Mittwoch 19. September 2018

"Luftgselchter Pfarrer" auf Reisen

 

In einem kleinen Raum unterhalb der Pfarrkirche St. Thomas am Blasenstein wird seit der Mitte des 19. Jhs. ein unverwester Leichnam ausgestellt. Bei dem im Volksmund so genannten "Luftgselchten Pfarrer" handelt es sich möglicherweise um Franz Xaver Sydler de Rosenegg. Der Chorherr aus dem Stift Waldhausen war drei Jahre lang Pfarrvikar in St. Thomas und verstarb dort im Jahr 1746 im Alter von nur 37 Jahren.

DIe klimatischen Bedingungen setzten der Mumie jedoch mehr und mehr zu und machten ein Handeln notwendig, wollte man die weitum bekannte Attraktion nicht verlieren.

 

Das Kunstreferat der Diözese Linz konnte den Münchner Mumienexperten Prof. Oliver Peschel dazu gewinnen, sich des Mühlviertler Falles anzunehmen. Der Rechtsmediziner Peschel ist u.a. auch Konservierungsbeauftragter für "Ötzi", den Mann aus dem Eis.

Am 12. Oktober 2017 holte Prof. Peschel in Begleitung des Pathologen Prof. Andreas Nerlich die Mumie nach München. Dort wird sie bis zum Frühjahr wissenschaftlichen Untersuchungen und Analysen unterzogen. Der Befund der Mumie soll nicht nur Erkenntnisse über die Person und ihre Todesumstände bringen, sondern auch ein Konzept für eine nachhaltige Konservierung.

 

Kunstreferat - Diözesankonservatorat
4020 Linz
Rudigierstraße 10
Telefon: 0732/995151-4520
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: