Monday 21. October 2019

See, decide, get started

Die Jugendlichen werden ein Video zu den SDGs drehen und darin erklären, wie auch im täglichen Leben der ÖsterreicherInnen ein Beitrag zur Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele geleistet werden kann. 

 

Weitere Bilder zu diesem Projekt

 

Ein ganz besonderes Projekt haben die Schüler der siebten Klasse des BORGs Schärding. Es ist ein Videoprojekt, über die Sustainable Development Goals (globale Nachhaltigkeitsziele) der Vereinten Nationen. Diese Ziele gelten als bisher bester Kompromiss in der internationalen Nachhaltigkeitspolitik. Die Staaten und deren Bevölkerung sollen die Verantwortung für das Erreichen dieser Ziele übernehmen. Der Erfolg der SDGs hängt aber auch davon ab, wie diese in der Gesellschaft angenommen und eingefordert werden.

 

Für die dafür notwendige Bekanntheit werden die TeilnehmerInnen der 72 Stunden ohne Kompromiss einen Beitrag leisten. Die Jugendlichen werden während des Projektes die SDGs und deren regionale Bedeutung kennenlernen und sich mit den Fragen beschäftigen: Was bedeuten die SDGs für mich, wo können sie uns in unserem Alltag treffen und was können wir in Österreich tun um diese zu erreichen?


Die Jugendlichen werden den 11. und 13. Punkt der UN-Agenda bearbeiten. Der 11. Punkt behandelt die Nachhaltigkeit in Städten. Das beinhaltet eine nachhaltige Infrastruktur mit dem Ausbau von öffentlichen Verkehrsmitteln ebenso, wie den Zugang zu sicheren, inklusiven Grünflächen.

 

Der 13. Punkt beschäftigt sich mit Maßnahmen zum Klimaschutz. Bei diesem Punkt gehen die Jugendlichen speziell auf die Frage ein: “Was können Jugendliche im Alltag tun, um dem Klimawandel entgegenzuwirken?”
Am Ende des Projektes wird es für die zwei SDGs jeweils ein 75 sekündiges Video geben, wo die TeilnehmerInnen aus ihrer Sicht die Inhalte und Wichtigkeit der SDGs aufzeigen und andere Jugendliche zum Handeln motivieren.


Dieses Projekt ist österreichweit! In den anderen Bundesländern werden die weiteren Themen der 17 Punkte umfassenden Agenda bearbeitet und ebenfalls Videos mit je 75 Sekunden gedreht und geschnitten.


Die Schulklasse aus Schärding, welche noch dazu einen sozialen Schwerpunkt hat, stand zu Beginn vor der Hürde, wie sie dieses Projekt angehen soll. Die Zuversicht ist aber schnell gekommen, als sie im Team die ersten Ideen gesammelt haben.
Dieselbe Gruppe war vor zwei Jahren auch schon beim 72h-Projekt dabei. Damals war es eher körperlich anstrengend, auch wenn es nun das genaue Gegenteil ist, soll das nicht bedeuten, dass kreatives arbeiten nicht anstrengend ist. Trotzdem, das gemeinsame Ideen sammeln (oder verwerfen)  und schließlich alles zu einem Video zu verarbeiten fördert die Gemeinschaft. Wir dürfen uns auf zwei spannende Videos freuen.

 

 

Projektort: 

Kapuzinerstraße 84

4020 Linz

 

ProjektpartnerIn: Katholische Jugend OÖ

 

Die Katholische Jugend ist im diözesanen Auftrag für die kirchliche Jugendarbeit in der Diözese Linz verantwortlich.

 

#challengeyourlimits mit #72h | #72hohnekompromiss 

#72h auf twitter, instagram, und co! 

#72h auf unserere Social Media Wall

 

Katholische Jugend OÖ
Kapuzinerstraße 84
4020 Linz
Telefon: +43 732 7610 - 3311
Telefax:+43 732 7610 - 3779
kj@dioezese-linz.at
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: