Linz, 1. März 2021
E-Mail nicht richtig angezeigt?
Im Browser ansehen

Newsletter # 6

Franz und Franziska Jägerstätter Institut (FFJI), KU Linz

Kooperation mit dem Forschungsinstitut Brenner Archiv der Uni Innsbruck

Das FFJI arbeitet seit Beginn an der Erstellung der historisch-kritischen Ausgabe der Schriften aus dem Nachlass Jägerstätters. In Form einer digitalen Edition wird das schriftliche Erbe von Franz und Franziska Jägerstätter für zukünftige Leser*innen online zugänglich und damit für Wissenschaft und Pädagogik vielfältig rezipierbar. 

Die editorische Arbeit dieses mehrjährigen Projektes wird von den Mitarbeiter*innen des FFJI geleistet. Für die technische Umsetzung hat das FFJI nun eine Kooperation mit dem Forschungsinstitut Brenner Archiv der Universität Innsbruck abgeschlossen. Das Forschungsinstitut gehört zu den Kompetenzzentren in Österreich für digitale Editionswissenschaft und die Erstellung entsprechender Web-Applikationen.

Ein aktuelles Projekt am Brenner Archiv stellt die kommentierte Online-Briefedition Ludwig von Fickers dar.  

2. März 19 Uhr - On Air Podiumsdiskussion zu Jägerstätter

Am 2. März um 19 Uhr ist im On Air Angebot des Kinos Ankersaal Burghausen eine Podiumsdiskussion zu Franz Jägerstätter zu sehen. Die Veranstaltung "Unbequemes Erinnern - auch ein Stück Heimatgeschichte" wurde im Rahmen des Festivals "Neuer Heimatfilm Unterwegs" am 26. September 2020 in Burghausen aufgezeichnet.

Dr.in Erna Putz (Jägerstätterbiografin), Dr. Andreas Schmoller (Leiter FFJI), Mag. Florian Schwanninger (Leiter Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim) und Simon Sigl Bürgermeister St. Radegund) diskutierten mit Peter Jungblut (Kulturredakteur des Bayerischen Rundfunks)  über Franz Jägerstätter, Erinnerungskultur in der Region und den Jägerstätter-Film von Terrence Malick.

Mit dem Kauf eines E-Kinotickets für diese Sendung unterstützen Sie den coronabedingt geschlossenen Kulturbetrieb. Einen Teil des Erlöses spendet der Veranstalter dem FFJI. 

Tickets für die Veranstaltung 

BLOG "Wehrdienstverweigerung im Kontext der NS-Militärjustiz"

In einem neuen BLOG Beitrag auf der Webseite des FFJI beschäftigt sich Dr.in Verena Lorber mit den Rechtsgrundlagen und der Rechtssprechung der Wehrdienstverweigerung im Nationalsozialismus. Sie beleuchtet dabei auch die Verfahrenspraxis, das Reichskriegsgericht mit deren Richtern und Gerichtsherren sowie die Urteilssprechung und deren Vollstreckung. Der Beitrag ist Teil eines größeren Forschungsprojektes der Autorin zum Thema  „Das Urteil Franz Jägerstätters im Spiegel der NS-Militärgerichtsbarkeit“.  

Jägerstätter ins Österreichische Biographische Lexikon aufgenommen

Das Österreichische Biographische Lexikon 1815–1950 ist eine seit 1945 von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften herausgegebene österreichische Nationalbiografie. Unter den 17.000 Biografien, die in der Printausgabe bis 2009 erschienen sind, fehlte ein Eintrag zu Franz Jägerstätter (der entsprechende alphabetische Band wurde 1965 herausgegeben).

 

In der Onlineausgabe, welche die Printausgabe seit 2011 ergänzt, ist nun auch Jägerstätter mit einer Kurzbiografie von FFJI-Leiter Dr. Andreas Schmoller vertreten.

Veranstaltungsverschiebung: Erna Putz über Franziska Jägerstätter 

Der für den 4. März geplante Vortrag von Dr.in Erna Putz über Franziska Jägerstätter in Kooperation mit dem Haus der Frau der Diözese Linz wurde verschoben und wird, sobald es die Pandemiesituation zulässt, nachgeholt. Wir informieren Sie rechtzeitig.

Datenschutzinformation zu diesem Newsletter


Wir versenden Newsletter nur mit der Einwilligung der Empfänger*innen. Der Newsletter enthält in erster Linie Informationen über das Franz und Franziska Jägerstätter Institut. Die Emailadressen der Newsletter-Abonnent*innen liegen ausschließlich auf den eigenen Servern der KU Linz, sind keinem Dritten zugänglich und werden auch nicht weitergegeben.
Es gibt Fälle, in denen wir die Newsletterempfänger*innen auf die Homepage der KU Linz leiten. In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass auf der Homepage der KU Linz Cookies eingesetzt und damit personenbezogene Daten durch die KU Linz und eingesetzte Dienstleister (Google Analytics) verarbeitet werden. Weitere Informationen dazu können Sie der Datenschutzerklärung der KU Linz entnehmen. Der Newsletter kann in Einzelfällen auch Links zu externen Websites enthalten. Die KU Linz hat jedoch keinen Einfluss auf deren Inhalte und die Datenschutzstandards solcherart verlinkter Seiten. Eine Haftung seitens der KU Linz für externe Links ist daher ausgeschlossen.
Sie können den Empfang unseres Newsletters jederzeit kündigen, d.h. Ihre Einwilligungen widerrufen. 

Impressum

 

Franz und Franziska Jägerstätter Institut

 

Katholische Privat-Universität Linz

A-4020 Linz

Bethlehemstraße 20

F.d.I.v.: Dr. Andreas Schmoller

+43732 784293 4172

E.: ffji@ku-linz.at

www.ku-linz.at

Newsletter abmelden