Freitag 22. Februar 2019

Neuer Raum im Neuen Dom

 

Im Juni beginnen die Arbeiten für die neue Gestaltung des Linzer Mariendoms - der größten Kirche Österreichs. Aus sieben geladenen Planungsteams (jeweils ArchitektInnen und Bildenden KünstlerInnen) gingen im Zuge eines Wettbewerbes das Architekturbüro Kuehn Malvezzi (Berlin) und der Künstler Heimo Zobernig (Wien) als Sieger hervor.

 

"Der geplante neue Hauptaltar wird zusammen mit dem Ambo deutlich als Zentrum der Eucharistiefeier erkennbar sein. Die Botschaft des historischen Raumes bleibt dabei wahrnehmbar. Die zwölf Altäre - einschließlich des Hochaltares -, die zur Bausubstanz des Domes gehören, bleiben alle erhalten und an ihrem Platz" - so Dompfarrer Dr. Maximilian Strasser.

 

Bei der Neugestaltung werden Metall, Stein und Holz verarbeitet. Der neue Altar aus Jura-Kalkstein - mit 8000 kg - wird für alle gut sichtbar sein. Neben Altar und Ambo werden auch die bischöfliche Kathedra und der Priestersitz neu gestaltet.

 

Zu Mariä Empfängnis, am 8. Dezember 2017, wird die Altarweihe gefeiert.

 

Neuer Raum im Neuen Dom/Webseite

 

Neuer Raum im neuen Dom/Folder

 

Der Altar rückt in die Mitte - zum Artikel in der Linzer Kirchenzeitung

Kunstreferat - Diözesankonservatorat
4020 Linz
Rudigierstraße 10
Telefon: 0732/995151-4520
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: