Wednesday 19. January 2022

Menschen für Menschenrechte

gewinnt den Preis der Katholischen Erwachsenenbildung Österreich

In Zusammenarbeit mit dem Armutsnetzwerk Vöcklabruck und dem Mauthausenkommitee Vöcklabruck haben wir für das Projekt "Menschen für Menschenrechte" den Preis der katholischen Erwachsenbildung 2021 gewonnen. 

Am 10. Dezember jährt sich der Beschluss der Erklärung der Menschenrechte durch die UNO. Dieser Jahrestag war Ausgangspunkt zu Überlegungen wie dies wieder neu ins Bewusstsein gerückt werden kann. Das Armutsnetzwerk Vöcklabruck und das Mauthausenkommitee Vöcklabruck haben in einer gemeinsamen Projektidee eine Form entwickelt. In Form eines Wanderdenkmals wird das Wort "Würde" in Gemeinden geschickt und werden Menschen vor den Vorhang geholt die sich um Menschenrechte und Menschenwürde hier in unserer Region bemühen.

Dafür wurde das Projekt "Menschen für Menschenrechte" mit dem Preis für katholische Erwachsenenbildung 2021 des Forums katholischer Erwachsenenbildung ausgezeichnet. Das Wanderdenkmal nimmt Menschenwürde und das ganze Menschsein in den Blick. So begründet der Laudator und Sprecher der Jury Rainald Tippow die Verleihung des Preises an das Projekt.

Er ging auf das spezifische von katholischer Erwachsenenbildung ein. Diese ist viel mehr als reine Glaubensbildung. Es ist ein in den Blick nehmen des ganzen Menschen mit all seinen Facetten. Katholische Erwachsenbildung ist ein an den Bedürfnissen der Menschen ausgerichtetes Programm.

Für den Zugang ein Denkmal aufzustellen und mit diesem Menschen zu ehren die oft auch unbequeme Themen in der Gemeinde wachhalten, wurde dieser Preis vergeben.

In der Projektidee ging es darum die Menschenrechte wieder neu in den Blick zu nehmen und damit Bewusstseinsbildung zu schaffen. Ein weiteres Anliegen war hier Personen zu erreichen die sich im Normalfall nicht mit Menschenrechten, Menschenwürde und Menschenpflichten auseinandersetzen zu erreichen. So hat sich die Idee entwickelt ein Denkmal zu schaffen, das befristet für Menschen aufgestellt wird. Diese Menschen halten die soziale Frage in Ihrer Gemeinde wach, kümmern sich um Schwächere und Benachteiligte oder machen Öffentlichkeitswirksame Aktionen für Menschenrechte und Menschenwürde in Ihrer Gemeinde und darüber hinaus.

Das Armutsnetzwerk Vöcklabruck und das Mauthausenkomitee haben hier eine Möglichkeit geschaffen eine Person oder eine Gruppe zu ehren. Dies ist weiter möglich. Sie freuen sich über eine Kontaktaufnahme.

Nähere Informationen hier auf www.maximilianhaus.at oder direkt bei maximilianhaus@dioezese-linz.at.  

 

 

Maximilianhaus
4800 Attnang-Puchheim
Gmundnerstraße 1b
Telefon: 07674/66550
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: