Tuesday 15. October 2019

Fortbildung KIRCHENPFLEGE 2019

 

Fortbildung Kirchenpflege
Exkursion zu zeitgenössischen Gestaltungen im Hausruckviertel und Salzkammergut

An der Exkursion zu zeitgenössischen künstlerischen Gestaltungen in der Diözese Linz im Rahmen des Moduls 2 der Fortbildung Kirchenpflege nahmen am 27.4.2019 13 Interessierte teil.
Erstmals nutzten auch die angehenden Diakone im Rahmen ihrer Ausbildung die Gelegenheit der Kunstbegegnung vor Ort.
Im Zentrum der vom Kunstreferat veranstalteten europaweit einzigartigen Fortbildungsreihe standen aktuelle Kirchenraumgestaltungen in der Diözese. Die Exkursion führte zu Altar- und Kirchenraumneugestaltungen ins Salzkammergut und Hausruckviertel.
Die Gestaltungen wurden unter verschiedenen Aspekten betrachtet und diskutiert. In den Blick wurden u.a. die Symbolkraft, der Verbindung von Alt und Neu sowie die sich verändernden Anforderungen an Räume als liturgische Feierräume genommen. Im Rahmen von „Best Practice“ gaben die jeweiligen Pfarrverantwortlichen ihre Erfahrungen aus Neugestaltungsprojekten an die aus ganz Oberösterreich stammenden TeilnehmerInnen der Fortbildung weiter. 
Pfarrverantwortliche, Pfarrer, Pfarrassistenten, Diakone und PGR-Mitglieder sowie ein Künstler präsentierten die Neugestaltungen in den Pfarrkirchen in Schörfling (Neugestaltung Altarraum und Sakramentskapelle von Lotte Lyon, 2016), Oberwang (Altarraumgestaltung und Gestaltung der Vorhalle von Anne Schneider, 2015), Vöcklamarkt (Gestaltung der liturgischen Orte und des Tauf- und Beichtraumes sowie der Annakapelle als Gedenkraum von Hartmut Hintner, 2016), Puchkirchen am Trattberg (Neugestaltung von Arch. Franz Treml, Inge Dick und Sepp Auer mit Bänken, Altarraum, Kreuzweg und Farbglasfenstern, 2002) und Ampflwang (Altarraumgestaltung und Fenster von Lena Göbel, 2018).
Die Beteiligten berichteten vom Prozess der Neugestaltung, dem Bildungsprozess, der Bedeutung von Kommunikation und Transparenz im Projektverlauf sowie der Auseinandersetzung mit den künstlerischen Entwürfen von der Erstpräsentation über die Realisierung bis zu Weihe und neuen Feierformen im Kirchenraum.

Dr. Josef Keplinger, Diözesanpriester und Liturgiereferent, gab den interessierten TeilnehmerInnen mit seinem Vortrag „Neue Liturgie in alten Räumen“ eine fundierte Einführung zum Thema, insbesondere auch der guten Verortung von Sakramenten im Kirchenraum, am Beispiel der liturgischen Orte in Vöcklamarkt, dem Beicht- und Ausspracheraum sowie dem Taufort. 
Von Holzobjekten in reduzierten Formen auf farbigen Bodenflächen, die in Schörfling auf das Element Wasser Bezug nehmen, über die in Bronzeguss angefertigten Objekte in Vöcklamarkt und den aus eingefärbten Beton modellierten liturgischen Orten in Oberwang der Künstlerin Anne Schneider erstreckte sich die Vielfalt, Qualität und Individualität der Gestaltungen bis hin zu den in abgestuften Gelbtönen gestalteten Fenstern in Puchkirchen und dem auf die Technik des Holzschnittes zurückgehenden Marien-/Martinsfenster in Ampflwang und den dortigen liturgischen Objekten, die den Kohleabbau als Lebensgrundlage der Menschen in der Gestaltung thematisieren. Die TeilnehmerInnen der Fahrt zeigten sich von der Qualität und Einzigartigkeit der künstlerischen Arbeiten, die immer auf den Raum und xxx auf Ort und Gemeinde überzeugt und waren vom Engagement und der Lebendigkeit der Pfarren, den Impulsen, die von diesen Projekten für die Pastoral vor Ort ausgingen, beeindruckt. Die Neugestaltungen waren immer auch Impuls den historischen Kirchenraum mit seiner Ausstattung neu zu sehen und zu entdecken.

Die KursteilnehmerInnen waren von der Vielfalt und Qualität der Neugestaltungen und ihrem Impuls für Liturgie und Pastoral beeindruckt. Der abschließende Grundtenor war, dass Bildung, Information und eine wertschätzende Gesprächskultur sowie die professionelle Begleitung durch die Fachstellen der Diözese wesentliche Aspekte sind, die zum Gelingen eines Projekts beitragen.

Vorschau:

Fortbildung Kirchenpflege
Seminarteil Restaurierung –  Stift Kremsmünster
Fr., 28. Juni 2019, 13:00-ca. 19:00 Uhr und
Sa., 29. Juni 2019, 08:15-ca. 17:00 Uhr


Schwerpunkt Restaurierung: Textil, Stein, Metalle, Glas und Kirchenfenster, Raumschale, Holz/Skulpturen, Stiftsführung.

Zertifikatsverleihung und Jahrestreffen KIRCHENPFLEGER/INNEN                                     
Samstag, den 12. Oktober 2019 in Enns (in Planung)

 


Informationen und Anmeldung im Kunstreferat der Diözese Linz bei:
Sonja Mayr
Tel. 0732/995151-4520

kunst@dioezese-linz.at
www.dioezese-linz.at/kunst

Kunstreferat - Diözesankonservatorat
4020 Linz
Rudigierstraße 10
Telefon: 0732/995151-4520
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: