Mittwoch 13. Dezember 2017

Taufe von Schulkindern

Immer öfter werden Kinder beim Eintritt in den Kindergarten oder in die Schule und vor allem im Rahmen der Erstkommunionvorbereitung getauft. Im Mitgehen und Mitleben mit den Kindern kommen die Eltern neu mit Glaube und Kirche in Berührung.

  

Taufe in zwei Stufen

Eine weitere Möglichkeit ist die „Taufe in zwei Stufen“. Die erste Stufe ist die "Feier der Eröffnung des Weges" - ein Gottesdienst geprägt von Freude über das Neugeborene. Nach der "Feier der Eröffnung des Weges" folgt eine - oft längere - Zeit der Taufvorbereitung von Eltern und Paten. Am Ende dieses Weges steht die eigentliche Taufe des Kindes.

Informationen zur „Feier der Taufe in zwei Stufen“ finden Sie auch in „Die Feier der Kindertaufe. Pastorale Einführung“ (download)

 

Vorbereitung auf die Taufe

Nach alter kirchlicher Tradition hilft besonders der Weg der Vorbereitung auf die Tauffeier, das sogenannte Katechumenat, die Schritte zur Taufe bewusster zu gehen und zu feiern.

 

Nähere Informationen erhalten Sie bei dem Pfarrer/SeelsorgerIn Ihrer Pfarre. Adresse und Kontakt Ihrer Pfarre finden Sie über die Suchfunktion „Wir in deiner Nähe“. Geben Sie dazu Ihre Postleitzahl ein.

 


Taufe eines Schulkindes. © Anita Eckersdorfer

 

Quellenangabe:

Erzbischöfliches Ordinariat München: Taufe. Aus der Reihe: Sakramente im Leben der Kirche. München Freising

Ich fühle mich wie neu geboren.

Ich bin angenommen und geliebt
so wie ich bin.

Ich bin Teil der Gemeinschaft
der Glaubenden.

Leitspruch für die Tauffeier
Blume. © anitapeppers/morguefile.com

Spr 16,32

Besser ein Langmütiger als ein Kriegsheld, / besser, wer sich selbst beherrscht, als wer Städte erobert.
Literaturtipps
Alois Schwarz: Zur Taufe

Alois Schwarz: Zur Taufe

Die Sakramente: liebevolle Zeichen der Zuwendung Gottes

© Stefan Schlager

Stefan Schlager: Getauft in Gottes Liebe.

Eine Handreichung für alle Eltern und Paten, um der Taufspendung eine ganz persönliche Note zu geben.
Namenstag - Taufgedächtnis - Taufgeschenk
Schale mit geweihtem Wasser

Der eigenen Taufe wird jedesmal gedacht, wenn - etwa beim Betreten einer Kirche -  mit Weihwasser das Kreuzzeichen auf die Stirn gezeichnet wird.

Das Zeichen des Bundes zwischen Gott und den Menschen -  der Regenbogen. © danielito/morguefile.com

Nottaufe

Manchmal geschieht es, dass eine Person, die getauft werden soll, in eine lebensbedrohliche Situation gerät, noch ehe das Sakrament der Taufe in der Kirche gefeiert wurde.

Wasser plätschert in ein Gewässer.

Erwachsenentaufe

Eine zunehmende Bedeutung kommt der Erwachsenentaufe zu. Immer mehr Menschen begegnen erst als Erwachsene der Gemeinschaft der Kirche und damit dem Sakrament der Taufe.

Taufe eines Schulkindes. © Anita Eckersdorfer

Taufe von Schulkindern

Immer öfter werden Kinder beim Eintritt in den Kindergarten oder in die Schule und vor allem im Rahmen der Erstkommunionvorbereitung getauft. Im Mitgehen und Mitleben mit den Kindern kommen die Eltern neu mit Glaube und Kirche in Berührung.

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
http://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: