Dienstag 17. Oktober 2017

Nachhaltiges und ressourcenschonendes Wirtschaften: Realität oder Utopie?

Dr. Stefan Giljum

Etwa 50 TeilnehmerInnen kamen am 11. Juni 2015 ins Stift St. Florian zur diesjährigen „Begegnung für UnternehmerInnen und Führungskräfte“. Inhaltlich ging es um die Frage, ob bzw. wie ein nachhaltiges und ressourcenschonendes Wirtschaften zu erreichen ist.

Der Referent, Dr. Stefan Giljum, an der Wirtschaftsuniversität in Wien tätig, wies darauf hin, dass aufgrund der waschsenden Weltbevölkerung, anhaltend hoher Konsumniveaus in den entwickelten Ländern sowie der rasanten Industrialisierung in vielen Entwicklungsländern der weltweite Verbrauch natürlicher Ressourcen, wie Rohstoffe, Energie oder Wasser stetig ansteigt. Bisherige Bemühungen zur Steigerung der Ressourceneffizienz waren unzureichend und führten zu keiner Umkehr der beunruhigenden Trends.

Um eine Dematerialisierung der Wirtschaft zu realisieren, gehe es im Bereich unternehmerischen Handelns insbesondere um systemische Öko-Innovationen, also neue Business-Modelle, welche auf den gesamten Produktlebenszyklus ausgerichtet sind und den Einsatz natürlicher Ressourcen im Sinne einer Kreislaufwirtschaft minimieren, so Giljum.

 

 

Kontakt:

Christ und Wirtschaft

Tel.: 0732 / 7610 – 3411. E-Mail: christ-wirtschaft@dioezese-linz.at

 

                     Vorsitzender Gerhard Greiner           Vorsitzender Gerhard Greiner

 

                    Herr Dr. Stefan Giljum bei seinem Vortrag            Dr. Stefan Giljum bei seinem Vortrag

 

 

 

Christ und Wirtschaft
4020 Linz
Kapuzinerstraße 84
Telefon: 0732/7610-3411
Telefax: 0732/7610-3779
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: