Mittwoch 14. November 2018

Begegnung mit Gästen von den Philippinen

Adeline Angeles und Jimmy Khayog waren von 15.- 22.4.2018 in OÖ zu Besuch.
Adeline Angeles und Jimmy Khayog

Adeline Angeles von der Umweltorganisation MACEC (Marinduque Council for Environmental Concerns) und Jimmy Khayog von CorDIS (Cordillera Disaster Response and Development Services) waren von 15. – 22. 04. 2018 auf Einladung von Welthaus Österreich in OÖ zu Besuch. Unterschiedliche Veranstaltungen gaben die Möglichkeit zu Begegnung, Austausch und Diskussion und regten zum Nachdenken an.

Der Hauptfokus der Tätigkeiten beider Gäste lag auf dem Sichtbarmachen der ökologischen und menschenrechtlichen Konsequenzen des exzessiven Bergbaus auf den Philippinen, einem der rohstoffreichsten Länder der Erde. Dort wird seit Jahrhunderten kleinstrukturierter Bergbau, vor allem im Bereich Gold, Kupfer, Nickel, Chromit, Platin und Silber, betrieben. Indigene Gruppen pflegen den Bergbau im Einklang mit der Natur. Sie lassen zum Beispiel immer auch Goldadern für die nachkommenden Generationen stehen, graben nie weiter als 200 m in den Berg Tunnel und verschließen diese nach der Grabung den Berg mit Geröll, Steinen und Erde. Zur Extrahierung des Goldes werden traditionelle Werkzeuge verwendet und das Gold ausgewaschen.

Dem steht der großangelegte industrialisierte Bergbau, der meist von internationalen Konzernen, ohne Rücksicht auf Ökologie, indigene Gebiete bzw. Nachhaltigkeit gegenüber.: Besonders der offene Tagbergbau hinterlässt wüste Spuren in der Landschaft und die Rohstoffe werden mittels Einsatz von toxischen Chemikalien, wie Quecksilber, aus den Erzen gewonnen und in großen Becken gesammelt. Naturkatastrophen (wie Erdbeben, Taifune) führen oft dazu, dass dieses toxische Material austritt und Mensch und Umwelt vergiftet. Entschädigungszahlungen der Konzerne, bzw. Reparaturleistungen bleiben meist aus.

 

Jimmy Khayog, selbst ein Igorot, ein Indigener der Kordilleren-Region auf den Philippinen, beeindruckte mit seinem Wissen rund um den kleinstrukturierten Bergbau, Rohstoffgewinnung, indigene Abbaumethoden sowie den Aktivierungsübungen im Workshop. Jedes Treffen in seiner Community beginnt mit einer Aktivierungsübung, um gut gemeinsam in das Treffen zu starten.

Adeline Angeles stammt von Marinduque, einer kleinen Insel auf den Philippinen, die besonders stark von Bergbau-Unglücken mit Giftschlamm betroffen ist. Aufgrund von großen Kupfervorkommen ist Marinduque seit den 1960 er Jahren Ziel von großangelegten internationalen Bergbauinvestitionen. Die Umweltaktivistin Adeline Angeles, die auch politisch ihre Anliegen rund um Kompensationszahlungen und nachhaltigen Bergbau vertritt, fordert in ihren Workshops auch ein Umdenken im internationalen Trend der Konsumgesellschaften. Sie erzählt vom „Just Enough-Lifestyle“, der auf Tagalog „Sapat-Lifestyle“ genannt wird.

Ein „gerade-genug“-Lebensstil bedeutet, die elektronischen Produkte, die Rohstoffe in Form von feinen Gold- oder Kupferdrähten beinhalten, länger zu nutzen, zu reparieren und, wenn diese endgültig kaputt sind, richtig zu entsorgen, damit die wertvollen Materialien recycelt werden können. Außerdem gilt es ein Umdenken anzustoßen, den Konsum zu reduzieren und mit insgesamt weniger auszukommen. Hier sieht Adeline Angeles die Bürger/innen in Europa und Österreich gefragt, die Endnutzer/innen jener Rohstoffe, die auf den Philippinen abgebaut werden.

 

Bei Workshops mit Oberstufenschüler/innen in Linz bzw. Diskussionsveranstaltungen in der Pfarre Mauthausen, mit Engagierten des Weltladen Traun bzw. der Katholischen Hochschulgemeinde in Linz, konnte die Verbindung zwischen dem Rohstoffabbau auf den Philippinen und dem Beitrag Österreichs hergestellt werden. In gemeinsamen Reflexionsprozessen wurde Bewusstsein über unsere globale Verantwortung, das eigene Konsumverhalten und die Notwendigkeit der internationalen Solidarität, um wertvolle natürliche Ressourcen und Menschen zu schützen, geschaffen. Auch Bischof Manfred Scheuer zeigte sich von dem Engagement von Adeline Angeles und Jimmy Khayog beeindruckt und interessierte sich auch für die Rolle der Kirche und der politischen Vertreter/innen in diesem Zusammenhang. In einer gemeinsamen Veranstaltung mit Südwind Oberösterreich diskutierten Expert/innen der öffentlichen Beschaffung über Möglichkeiten der nachhaltigen Beschaffung.

 

Die Erzählungen und Erfahrungen aus erster Hand trugen vielfach dazu bei, Reflexionsprozesse hier in Österreich zu starten und solidarisches Engagement aufzuzeigen. Die Befürchtung von Adeline Angeles, dass sich die Menschen in Österreich nicht für ihre Probleme auf den Philippinen interessieren würden, wurde nicht bestätigt – im Gegenteil, die Begeisterung, der Mut und die Überzeugungen der beiden Gäste, die durch die zahlreichen Begegnungen spür- und erlebbar wurden, wird viele Menschen der Diözese Linz noch nachhaltig beschäftigen und inspirieren.

 

Adeline Angeles gönnt sich eine Ruhepause
Katharina Fernandez-Metzbauer mit Adeline Angeles und Jimmy Khayog
Unsere Gäste zu Besuch im Landhaus bei LAbg. Stefan Kaineder
Vortrag in der KHG

Neues und Aktuelles

Pressekonferenz anlässlich der EZA-Woche mit LH Mag. Stelzer

LH Mag. Stelzer eröffnete die EZA-Woche des Landes OÖ mit einer Pressekonferenz. Mit dabei waren u.a. die...

Media Literacy Awards 2018 - Videospecials

Smart up your Life Filme @ media literacy award 2018

Im Rahmen der Workshops von Smart up your life 2017/18 entstanden knapp 50 Kurzfilme zum Thema...

HungerMachtProfite 2018

Hunger.Macht.Profite.9

Von 15. November bis 10. Dezember 2018 zeigen die österreichweiten Filmtage zum Recht auf Nahrung -...

Offener Brief der Dechantenkonferenz der Diözese Linz an Bundeskanzler Kurz

Offener Brief der Dechantenkonferenz der Diözese Linz an Bundeskanzler Kurz

Die Dechantenkonferenz der Diözese Linz hat sich bei ihrer Herbstkonferenz am 19. und 20. September 2018 mit dem...
Bildungsangebote
Biofaires Frühstück

Biofaire Frühstücke und Jaus'n

„Bio-faire Frühstücke und Jaus´n“ ein Bildungsangebot, das zu Ihnen kommt: nach Hause, in die Gemeinde, in die...

Schulpartnerschaften

Schulpartnerschaften bieten vielfältige Möglichkeiten für den lebendigen Austausch in einer Fremdsprache, für das...

Begegnung mit Gästen

"Keine Erzählung, kein Film und keine Fernsehdokumentation kann ein Land, seine Bevölkerung und seine täglichen...

Kauft und alles wird gut?

Konsum ist ein Thema, das jeden/jede betrifft. Mit dem ersten Taschengeld schlüpfen Kinder in die...

Es geht nicht nur um's Geld!

Bilder und persönliche Konfrontation von und mit Armut, Hunger oder Katastrophen wecken bei vielen Menschen den...
Gäste aus aller Welt
Adeline Angeles und Jimmy Khayog

Begegnung mit Gästen von den Philippinen

Adeline Angeles von der Umweltorganisation MACEC (Marinduque Council for Environmental Concerns) und Jimmy Khayog von...

Bergbau auf den Philippinen

16. - 21.04.2018: Begegnung mit Gästen von den Philippinen

Gäste aus den Philippinen erzählen von ihrem Einsatz für Menschenrechte und Umweltschutz und zeigen Zusammenhänge...

Interviewtermin bei DORF TV

Unsere Gäste aus Guatemala auf DORF TV

Einsatz für soziale Gerechtigkeit und ein gutes Leben für alle.

Rituale haben einen großen Wert in Guatemala.

Begegnung mit Gästen aus Guatemala

Rosario No’j Xoyon und Mariola Vicente Xiloj waren auf Einladung von Welthaus von 8. bis 14. Mai 2017 in...
Team

 Heribert Ableidinger-Schachinger
Heribert Ableidinger-Schachinger
Geschäftsführer , internationale Projekte
T.: 0732/7610-3270
M.: 0676/8776-3270
KonsR Mag.  Franz Schrittwieser
KonsR Mag. Franz Schrittwieser
Ehrenamtlicher Vorsitzender
T.: 0732/7610-3271
M.: 0676/8776-5665
Mag.a Katharina Fernández-Metzbauer
Mag.a Katharina Fernández-Metzbauer BA
Referentin für Gäste und Pfarren, epolmedia (Leitung)
T.: 0732/7610-3272
M.: 0676/8776-3272
 Julia Pichler
Julia Pichler
Referentin für Biofaire Frühstücke, Schulen/Kindergärten, Gemeinden
T.: 0732/7610-3277
M.: 0676/8776-3277
Mag. Martin Stöbich
Martin Stöbich
Referent für Schulen, Öffentlichkeitsarbeit & epolmedia (Film)
T.: 0732/7610-3273
M.: 0676/8776-3273
 Brigitta  Fuchshuber
Brigitta Fuchshuber
Sekretärin , epolmedia (Verleih)
T.: 0732/7610-3271

Welthaus
4020 Linz
Kapuzinerstraße 84
Telefon: 0732/7610-3271
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: