Thursday 17. June 2021

Männerherz - Was Männer bewegt

Lesung und Gespräch
„Männer sind mit ihren Gefühlsregungen keiner fremden Macht ausgeliefert“
Ein freies, selbstbestimmtes Leben und gleichzeitig eine befriedigende Liebesbeziehung zu führen, ersehnen sich die meisten. Viele Männer kämpfen mit diesem Nähe-Distanz-Dilemma. „Männerkenner“ Richard Schneebauer gibt in seinem Buch „MÄNNERHERZ. Was Männer bewegt: Freiheit, Beziehung, Selbstbestimmung“ Einblick in seinen Berufsalltag und sein Fachwissen als Männerberater. Offenherzig erzählt er darin auch die Geschichte über seine große Lebenskrise.
 
Was will das Männerherz?
Oft erlebt Richard Schneebauer in seiner Arbeit als Männerberater, wie nach einer Zeit des Stillstands Bewegung in die Beziehung kommt, wenn es zu kriseln beginnt. Mitten in der Krise mit der Partnerin wissen viele Männer, innerlich aufgelöst, nicht mehr ein noch aus, wenn der Lebensweg eine neue Route nimmt. Manche klammern sich an alte Routinen, um das Ruder in der Hand zu behalten, andere überlegen, ob und wie sie sich trennen sollen.
„Gemeinsam ist diesen Männern die Suche nach sich selbst. Sie wollen traditionelle Rollenbilder überdenken, bewusster, lebendiger und freier leben“, so der Soziologe Schneebauer. Er begleitet in seinen Beratungen Männer in ihrem Wunsch, in der Liebe zu einer Frau zu bestehen und gleichzeitig sie selbst bleiben zu können. „Ich spüre diese enorme Ambivalenz aus Abhängigkeit und der Sehnsucht nach Freiheit in Beziehungen und einem selbstbestimmten Leben.“
 
Wo es bei den Männern hakt und schmerzt
Männer haben mehr mit den Frauen gemeinsam, als wir weithin denken, nur zeigen sie anders oder bedeutend weniger, was in ihnen vor sich geht. Vielen Männern fällt es schwer, ihre authentische Rolle im Miteinander der Geschlechter zu finden. Sie können auch wenig von anderen Männern lernen, wie das gelingen könnte: Die Vorbilder fehlen. Schneebauer ist überzeugt, dass es wichtig ist, männliche Problemfelder behandelt und ernstgenommen zu wissen, um sich auf besondere Weise wiederzuerkennen.
In der Beratungsarbeit beobachtet Schneebauer, wie viel Männer über sich lernen, wenn sie die Ursachen für ihr Leid nicht bei der Partnerin suchen, sondern bei sich selbst. „Vielen fällt ein Stein vom Herzen, sobald sie zur Einsicht kommen, dass sie keiner fremden Macht ausgeliefert sind, sondern ihre Gefühle selbst steuern können,“ schreibt der Männerberater. Es sind zumeist die Zeiten, in denen scheinbar alles zusammenbricht, die Männer besonders weiterbringen – vorausgesetzt, sie sind stark genug, nicht immer sofort zu handeln, sondern zuerst gut hinzuhören, was ihr Herz zu sagen hat.
 
Krise im Hause des Männerberaters
Wenn heftige, echte und tiefe Gefühle hochkommen, geht es bei den Männern ans Eingemachte. Tatsächlich ist es nicht so einfach, die innere Unsicherheit zuzulassen, sich zu spüren, sich Zeit zu nehmen und auf eine langfristige Entwicklung zu setzen. Aus eigener Erfahrung weiß das auch Richard Schneebauer, der von seiner eigentlichen Triebfeder erzählt, sein zweites Buch MÄNNERHERZ zu schreiben: Die Trennung von seiner Frau.
Schneebauer schreibt mit der Erfahrung von vielen, größtenteils sehr offenherzigen Gesprächen mit Männern, was hinter der männlichen Fassade vor sich geht. Doch alles, was er beruflich gelernt und erfahren hat, wurde erst durch das eigene Erleben zum bleibenden Erkenntnisgewinn. „Aus meiner Krise habe ich gelernt, nicht mehr einem Konzept, ‚wie das Leben sein soll‘ hinterherzujagen, sondern selbstverantwortlich meine eigene, innere Wahrheit zu entdecken und zu leben.“

 

Datum:

Mittwoch, 9. Juni 2021, 19.00 Uhr


Referent:

Dr. Richard Schneebauer, Der Männerkenner, Soziologe, Männerberater, Trainer

Beitrag:

€ 10,- bei Vorreservierung und für KMB-Mitglieder, € 12,- an der Abendkassa

 

In Zusammenarbeit mit der KMB.

 

Anmeldung erwünscht! Spontan kommen möglich!

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung unter 07674/66550 oder maximilianhaus@dioezese-linz.at

 

 

 

Maximilianhaus
4800 Attnang-Puchheim
Gmundnerstraße 1b
Telefon: 07674/66550
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: