Saturday 31. October 2020
Pfarre St. Konrad

Erntedankfest

am So. 20. September 2020

Dem Herrgott, dem Schöpfer aller Gaben, dankten wir beim Erntedankfest dafür, dass wir ausreichend zu essen und zu trinken haben. Symbol der Dankbarkeit ist die Erntekrone, die in Prozession vom Pfarrheim mit Begleitung der Musikkapelle St. Konrad, den Goldhauben- und Kopftuchfrauen sowie Kindern der Volksschule in die Kirche getragen wurde. Die hl. Messe wurde musikalisch vom Kirchenchor und einem Sextett der Musikkapelle aus Bass, Hornistin, Tenorhorn und Trompetern gestaltet. Volksschulkinder bereicherten unter Leitung der neuen Religionslehrerin Bettina Lehner die Feier mit Lied und Text.

Um die virale Sicherheit der Teilnehmer zu gewährleisten, wurde – wie jeden Sonntag – die Messfeier unter der technischen Leitung von Alois Hummer ins Pfarrheim übertragen.

Im Anschluss an die liturgische Feier wurde das Erntedankfest im Pfarrheim fortgesetzt, um lebendige Gemeinschaft zu fördern. Karl Gillesberger und Reinhard Leeb bereiteten ausgezeichneten Koteletts und Grillwürste. Dankenswerterweise brachten wieder viele Frauen Kuchen und Torten mit.

Der gemeinsame Dank umfasste auch den langjährigen Chorleiter und KMB-Obmann Rudi Weinzierler, dem zu seinem bevorstehenden 70. Geburtstag gratuliert wurde.

Unter den durchbrechenden Strahlen der Sonne klang das Erntedankfest stimmig aus.

Vergelt´s Gott allen Mitgliedern des Pfarrgemeinderates unter der Leitung von Obmann Johann Pühringer für die gewissenhafte und sichere Organisation des Erntedankfestes sowie allen Helferinnen und Helfern.

Wallfahrt nach Hallstatt

am Sa. 18. Juli 2020

Hallstatt mit seiner Marienkirche war Ziel der Wallfahrt am 18. Juli. Von St. Konrad ging die Fahrt über Gmunden der Traun entlang zum Hallstättersee. In der Nähe der Holzfachschule ließ Busfahrer Reinhard Außerhuber die 36 Personen zählende Gruppe aussteigen, um auf der engen Ortsstraße zwischen See und Häusern auf steilen Gassen zur Pfarrkirche Maria Hilf hinaufzusteigen. Vor dem weltberühmten gotischen Flügelaltar von Leonhard Astl feierten wir die Hl. Messe in der zweischiffigen, mit schlichten Rundsäulen ausgestattete Kirche. Das Evangelium war ein Stück aus der Bergpredigt: Ihr seid das Salz der Erde.

Anschließend erklärte uns der Hallstätter PGR-Obmann den Flügelaltar mit je zwei Flügeln. Wir konnten die verschiedenen Flügeltafeln mit den Reliefs und Bildern bestaunen. Im zweiten Kirchenschiff besichtigten wir den neugotischen Altar, der vor ca. 130 Jahren von Lehrern und Schülern der Holzfachschule errichtet worden ist und hatten so die Möglichkeit, den Unterschied zwischen Spätgotik und Neugotik wahrzunehmen.

Zum kleinen Knappenaltar aus dem 15. Jhdt. erfuhren wir, dass die Flügel nach einem Diebstahl vor 30 Jahren in Italien gefunden und wieder zurück geholt worden sind. Einige besuchten dann die auf dem Friedhof gelegene Michaelskapelle, in der die handbemalten Schädelskelette der frühen Hallstätter aufbereitet sind.

Wegen des schlechten, regnerischen Wetters konnten wir nur kurze Spaziergänge durch Hallstatt unternehmen. Beeindruckend ist, wie die Häuser sich in den steilen Felsen hinaufwinden. Hallstatt konfrontiert uns mit einer 3000 jährigen Geschichte des Salzabbaues, des weißen Goldes, (Hall = Salz) das für die kulturelle und wirtschaftliche Entwicklung des Salzkammergutes nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Nach dem Mittagessen traten wir die Heimreise an und kehrten gegen 15:00 Uhr wohlbehalten nach St. Konrad zurück.

Bergmesse in der Schrattenau

am So. 12. Juli 2020

Zur jährlich von der KMB-St. Konrad vorbereiteten und gestalteten Messe auf dem Gelände des ehemaligen herzoglichen Jagdhauses Schrattenau fanden sich Gläubige zwischen 91 Lebensjahren und fünf Monaten aus den umliegenden Pfarren ein. Die meisten gingen die Forststraße Schrattenau, andere kamen von Mühldorf bzw den umliegenden Gehöften. Eine besondere Freude für die Mitfeiernden war die musikalische Gestaltung durch die Musikkapelle St. Konrad unter der schwungvollen Leitung von Kapellmeisterin Kerstin Kiesenhofer. Die erhebenden Klänge der Kapelle verschmolzen mit der Schönheit der Natur und der Freude der Mitfeiernden zu einem stimmigen, harmonischen Ganzen.

Nach der Hl. Messe lud die KMB einer guten Tradition folgend zu Knacker und Getränken. Währenddessen  gab die Musikkapelle noch einige Stücke zum Besten. Vergelts Gott den Verantwortlichen der KMB für die organisierte Durchführung der Bergmesse und der Ortsmusikkapelle mit Obmann Klaus Baumgartner für die musikalische Durchführung.

Ehejubiläumsfeier

am So. 28. Juni 2020

Bei strahlendem Sonnenschein zogen 16 Ehejubelpaare unter den Klängen von Bläsern der Musikkapelle vom Pfarrheim in die Kirche ein. Frauden der Goldhauben- und Kopftuchgruppe bildeten für die Jubelpaare ein Spalier und betonten so die Festlichkeit des Anlasses. Für 5 Silberne, 6 Rubine (40 J.) und 5 Goldene Jubelpaare war die Kirche mit prächtigen Blumen und die Bänke mit liebevoll gebundenen Kränzen geschmückt. Der Organist und eine Abordnung des Kirchenchores gestalteten die Feier zu Ehren der Ehejubilare mit ins Gemüt gehenden und beschwingten Liedern. Mit der feiernden Gemeinde dankten die Jubelpaare Gott für die gemeinsame Zeit; im Einzelsegen stellte P. Leopold die Paare unter den Schutz und den Segen Gottes. Auch der Paare, die nicht anwesend waren, wurde gedacht. Erstmals in der Geschichte von St. Konrad feierte ein Jubelpaar die Gnadenhochzeit (70 J.).

P. Leopold und Bürgermeister Schönberger dankten den Jubelpaaren für den Einsatz in ihren Familien und ihr Engagement in den verschiedenen öffentlichen Bereichen. Die entzündeten und gesegneten Kerzen, ein Geschenk der KFB, wurden den Jubelpaaren nach dem Gedicht einer Enkelin gemeinsam mit einer Rose und einem Segenswunsch überreicht.

Nach dem Gruppenfoto empfingen die Goldhaubenfrauen und Angehörigen die mitfeiernden Jubilare beim Kirchenportal. Ein gemeinsames Essen beim GH Silbermair rundete die Feier ab.

Sonntagsmessen

von Jänner - Juli 2020
Pfarre St. Konrad
4817 St. Konrad
Ort 11
Telefon: 07615/8015
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
http://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: