, Wanderung mit Bischof Manfred auf den Kürnberg, Ordensrally 4020, Vorweihnachtsfeiern usw.)
  • viele gemeinsame – besondere! – Stunden mit den ehrenamtlichen Zentrumsteams der vergangenen Jahre und der Gegenwart
  • die Taizéreise 2015 und das „Zelten mit Rainer“
  • die Neugestaltung der Homepage, des Zentrumslogos und der Zentrumsschaufenster

Ich habe mich bemüht, möglichst auf Augenhöhe allen zu begegnen. Wie wir miteinander umgehen, ist nicht egal.

Motivation, mich vor 10 Jahren zu bewerben, waren neben dem spirituellen Schwerpunkt v.a. die Studierenden – euch allen wünsche ich eine erfüllende Studienzeit und sage ich ein ganz besonderes Dankeschön! Wie überall im pastoralen Dienst habe ich auch hier mindestens genau so viel bekommen wie gegeben. Viele der ehemaligen Studierenden sind mittlerweile geschätzte Kolleg*innen. Und weil Bewegung so wichtig ist: Herzliche Einladung zur „Abschiedswanderung“ (siehe unten im Newsletter)!

 

Bei vielem war und ist meine Kollegin und Dienstvorgesetzte Maria Eichinger mit im Spiel – die Idee, vieles gemeinsam zu besprechen und zu tun, vor 10 Jahren so gewünscht, ist m.E. aufgegangen. Mehr noch, es war eine großartige Zusammenarbeit, ein gegenseitiges Ergänzen, Ideensammeln, Diskutieren etc. Viel von dem, was ich oben erwähnt habe, wäre ohne Maria nicht geschehen. Und es ist gut, dass du, Maria, noch eine Weile dableibst, als (auch viel in Bewegung bleibende) Konstante in der sich rasch verändernden Umgebung! Dankeschön für die gemeinsamen 10 Jahre in der Ausbildungsbegleitung!

 

Auf ein Wiedersehen!
Rainer

 

Rainer Haudum, Ausbildungsbegleiter/Spiritualität

KU Linz

Theologie studieren in Linz –

Katholische Privat-Universität Linz

 

PHDL

Lehramt Kath. Religion studieren in Linz –

Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz

Referat Ausbildungsbegleitung Theologie
4020 Linz
Dametzstraße 29
Telefon: 0676/8776-8900
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: