Wednesday 2. December 2020

Advent und Weihnachten 2020

Materialien, Links, Hinweise

Hauskirche im Advent ist eine gute Tradition und heuer besonders bedeutsam. Außerdem ermutigen wir, als Pfarre gerade in diesen Tagen die Kirche offen zu halten und sie einladend zu gestalten. Sie finden auch erste Vorüberlegungen für gemeinsame Weihnachtsgottesdienste und Hinweise für die Feier des Heiligen Abends in der Familie.

 

Advent

 

Advent bedeutet Ankunft

Der Advent hat eine doppelte Bedeutung: Wir bereiten uns auf Weihnachten vor und denken an die Menschwerdung des Gottessohnes, an sein erstes Kommen zu den Menschen, an die Ankunft der Menschenfreundlichkeit Gottes. Der Advent will aber auch auf das zweite Kommen Christi zur Vollendung der Welt vorbereiten. Unter beiden Gesichtspunkten ist er eine Zeit freudiger Erwartung.

 

Die Segnung des Adventkranzes

Ein besonderer Begleiter durch den Advent ist der Adventkranz. Wir laden Sie heuer ein, im Rahmen der Hauskirche Ihren Adventkranz selber zu segnen: Jede/r Getaufte kann segnen. Auch im Leben der Familie kann der Glaube durch Segnungen sinnfällig ausgedrückt und tiefer erfahren werden.

 

Bei der Segnung der Adventkränze am ersten Adventsonntag (bzw. an dessen Vorabend) heißt es in einem Gebet: „Wie das Licht der Kerzen immer heller wird, so lass uns immer mehr dich, Gott, und die Nächsten lieben.“ (GL 24/6)

Gedanken zur Symbolik des Adventkranzes:

  • Der Kranz als Kreis, der kein Ende hat, ist Zeichen für den ewigen Gott, dem unsere Zeit gehört.
  • Der Kranz als Mittel der Auszeichnung und Huldigung ist Zeichen für den kommenden König Christus.
  • Die grünen Zweige sind Zeichen des Lebens und der Hoffnung und weisen schon auf Christbaum und Weihnachten hin.
  • Die Kerzen stellen die Adventsonntage dar. Sie erinnern an Christus, das Licht der Welt, das jeden Menschen erleuchtet. Rote Kerzen symbolisieren Gottes Liebe zu uns Menschen. Vielfach wAdventkranzerden den liturgischen Farben entsprechend drei violette und eine rosa Kerze verwendet: violett als Farbe der Besinnung und Buße für den ersten, zweiten und vierten Sonntag und rosa als Farbe der Vorfreude auf Weihnachten für den dritten Sonntag.

 

Die Adventsonntage

Hauskirche im Advent ist eine gute Tradition und heuer besonders bedeutsam. Einige Vorschläge zur Feier bzw. Gestaltung:

Begleiter durch den Advent

  • aufatmen“: Die kostenlosen biblischen Impulsmails zur Advent- und Weihnachtszeit sind eine gute Möglichkeit, täglich spirituelle Nahrung zu bekommen – nähere Informationen und Anmeldung hier:
    https://www.dioezese-linz.at/site/bibelwerk/aufatmen
  • "Unser Weg nach Betlehem": Ein digitaler Adventkalender für Kinder und die ganze Familie. 

    Mach dich mit König Melchior auf den Weg zur Krippe! Jeden Tag kannst du ein Türchen öffnen und einen Stern sammeln. Mit Rätsel, Geschichten, Bastelideen und guten Taten auf den Weg nach Betlehem.

    https://www.dioezese-linz.at/site/kjs/home/news/article/162797.html

Barbarazweig und Kerze

 

Offene Kirchen

 

Es ist allgemein wünschenswert, dass die Türen unserer Kirchen tagsüber zum persönlichen Gebet und Innehalten geöffnet sind – erst recht in der aktuellen Situation. Bitte kommunizieren Sie die Öffnungszeiten Ihrer (Pfarr-)Kirche deutlich bei der Kirchentür, im Schaukasten bzw. auf der Pfarrhomepage. Legen Sie Anregungen für Hauskirche und das persönliche Gebet auf den Schriftenstand. Sorgen Sie für eine gute Beleuchtung von Schaukasten, Eingang, Schriftenstand und Orten für das persönliche Gebet. Diese Beleuchtung ist noch wichtiger als die Scheinwerfer, die die Kirche vielleicht von außen anstrahlen.

 

Weihnachten

 

Weihnachten – Gottes Offenbarung in Jesus Christus

 

Weihnachten ist das Geburtsfest Jesu Christi. Es ist mehr als die Erinnerung an Jesu Geburt: Christen feiern zu Weihnachten „die Offenbarung Gottes in Jesus Christus, sein Kommen in die Welt in Gestalt eines von einer Frau geborenen, Leid, Vergänglichkeit und Tod unterworfenen Menschen. Die Menschwerdung Gottes zielt auf die Erlösung der Menschen und der ganzen Schöpfung. Gott wurde Mensch, damit Menschen Kinder Gottes werden.“ (Karl-Heinrich Bieritz)

 

Die Feier des Heiligen Abends zuhause

Wir empfehlen folgende Broschüren des Deutschen Liturgischen Instituts:

Weihnachten zu Hause feiern am Heiligen Abend

https://www.dioezese-linz.at/shop/behelfsdienst/home/advent/shop.item/12043.html

Am Heiligen Abend Weihnachten mit Kindern zu Hause feiern

https://www.dioezese-linz.at/shop/behelfsdienst/home/advent/gestaltenundfeiern/shop.item/12042.html

Licht in der Nacht. Weihnachtslob am Heiligen Abend

https://www.dioezese-linz.at/shop/behelfsdienst/home/advent/gestaltenundfeiern/shop.item/12040.html

  • Katholische und Evangelische Kirche Deutschland: Faltblatt zur Gestaltung der häuslichen Weihnachtsfeier (ökumenisch): Mit Liedern, biblischer Lesung, dem Weihnachtsevangelium (Lutherübersetzung), Segen. Hier als pdf zum Download oder zum Online-Lesen: weiß bzw. farbig. Quelle: www.gottbeieuch.de/materialien.html 

 

Weihnachtsevangelium

Das Weihnachtsevangelium in 17 Sprachen finden Sie unter diesem Download-Link. Diese Zusammenstellung ist v.a für die Seelsorge mit Geflüchteten und MigrantInnen gedacht.

Und hier: Das Weihnachtsevangelium in der Einheitsübersetzung. (Link) 

 

'Sternschnuppe'

Öffentliche Gottesdienste zu Weihnachten 2020

 

Wir hoffen, dass wir zu Weihnachten gemeinsam Gottesdienste feiern können. Wir wissen aber noch nicht, wie die Richtlinien der Bundesregierung bzw. der Bischofskonferenz sein werden. –

Einige Vorüberlegungen:

  • Kinderfeier in der Pfarre/Kirche am Heiligen Abend – Überlegungen der Katholischen Jungschar, auch zu alternativen Feierformen und Modellen: 
    https://www.dioezese-linz.at/site/kjs/kinderliturgie/arbeitshilfen/article/159389.html
     
  • In vielen Pfarren wäre es gut, aufgrund der begrenzten Plätze in der Kirche zusätzlich zu den Kinderfeiern am Nachmittag bzw. am frühen Abend des 24. Dezembers eine „Feier des Hineingehens in den Heiligen Abend“ für Erwachsene, vor allem auch für ältere Menschen, anzubieten.
     
  • Machen Sie auf die Gottesdienste an den Weihnachtstagen aufmerksam und weisen Sie besonders auf weniger besuchte Gottesdienste hin, damit sich die Mitfeiernden auf verschiedene Feiern verteilen.
     
  • Achten Sie auf stimmige, nicht zu lange Gottesdienste, mit Symbolen wie Krippe, Weihrauch, Licht, Kerzenlicht, Lektionar/Evangeliar.
     
  • Informieren Sie sich über die aktuellen Bestimmungen hinsichtlich Kirchenmusik auf der Website des Kirchenmusikreferates: 
    https://www.dioezese-linz.at/institution/8121/article/160843.html
     
  • Planen Sie Varianten mit mehr oder weniger Gemeindegesang, Gesang von SolistInnen und KantorIn und Instrumentalstücken (Orgel und andere Instrumente). Möglicherweise können zu Weihnachten auch kleine Ensembles singen bzw. musizieren, das ist aber noch sehr unsicher.
     
  • Besonders zu den Weihnachtsfeiertagen und in den Weihnachtsferien sind offene Kirchen und Kapellen wichtig (vgl. die Hinweise oben), mit der Krippe, dem Friedenslicht, dem Schriftenstand, einem Buch, in das man Fürbitten schreiben kann usw.
     
  • Weisen Sie auf die Angebote zur Hauskirche (Netzwerk-Gottesdienste, biblische Sonntagsblätter usw.) hin und legen Sie Broschüren bzw. Kopien in der Kirche bzw. an anderen geeigneten öffentlichen Orten auf.
     
  • Ideen für Krippenspiele - Weihnachten 2020 - wenn Gottesdienste bzw. Zusammenkünfte möglich sind. 
    Homepage des Schweizer Liturgischen Instituts
    https://www.liturgie.ch/praxis/gottesdienst-corona/advent-weihnachten/1764-good-practice-krippenspiel  

Adventwurzel und Krippe

(Stand 17.11.2020)

Liturgiereferat
4020 Linz
Kapuzinerstraße 84
Telefon: 0732/7610-3121
Telefax: 0732/7610-3779
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: