Thursday 18. April 2019
Ursulinenkirche
19.
April
Kunst in der Krypta "Memento mori"
Katharina Anna Loidl "Die Mitte der Nacht"
Zeit
19.04.2019
16:00 Uhr
Ort
Ursulinenkirche
Landstraße 31
4020 Linz
VeranstalterIn
Forum St. Severin
Mengerstraße, 23
4040 Linz
Kontakt
Dr. Martina Gelsinger
+43 699 11410662
Kosten
keine
Auf größerer Karte anzeigen

Memento Mori
Unter dem Leitthema „Memento Mori - Gedenke des Todes" werden seit rund drei Jahrzehnten  Künstlerinnen und Künstler mit bereits bestehenden Werken oder ortspezifischen Interventionen für  den Zeitraum von Aschermittwoch bis Karfreitag in die Ursulinenkirche in Linz eingeladen.

 

Kuratorin: Dr.in Martina Gelsinger

 

Die Mitte der Nacht

"Staub bist du, und zum Staub kehrst du zurück". Dieses Zitat aus dem 1. Buch Mose führt die zentrale Aussage des Aschermittwochs, der in der Linzer Ursulinenkirche als Aschermittwoch mit Kunst begangen wird, sinnbildlich vor Augen. Die Krypta – mit dem ehemaligen Aufbahrungsraum und den Nischengräbern der Ordensfrauen - ist der Ort, an die Endlichkeit des Lebens unmittelbar erfahrbar wird. In der kommenden Fastenzeit wird die in Linz lebende Künstlerin Katharina Anna Loidl in ihrer ortspezifischen Installation „Die Mitte der Nacht“ den Raum neu in den Blick nehmen, die Grenzen des Scheinbaren ausloten und Fragen der Endlichkeit aufwerfen. Mit diesem eigens für die unterirdische Begräbnisstätte entwickelten Projekt führt Katharina Anna Loidl die seit dem Jahr 1991 jährlich stattfindende Reihe „Memento Mori – Kunst in der Krypta“ weiter.

 

Katharina Anna Loidl wurde 1978 geboren und studierte an der Kunstuniversität Linz Experimentelle Gestaltung und Kulturwissenschaften. Mit ihrer konzeptuellen Arbeitsweise hat sie ein Œuvre geschaffen, das Grafik, Installationen, Objekt, Video und Fotografie umfasst. Alltägliche Situationen, Natur und Landschaft sind gleichsam wie geschichtliche Bezüge und literarische Zitate Ausgangspunkte für ihr Werk. Die Form ihrer künstlerischen Werke entsteht zumeist durch die intensive Auseinandersetzung mit der unmittelbaren Umgebung.

Im vergangenen Jahr hat die Künstlerin mit zwei Kunst-am-Bau-Projekten inspirierende Akzente im öffentlichen Raum gesetzt. Bei beiden ist sie als Erstgereihte eines künstlerischen Wettbewerbs hervorgegangen. Ihre Intervention mit Moosflächen, Landschaftssilhouetten und Stifter-Zitaten an der Südmauer des Linzer Barbarafriedhofs trägt den Titel „In uns das Paradies“. Auf der Freitreppe der Anton Bruckner Privatuniversität nimmt sie mit einer Schriftintervention auf die Geschichte des Standortes, das Schloss Hagen und seine Bewohner, Bezug.

Beide Kunst-am-Bau Arbeiten zeigen, wie sensibel und zugleich prägnant in ihrer Aussage die Künstlerin mit Gebäuden, Räumen, ihren Funktionen und Bedeutungen umzugehen vermag.

 

Text: Martina Gelsinger

 

Öffnungszeiten und Kunstauskunft:

Freitag, 16.00-18.00 Uhr und Sonntag nach der Messe (Beginn: 20.00 Uhr)

Sowie nach telefonischer Vereinbarung: 0732/244011-4573

Ursulinenkirche
4020 Linz
Landstraße 31
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: