Samstag 18. August 2018

Das Konzil und die Frauen

Pionierinnen für Geschlechtergerechtigkeit in der katholischen Kirche

Prieler-Woldan, Maria (2013): Das Konzil und die Frauen. Pionierinnen für Geschlechtergerechtigkeit in der katholischen Kirche. Linz: Wagner Verlag. 197 Seiten. ISBN: 978-3-902-33079-6.

Inhalt:

50 Jahre nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil hat das frauenspezifische Engagement in der Kirche bereits ganz andere Voraussetzungen als damals. Aber trotz vieler Verbesserungen im Kirchenrecht, im Zugang zu Leitungsfunktionen in Pfarren und diözesanen Gremien, trotz Entwicklungen hin zu frauengerechter Sprache und Liturgie in den letzten fünf Jahrzehnten steht eine vollständige rechtliche Gleichstellung von Frauen in der katholischen Kirche noch aus. Frauen, die sich zur Diakonin oder Priesterin berufen fühlen, stehen vor verschlossenen Türen.


Weitgehend vergessen sind die Pionierinnen, die schon zu Zeiten des Konzils Wegbereiterinnen der Gleichstellung von Frauen in der Kirche waren: die Schweizer Juristin Gertrud Heinzelmann (1914-1999) und die deutschen Theologinnen Iris Müller (1930-2011), Ida Raming (geb. 1932) und Josefa Theresia Münch (geb. 1930). Ihr Leben und Wirken stehen im Zentrum dieses Buches, das auch ihre schriftlichen Eingaben an das Konzil vorstellt.

 

Auszüge aus der Buchpräsentation am 23. April 2013 im Oberösterreichischen Kulturquartier:


Die Autorin Dr. in Maria Prieler-Woldan hob bei der Buchvorstellung die mutigen Konzilseingaben der Schweizerin Gertrud Heinzelmann sowie der Deutschen Iris Müller und Ida Raming und Josef Theresia Münch hervor und betonte die Pionierleistungen dieser Frauen, während die Konzilsväter damals die Frauenfrage noch weitgehend ausklammerten.


Bischofsvikar Dr. Johann Hintermaier erinnerte in seinem Grußwort daran, dass das Wort Gottes nicht männlichen Geschlechts sei und hob die Bedeutung der Diakonie und des Allgemeinen Priestertums für alle Christen und Christinnen hervor.


Die Frauenbeauftragte der Diözese Linz Mag.a Sonja Riha  (bis 2013 Frauenbeauftragte) verwies darauf, dass die Frauenkommission mit dem Buch den Frauen Mut machen wolle, sich für mehr Geschlechtergerechtigkeit in der Kirche einzusetzen und fragte mit den Worten von Papst Franziskus: "Haben wir all das getan, was uns der Heilige Geist im Konzil gesagt hat?". Im Sinne dieser Fragestellung legen die Frauenkommission und die Autorin einen interessanten Beitrag zur Geschichte und zur Rezeption des Zweiten Vatikanischen Konzils vor.

 

Erwerb

Frauenkommission

Kapuzinerstraße 84

4020 Linz

T.: 0732/7610-3011

E.: frauenkommission@dioezese-linz.at

 

 


Kosten: 
€ 21,-
Termine
Derzeit finden keine
Termine statt.
Frauenkommission der Diözese Linz
4020 Linz
Kapuzinerstraße 84
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: